GPU-Testparcours 2020: Sonstige Messungen und Fazit

 3/3
Wolfgang Andermahr et al. 529 Kommentare

Lautstärke & Kühlung

Weil die Leistung des Kühlsystems im neuen Parcours in denselben Titeln wie zuvor und im unveränderten Testsystem ermittelt wird, bleiben die Ergebnisse dieselben.

Lautstärke – Windows-Desktop
Einheit: dB(A)
  • 3.840 × 2.160, 60 Hz:
    • Sapphire RX 580 Nitro+
      28,0
    • Sapphire RX 590 Nitro+
      28,0
    • MSI GTX 1650 Super Gaming X
      28,0
    • Asus GTX 1660 Super Dual
      28,0
    • AMD Radeon RX 5700
      28,5
    • AMD Radeon RX 5700 XT
      28,5
    • AMD Radeon RX Vega 56
      29,0
    • AMD Radeon RX Vega 64
      29,0
    • AMD Radeon VII
      29,0
    • Nvidia GeForce RTX 2060 FE
      29,5
    • Nvidia GeForce GTX 1070
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 1080
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 1080 Ti
      30,0
    • Nvidia GeForce GTX 1060
      31,0
    • Nvidia RTX 2060 Super FE
      31,0
    • Nvidia RTX 2070 Super FE
      31,5
    • Nvidia RTX 2080 Super FE
      31,5
    • Nvidia GeForce RTX 2080 Ti FE
      31,5

Da bisher nur Referenzdesigns respektive Founders Editions in den Diagrammen enthalten sind, liegen sowohl die beiden Vega- als auch die Navi-Modelle von AMD weit zurück. Hier lohnt ein Blick in die zahlreichen Custom-Design-Tests der Redaktion, denn viele Partnerkarten sind deutlich leiser als die lauten Direct-Heat-Exhaust-Modelle von AMD.

Wie heiß werden die Grafikkarten?

Messung der Leistungsaufnahme

Auch an den Messwerten zur Leistungsaufnahme hat sich nichts getan. Weiterhin wird der Stromverbrauch der Grafikkarte separat ermittelt. Es werden sowohl der PCIe-Slot über eine modifizierte Riser-Karte als auch die PCIe-Stromkabel berücksichtigt.

Leistungsaufnahme der Grafikkarte – Windows-Desktop
Einheit: Watt (W)
  • 3.840 × 2.160, 60 Hz:
    • AMD Radeon RX 5500 XT
      7
    • Nvidia RTX 2060 Super FE
      7
    • AMD Radeon RX 5700
      9
    • AMD Radeon RX 5700 XT
      9
    • Nvidia GeForce GTX 1060
      9
    • Nvidia GeForce GTX 1070
      9
    • Nvidia GeForce GTX 1080
      9
    • Nvidia GeForce GTX 1650 Super
      9
    • Nvidia GeForce RTX 2060 FE
      9
    • AMD Radeon RX Vega 56
      11
    • AMD Radeon VII
      12
    • Nvidia GeForce GTX 1660 Super
      12
    • Nvidia RTX 2070 Super FE
      12
    • AMD Radeon RX Vega 64
      13
    • Nvidia GeForce GTX 1080 Ti
      13
    • Nvidia RTX 2080 Super FE
      13
    • Nvidia GeForce RTX 2080 Ti FE
      13
    • Nvidia GeForce GTX 970
      15
    • AMD Radeon R9 390
      16
    • AMD Radeon RX 580
      20
    • AMD Radeon RX 590
      20

Der Stromhunger auf YouTube

Leistungsaufnahme der Grafikkarte – YouTube-Video
Einheit: Watt (W)
  • 3.840 × 2.160, 60 FPS:
    • AMD Radeon VII
      16
    • Nvidia GeForce GTX 1060
      16
    • Nvidia GeForce GTX 1070
      17
    • Nvidia GeForce GTX 1080
      18
    • Nvidia GeForce GTX 1660 Super
      18
    • Nvidia RTX 2060 Super FE
      20
    • Nvidia RTX 2070 Super FE
      20
    • Nvidia GeForce GTX 1650 Super
      21
    • AMD Radeon RX 5500 XT
      23
    • AMD Radeon RX Vega 56
      27
    • Nvidia RTX 2080 Super FE
      27
    • AMD Radeon RX Vega 64
      28
    • Nvidia GeForce GTX 1080 Ti
      29
    • AMD Radeon RX 5700 XT
      31
    • AMD Radeon RX 580
      32
    • AMD Radeon RX 5700
      32
    • Nvidia GeForce RTX 2080 Ti FE
      32
    • AMD Radeon RX 590
      36
    • Nvidia GeForce GTX 970
      50
    • AMD Radeon R9 390
      86

Der Stromhunger im Spielen

Performance pro Watt

Geringfügig geändert hat sich die Energieeffizienz als Quotient aus Leistung zu Stromverbrauch, denn die Leistung im neuen Parcours ist ja geringfügig anders. Auf Basis der Messungen der Redaktion ist die Nvidia GeForce GTX 1660 Super (Test) die derzeit effizienteste Grafikkarte im Parcours. Die hier nicht mehr enthaltene, weil auslaufende GeForce GTX 1660 Ti (Test) ist allerdings noch etwas effizienter.

Weiterhin beachtlich bleibt der Sprung, den AMD von Polaris auf Navi vollzogen hat: Fast doppelt so viele FPS pro Watt liefern die neue Radeon-RX-5700-Grafikkarten gegenüber der alten RX-500-Serie.

Fazit

Der neue GPU-Testparcours mit zehn frischen Titeln und auf Basis aktuellerer Treiber bestätigt, was viele Spiele-Technik-Tests zuletzt bereits angedeutet hatten: Nvidia Pascal und AMD Graphics Core Next (Polaris, Vega) haben gegenüber ihren Nachfolgern Turing und Navi mittlerweile einen schweren Stand. Insbesondere die Vorteile bei den Frametimes, die Navi gegenüber Graphics Core Next allein aus der neuen Software zieht, sind beachtlich. Aber auch Turing legt gegenüber Pascal zu, respektive Pascal verliert gegenüber Turing.

Grafikkarten mit Pascal, Turing, Navi und Vega im Vergleich
Grafikkarten mit Pascal, Turing, Navi und Vega im Vergleich

Die bis dato in den Benchmarks enthaltenen Grafikkarten sollen noch nicht den letzten Stand darstellen, mit dem der Parcours im kommenden Jahr auf die nächsten neuen Grafikkarten losgelassen wird – definitiv fehlt noch die GeForce GTX 1080 Ti. Leserwünsche nach weiteren Grafikkarten sind in den Kommentaren gerne gesehen. Alle Wünsche, auch die der Redaktion, werden sich aber nie umsetzen lassen.

Unabhängig von den enthaltenen Grafikkarten ist der Parcours mit den neuen Titeln und Treibern bereit für das Jahr 2020. Was es genau bringen wird, steht noch nicht fest. Die Gerüchte um „große Navi-GPUs“ nehmen allerdings nicht ab und mit den Konsolen, die Hardware-Raytracing auf AMD-Basis bieten, steht neues Silizium auch für den PC definitiv am Horizont. Sehr wenig Informationen gibt es bisher zu Nvidias nächstem Schritt. Welche Architektur mit welcher GPU auf Basis welcher Fertigungstechnologie wann erscheinen wird? Alles offen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.