XPG Spectrix D50 Xtreme: Adata steigert beleuchteten RGB-RAM auf 5.000 MHz

Frank Meyer 18 Kommentare
XPG Spectrix D50 Xtreme: Adata steigert beleuchteten RGB-RAM auf 5.000 MHz
Bild: Adata

Den von Adata in der Gaming-Sparte XPG vorrangig an Spieler adressierte, bunt beleuchtete Arbeitsspeicher der XPG-Spectrix-D50-Familie erhält Zuwachs. Die durch den Zusatz Xtreme abgegrenzten schnelleren DDR4-Kits sind mit höheren Geschwindigkeiten bis 5.000 MHz aufgelegt, zuvor lag mit 8-GB-Modulen bei 4.800 MHz die Spitze.

DDR4-5000 kommen bei Adata vergleichsweise spät

Hoch taktender Arbeitsspeicher für Desktop-PCs mit ab Werk via XMP-Profil einstellbaren 5.000 MHz sind mittlerweile keine absolute Seltenheit mehr. Unter anderem Corsair, Gigabyte sowie G.Skill bieten diese Kits zu verhältnismäßig hohen Preisen an. Mit Adata und den zwei neu aufgelegten 16-GB-Sets in der Produktlinie XPG Spectrix D50 Xtreme zieht nun der nächste Speicher-Hersteller nach.

Adata XPG Spectrix D50 Xtreme

Schon im April diesen Jahres waren RAM-Sets der XPG-Spectrix-D50-Serie im Zuge einer Produktpflege mit Taktraten von 4.600 MHz und 4.800 MHz neu aufgelegt worden. Die beiden jetzigen Neuzugänge gliedert Adata hingegen in einer neuen High-End-Produktlinie unter der Bezeichnung XPG Spectrix D50 Xtreme im ansonsten breit aufgestellten Gaming-Portfolio ein.

XMP-Profil mit 5.000 MHz verlangt nach 1,6 Volt

Werksseitig sind diese für Geschwindigkeiten von 4.800 MHz und 5.000 MHz spezifiziert. Die nötige Versorgungsspannung liegt mit 1,6 Volt beim aktuell schnellsten XPG-DDR4-Kit höher als üblich und auch das DDR4-4800-Set verlangt nach immer noch vergleichsweise hohen 1,5 Volt. Die Latenzen beziffert der Hersteller gemessen an der Geschwindigkeit auf niedrige CL19-26-26, die so auch beim erst jüngst von ComputerBase getesteten jedoch langsameren DDR4-4400-Kit Gigabyte Aorus RGB (Test) zum Einsatz kommen. Welche Speicherchips den jeweiligen Adata-Extreme-Modulen zugrunde liegen, ist unterdes nicht von offizieller Seite bekannt. Gemutmaßt werden von diversen Quellen, das scharf selektierte ICs aus der Hynix-DJR-Serie verbaut sind.

Starke Kühlkörper mit RGB-Beleuchtung

Adata bewirbt bei der Spectrix D50-Extreme-Serie auch die für die Produktfamilie üblichen 2 mm starken Kühlkörper mit ihren mittlerweile bereits obligatorischen RGB-Zierelementen, die wahlweise über die XPG RGB Sync-App von Adata oder die RGB-Software der Mainboardhersteller ASRock, Asus, Gigabyte und MSI konfiguriert werden können.

Adata XPG Spectrix D50 Xtreme
Adata XPG Spectrix D50 Xtreme (Bild: Adata)
Adata XPG Spectrix D50 Xtreme
Adata XPG Spectrix D50 Xtreme (Bild: Adata)

Hoher RAM-Takt kostet weiterhin deutlich Aufpreis

Zu den anvisierten Preisen äußerte sich der Hersteller bislang noch nicht. Ebenfalls fehlen zu diesem Zeitpunkt noch Informationen zum Verkaufsstart. Die Spectrix D50-Serie ist vor über einem Jahr erstmals in Erscheinung getreten, bevor hierzulande die Lieferbarkeit mit Verzögerung im ersten Quartal 2020 angelaufen ist. Zwischenzeitlich ist im Handel eine leicht bessere Verfügbarkeit gegeben auch in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Kapazitäten, nachdem Interessenten längere Zeit warten mussten. Als aktuell schnellste Ausführung mit 16 GB und 4.133 MHz ist der RGB-RAM derzeit für knapp 156 Euro lieferbar. Die doppelte Speichermenge (2× 32 GB) als aktuell gängigste Taktabstufung mit 3.200 MHz ist hingegen bereits für 133 Euro als sofort lieferbar im Preisvergleich gelistet.