Liquid Freezer II: Arctic frischt AiO-Wasserkühlungen auf

Thomas Böhm 109 Kommentare
Liquid Freezer II: Arctic frischt AiO-Wasserkühlungen auf
Bild: Arctic

Arctic legt die Kompaktwasserkühlungen der Reihe Liquid Freezer neu auf. Die neuen AiO-Kühlungen der zweiten Generation bieten eine aktive Kühlung für Spannungswandler auf dem Mainboard, verzichten dafür aber auf die doppelte Radiatorbelüftung. Mit Preisen ab 50 Euro bleiben die Liquid Freezer erschwinglich.

Arktische Flüssigkühlung

Mit dem Liquid Freezer (Test) hat Arctic eine leistungsfähige CPU-Kompaktwasserkühlung zu einem sehr attraktiven Preis angeboten: Mit vier 120-mm-Lüftern auf einem 240-mm-Radiator und damit einer Push-/Pull-Belüftung ab Werk bot die Wasserkühlung vor allem im niedrigen Drehzahlbereich sehr gute Kühlleistung zu einem Preis von unter 80 Euro. Jetzt erhält die AiO-Kühlung eine Ablösung in Form des Liquid Freezer II.

Die neue Kühlung setzt wieder auf ein ungewöhnliches Konzept, allerdings wandern zusätzliche Lüfter vom Radiator auf die Kühler-/Pumpeneinheit. Dort verbaut der Hersteller einen kleinen 40-mm-Radiallüfter, der einen kühlenden Luftstrom zu den CPU-Spannungswandlern auf dem Mainboard lenken soll. Diese Idee ist nicht gänzlich neu; Cryorig hat dies beispielsweise in der A40 Ultimate (Test) bereits umgesetzt.

In drei Größen und ab 50 Euro erhältlich

Abgesehen vom VRM-Lüfter setzt Arctic auf bewährte Technik im AiO-Bereich: Die CPU wird von einer kupfernen Bodenplatte gekühlt, über der sich eine PWM-gesteuerte Pumpe befindet. Im geschlossenen Kreislauf wird die Kühlflüssigkeit durch 45 cm lange Schläuche (35 cm bei der kleinsten Version) zu einem Radiator aus Aluminium befördert, der mit 38 mm etwas dicker als üblich ausfällt. Der VRM-Lüfter arbeitet mit 1.000 bis 3.000 U/min und wird wie auch die Radiatorlüfter mittels PWM gesteuert.

Eine Beleuchtung bietet der Liquid Freezer auch in Generation II nicht – doch dafür knüpft der Preis der Wasserkühlung an den des Vorgängers an. Arctic bietet den Liquid Freezer in vier Radiatorgrößen für einen, zwei oder drei 120-mm-Lüfter sowie für zwei 140-mm-Ventilatoren an. Die Preise beginnen bei 50 Euro für das kleinste Modell und enden bei 80 Euro für die AiO mit 360-mm-Radiator. Die Kompaktwasserkühlungen sollen ab Ende Oktober lieferbar sein.

ComputerBase hat ein Muster des Liquid Freezer II 240 erhalten und bereitet einen umfangreichen Testbericht vor.

Arctic Liquid Freezer II (120) Arctic Liquid Freezer II (240) Arctic Liquid Freezer II (360) Arctic Liquid Freezer II (280)
Radiator (L × B × H): 157 × 120 × 38 mm 277 × 120 × 38 mm 398 × 120 × 38 mm 317 × 138 × 38 mm
Anschlüsse: geschlossenes System
Schlauchlänge: 350 mm 450 mm
Ausgleichsbehälter:
Pumpe: 800 – 2.000 U/min
Lebensdauer (MTBF):
Anschluss: 4-Pin-PWM
Position: in Kühler integriert
Verbrauch: 2,7 Watt
Lüfter: 1 × 120 × 120 × 25 mm
Öldrucklager
200 – 1.800 U/min
95,7 m³/h
2,2 mm H²O
4-Pin-PWM
Entkopplung?, Shroud?
2 × 120 × 120 × 25 mm
Öldrucklager
200 – 1.800 U/min
95,7 m³/h
2,2 mm H²O
4-Pin-PWM
Entkopplung?, Shroud?
3 × 120 × 120 × 25 mm
Öldrucklager
200 – 1.800 U/min
95,7 m³/h
2,2 mm H²O
4-Pin-PWM
Entkopplung?, Shroud?
2 × 140 × 140 × 27 mm
Öldrucklager
200 – 1.700 U/min
123,7 m³/h
2,4 mm H²O
4-Pin-PWM
Entkopplung?, Shroud?
Lüftersteuerung:
Kompatibilität: AMD: Sockel AM4
Intel: LGA 2011(-3)/2066/115x
Preis: 50 € 60 € 80 € 70 €