Seagate: Drei neue SSDs und drei mobile Storage-Lösungen

Daniel Albers 25 Kommentare
Seagate: Drei neue SSDs und drei mobile Storage-Lösungen
Bild: Seagate

Seagate nutzt die CES 2019 zur Einführung von sechs neuen Produktserien. Drei der sechs Neueinführungen entfallen auf Direct-Attached-Storage (DAS) für den portablen Einsatz, zwei auf NVMe-SSDs und eine Serie ist für den Einsatz im NAS optimiert.

NVMe-SSDs: FireCuda und BarraCuda

Mit der BarraCuda 510 SSD und der FireCuda 510 SSD werden zwei neue NVMe-SSDs eingeführt. Beide Serien setzen auf Toshibas/Seagates 3D-TLC-Flash in Kombination mit dem Controller E12 von Phison. Beide Serien haben eine eingeschränkte Garantie von fünf Jahren. Seagate setzt auf einen SLC-Cache, der bei der BarraCuda 510 SSD bis zu 24 GB und bei der FireCuda 510 SSD bis zu 28 GB beträgt.

Seagate stellt klar, dass die FireCuda 510 SSD über der BarraCuda 510 SSD einzuordnen ist, wobei den Kunden letztendlich die Entscheidung anhand der gewünschten Kapazität genommen wird. Die BarraCuda 510 SSD wird mit 256 GB und 512 GB und die FireCuda 510 SSD mit 1 TB und 2 TB erscheinen. Die Werte im Datenblatt beziehen sich auf den „Fresh out of box“ Zustand und beschreiben somit den Zustand mit leerem SLC-Cache. Die Preisempfehlung und das Erscheinungsdatum sind nicht bekannt.

IronWolf 110 SSD optimiert für NAS

Die IronWolf 110 SSD ist eine SATA-SSD, die unter anderem für den Einsatz in NAS-Systemen mit leseintensiver oder gemischter Last empfohlen wird. Die SSD wird mit einer Kapazitätt von 240 GB bis zu 3,84 TB angeboten. Bei der Realisierung der IronWolf 110 SSD setzt Seagate auf Toshiba/Seagate 3D-TLC-Flash in Kombination mit einem Controller von Seagate, der auf SandForce IP basiert. Aus diesem Grunde ist es nicht verwunderlich, dass DuraWrite im Datenblatt der SSD erwähnt wird. Die Power Loss Data Protection wird per Polymer-Tantal- Elektrolytkondensatoren realisiert und soll sicherstellen, dass die Daten, die gerade von der SSD verarbeitet werden, sicher im NAND-Flash gespeichert werden können. Neben der eingeschränkten Garantie von fünf Jahren inkludiert Seagate zwei Jahre Seagate Recovery Services. Das Erscheinungsdatum ist nicht bekannt.

UVP IronWolf 110 SSD
SSD Preis
IronWolf 110 SSD 240 GB 96,90 €
IronWolf 110 SSD 480 GB 146,90 €
IronWolf 110 SSD 960 GB 282,90 €
IronWolf 110 SSD 1920 GB 472,90 €
IronWolf 110 SSD 3840 GB 934,90 €

DAS für den portablen Einsatz

Auf der CES 2019 führt Seagate gleich 3 Serien ein, deren Schwerpunkte der portable Einsatz ist. Dank der mitgelieferten Software sollen sich die USB-Laufwerke ebenfalls als portable Backup-Medien mit einigen Extras eignen.

Bis auf die ausführlichen Informationen zur haptischen Wahrnehmung bei der Oberfläche bleibt Seagate bei den technischen Details in den Datenblättern eher oberflächlich. Die Datenrate der drei Serien werden nicht angegeben. Die Markteinführung soll für die Backup Plus Ultra Touch Ende Januar und Backup Plus Slim und Backup Plus Portable Ende Februar erfolgen. Alle Modelle der drei Serien basieren auf 2,5-Zoll-HDDs und haben eine Garantie von 2 Jahren. Die Backup Plus Ultra Touch und die Backup Plus Slim wird es mit einer Kapazität von 1 TB und 2 TB geben. Die Backup Plus Portable wird hingegen mit 4 TB und 5 TB verfügbar sein.

Unverbindliche Preisempfehlung
Produkt Preis
Backup Plus Slim 1 TB 69,99 €
Backup Plus Slim 2 TB 94,99 €
Backup Plus Ultra Touch 1 TB 74,99 €
Backup Plus Ultra Touch 2 TB 99,99 €
Backup Plus Portable 4 TB 144,99 €
Backup Plus Portable 5 TB 154,99 €

Die Vorteile der Backup Plus Ultra Touch

Im Gegensatz zu der Backup Plus Slim und Backup Plus Portable Serie unterstützt die Backup Plus Ultra Touch die vollständige Verschlüsselung des Datenträgers nach den OPAL 2.0 Standard. Die beiden weiteren Serien sind mit einer „Simple Software password protection“ ausgestattet. Die mitgelieferte Backup Software unterstützt bei der Backup Plus Ultra Touch die automatische Synchronisation mehrere benutzerdefinierte Ordner von mehreren PCs. Bei der Slim und Portable wird nur die automatische Synchronisation eines vorgesehenen Ordners von einen PC unterstützt. Alle Gehäuse weisen eine Micro-USB-B-Buchse auf und es befindet sich ein Typ-A- auf USB-B-Kabel im Lieferumfang. Der Backup Plus Ultra Touch liegt zusätzlich ein Adapter auf USB Typ C bei.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Seagate unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt.