GPU-Testparcours 2020: Grafikkarten von AMD und Nvidia im Vergleich

Wolfgang Andermahr et al. 529 Kommentare
GPU-Testparcours 2020: Grafikkarten von AMD und Nvidia im Vergleich

tl;dr: Nach einem ereignisreichen Jahr hat ComputerBase den Testparcours für Grafikkarten aktualisiert. Er setzt auf aktuellste Treiber und viele neue Spiele und unterstreicht, was sich schon zuletzt abgezeichnet hat: die Zukunft gehört Turing und Navi. Pascal und Vega haben es zunehmend schwer.

Update 06.01.2020 12:41 Uhr

ComputerBase hat wie versprochen fünf weitere Grafikkarten dem neuen Testparcours hinzu gefügt. Neu mit dabei ist die oft gewünschte GeForce GTX 1080 Ti, die sowohl Full HD, WQHD als auch Ultra HD über sich ergehen lassen muss. Zusätzlich gibt es nun auch Full-HD-Benchmarks der Radeon RX Vega 56 sowie der GeForce GTX 1070. Und die „ganz alte Garde“ in Form der GeForce GTX 970 und der Radeon R9 390 darf in 1.920 × 1.080 auch noch einmal ran.

Das Jahr 2019 war in Bezug auf Grafikkarten für Spieler zweifelsohne sehr ereignisreich, noch in der vergangenen Woche haben wir mit der Radeon RX 5500 XT (Test) über eine Neuvorstellung berichtet. Dieser Test sowie der zuvor veröffentlichte zur GeForce GTX 1650 Super (Test) wurde dabei mit einem Interims-Testparcours durchgeführt, denn die große Variante befand sich bereits in Überarbeitung. Neue Treiber und Spiele sowie die aktuelle Hauptversion von Windows 10 gilt es Ende 2019 zu berücksichtigen. Der alte Parcours war mittlerweile ein Jahr alt.

Auch wenn noch nicht alle Grafikkarten, die in Zukunft berücksichtigt werden sollen, bereits durch den neuen Parcours gejagt wurden, sind es vor dem Weihnachtsfest 2019 doch bereits so viele Modelle aus allen relevanten Generationen (Pascal, Turing, Polaris, Vega und Navi), dass an dieser Stelle ein erster Überblick über die Ergebnisse gegeben werden soll. Darüber hinaus stellt die Redaktion die wesentlichen Unterschiede zwischen dem alten und dem neuen Parcours heraus. Das betrifft sowohl die Teststrecke als solche als auch die Resultate, die die Grafikkarten abliefern.

Der neue Testparcours

Die nachfolgende Tabelle stellt die im alten und im neuen Testparcours enthaltenen Titel gegenüber. Neun bisher verwendete Spiele wurden gestrichen, zehn sind hinzugekommen, sechs bleiben erhalten.

Alter Parcours Neuer Parcours
Anthem
Assassin's Creed: Odyssey
Call of Duty: Black Ops 4
DiRT Rally 2.0
Far Cry New Dawn
Hitman 2
Just Cause 4
Rage 2
Resident Evil 2
Anno 1800
Battlefield V
F1 2019
Metro: Exodus
Shadow of the Tomb Raider
The Division 2
A Plague Tale: Innocence
Borderlands 3
Call of Duty: Modern Warfare
Control
Gears 5
Ghost Recon Breakpoint
Grid
Planet Zoo
Red Dead Redemption 2
Star Wars Jedi: Fallen Order

Zu Red Dead Redemption 2 (Test) gibt es eine Anmerkung zu machen: Die gewählten Details erfordern mehr als 4 GB Grafikspeicher und lassen sich auf einer GeForce GTX 1650 (Super) deshalb erst gar nicht einstellen – „RDR2“ ist hier streng. Der in diesem Spiel eingetragene Wert für diese Grafikkarte basiert deshalb nicht auf einem tatsächlich durchgeführten Lauf, sondern wurde von der Redaktion aus noch lauffähigen Einstellungen abgeleitet. Ohne einen Wert in diesem Spiel wäre eine Abbildung der Grafikkarte im Leistungs-Rating allerdings nicht möglich.

In Planet Zoo sowie Star Wars Jedi: Fallen Order (Test) wird darüber hinaus eine andere Benchmark-Sequenz als in den veröffentlichten Technik-Tests genutzt, die zwar insgesamt weniger anspruchsvoll ist, aber den Fokus mehr auf die GPU und weniger auf die CPU legt.

In allen Spielen wird immer die für die jeweilige GPU beste API genutzt. Damit kann in einem Spiel auch DX11 gegen DX12 antreten, je nachdem, was auf welcher GPU am besten läuft. Dies ist aktuell in Anno 1800 und Battlefield V der Fall. Keines der vier RTX-Spiele im Parcours (Battlefield V, Control, Metro: Exodus, Shadow of the Tomb Raider) wird mit aktiviertem Raytracing getestet. Details zu den Testsequenzen und Einstellungen wird die Redaktion im neuen Jahr veröffentlichen.

Das neue alte Testsystem

Keine Anpassungen wurden am Testsystem vorgenommen, das weiterhin auf den bekannten Core i9-9900K setzt. Weil auch das Mainboard, der Speicher und selbst das Netzteil unverändert übernommen wurden, konnten die bisher vorgenommenen Messungen zur Lautstärke der Grafikkarten beibehalten werden, was ein paar Arbeitstage Zeitersparnis gebracht hat.

Mit Windows 10 Version 1909

Aktualisiert wurde die Software. Windows 10 wurde in der Version 1909 (vormals 1903) neu installiert und auch die Grafikkarten-Treiber sind mit dem Adrenalin 19.12.2 beziehungsweise dem GeForce 441.41 auf einem aktuellen Stand. Die Leistung gemessen wird ab sofort mit CapFrameX.

Komponente
Prozessor Intel Core i9-9900K, nicht übertaktet
CPU-Kühler Noctua NH-D15S (140 mm bei ~850 U/Min.)
Motherboard Asus ROG Maximus XI Hero Wi-Fi (BIOS: 1005)
Arbeitsspeicher 2 × 16 GB G.Skill TridentZ, DDR4-3200, 16-16-16-38-1T, Dual-Rank
Netzteil Corsair AX1500i (1.500 Watt, semipassiv, 80Plus Titanium)
SSD 2 × Crucial MX500 mit 1.000 GB
Gehäuse Phanteks Enthoo Evolv X
Lüfter 2 x 140-mm-Lüfter, 900 UpM an der Vorderseite
1 x 140-mm-Lüfter, 900 UpM an der Rückseite

Die Leistungsunterschiede

Andere und vor allem modernere Spiele sowie die aktuellsten Treiber verfehlen ihre Wirkung im Testparcours nicht. Schon in Full HD zeigt Navi in Form der Radeon RX 5700 XT in den FPS, aber insbesondere bei den Frametimes einen Sprung gegenüber den Graphics-Core-Next-GPUs Polaris (RX 590) und Vega (RX Vega 64): 11 Prozent bessere Frametimes sind eine mehr als deutliche Veränderung. Gegenüber Nvidias Turing-Architektur muss Navi hingegen leicht Federn lassen, zwei respektive drei Prozent schlechter schneidet die neue Architektur von AMD im Vergleich zu der von Nvidia ab.

Keinen klaren Trend zeigt in Full HD Pascal gegenüber Turing, die FPS fallen leicht schlechter, die Frametimes hingegen leicht besser aus. Damit verliert Graphics Core Next in Form von Vega auch gegenüber Pascal.

Architektur Modell FPS Frametimes
Full HD – neuer Parcours
Navi vs. Polaris RX 5700 XT vs. RX 590 +74 % +70 %
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. RX Vega 64 +20 % +23 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S -9 % -6 %
Turing vs. Pascal RTX 2060S vs GTX 1080 +11 % +0 %
Vega vs. Pascal RX Vega 64 vs. GTX 1080 -1 % +2 %
Full HD – alter Parcours
Navi vs. Polaris RX 5700 XT vs. RX 590 +72 % +59 %
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. RX Vega 64 +16 % +12 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S -7 % -3 %
Turing vs. Pascal RTX 2060S vs GTX 1080 +8 % +3 %
Vega vs. Pascal RX Vega 64 vs. GTX 1080 +2 % +4 %
Full HD – Delta (in Prozentpunkte)
Navi vs. Polaris RX 5700 XT vs. RX 590 +2 % +11 %
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. RX Vega 64 +4 % +11 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S -2 % -3 %
Turing vs. Pascal RTX 2060S vs GTX 1080 +3 % -3 %
Vega vs. Pascal RX Vega 64 vs. GTX 1080 -3 % -6 %

In WQHD bleibt es beim deutlichen Leistungsgewinn von Navi gegenüber Vega, während das Verhältnis zwischen Navi und Turing annähernd gleich geblieben ist. Deutlich sichtbar ist unter den gestiegenen Anforderungen der Vorteil von Turing gegenüber Pascal, die GeForce RTX 2060 Super kann ihren Vorsprung gegenüber der GeForce GTX 1080 sowohl bei den FPS als auch bei den Frametimes um sechs Prozentpunkte ausbauen. Der größte Verlierer ist hingegen auch in WQHD Vega respektive Graphics Core Next.

Architektur Modell FPS Frametimes
WQHD – neuer Parcours
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. RX Vega 64 +22 % +25 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S -10 % -8 %
Turing vs. Pascal RTX 2060S vs GTX 1080 +13 % +12 %
Vega vs. Pascal RX Vega 64 vs. GTX 1080 0 % -1 %
WQHD – alter Parcours
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. RX Vega 64 +14 % +12 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S -9 % -8 %
Turing vs. Pascal RTX 2060S vs GTX 1080 +7 % +6 %
Vega vs. Pascal RX Vega 64 vs. GTX 1080 +3 % +4 %
WQHD – Delta (in Prozentpunkte)
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. RX Vega 64 +8 % +13 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S -1 % 0 %
Turing vs. Pascal RTX 2060S vs GTX 1080 +6 % +6 %
Vega vs. Pascal RX Vega 64 vs. GTX 1080 -3 % -5 %

In Ultra HD ist auf Basis der getesteten Grafikkarten nur noch der Vergleich zwischen Vega, Navi und Turing möglich und im absoluten GPU-Limit hat sich dann überraschend wenig getan.

Architektur Modell FPS Frametimes
UHD – neuer Parcours
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. Radeon VII -10 % -9 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S -10 % -8 %
UHD – alter Parcours
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. Radeon VII -11 % -8 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S -10 % -9 %
UHD – Delta (in Prozentpunkte)
Navi vs. Vega RX 5700 XT vs. Radeon VII +1 % -1 %
Navi vs. Turing RX 5700 XT vs. RTX 2070S 0 % -1 %

In Summe über die drei Auflösungen lässt sich allerdings festhalten: AMD Graphics Core Next in Form von Polaris und Vega muss in den neuen Spielen mit neuen Treibern am deutlichsten gegenüber Navi, Pascal und Turing zurückstecken. Auch Pascal verliert gegenüber Turing und Navi, aber nicht so deutlich. Zwischen Turing und Navi geht es wiederum eng zu, nur in Full HD zeigt sich Navi leicht im Nachteil.

Insgesamt deckt sich das Abschneiden der verschiedenen GPU-Architekturen im Vergleich vom neuen zum alten Testparcours damit mit den Erkenntnissen aus vielen Spiele-Technik-Tests der letzten Monate.

Auf der nächsten Seite: Testergebnisse im Detail