AMD Zen 3: Asus bringt zwei neue Mainboards für Ryzen 5000

Sven Bauduin 160 Kommentare
AMD Zen 3: Asus bringt zwei neue Mainboards für Ryzen 5000
Bild: Asus

Wenige Stunden vor der Vorstellung der Ryzen-5000-Serie auf Basis von Zen 3 bringt sich Asus bereits mit zwei neuen Mainboards mit den Mainstream-Chipsätzen X570 und B550 (Test) in Stellung. Mit dem ROG Crosshair VIII Dark Hero sowie dem darunter positionierten ROG Strix B550-XE Gaming erweitert Asus sein AM4-Portfolio.

Zwei neue AM4-Platinen für gehobene Ansprüche

Auch wenn die offiziellen Produktseiten noch nicht online respektive noch nicht vollständig sind, verspricht Asus mit Wi-Fi 6 (ehemals IEEE802.11ax), einem 2,5 Gbit/s schnellen Netzwerkcontroller vom Typ Realtek RTL8125AG und einer je 16 Phasen starken Spannungsmodulation im Design 14+2 eine Ausstattung für gehobene Ansprüche. Hinzu kommt massig ARGB-Beleuchtung durch Aura Sync RGB.

Asus kühlt X570-Chipsatz passiv

Das ROG Crosshair VIII Dark Hero ist zudem erst das zweite AM4-Mainboard mit X570-Chipsatz überhaupt, dass den PCH vollständig passiv kühlt und auf einen Lüfter auf dem Chipsatz verzichtet. Bislang konnte einzig das über 750 Euro teure Gigabyte X570 Aorus Extreme auf eine Passivkühlung verweisen.

Gerüchte rund um neue PCHs der 600er-Chipsatzfamilie von ASMedia zum Ende des Jahres werden sich indes sehr wahrscheinlich nicht bewahrheiten.

X570 und B550 sind bereit für Ryzen 5000

Allgemein betrachtet ist aber nicht nur Asus startklar für die neuen Ryzen-5000-Prozessoren, da mit einer Firmware ab AGESA Combo-AM4 v2 grundsätzlich alle aktuellen X570- und B550-Mainboards startklar für Zen 3 sind.

Update 09.10.2020 01:37 Uhr

Höhere Temperaturen durch Passivkühlung

In der Zwischenzeit hat Asus einen entsprechenden Blog zum ROG Crosshair VIII Dark Hero veröffentlicht und geht darin unter anderem näher auf die Passivkühlung des X570-Chipsatzes ohne PCH-Lüfter ein.

Laut Asus habe sich die Temperatur des Chipsatzes im direkten Vergleich mit dem aktiv gekühlten ROG Crosshair VIII Hero unter Last lediglich um 2,25 Prozent erhöht.

Compared to the active cooling design on the Crosshair VIII Hero, the Dark Hero's chipset temperature under load is just 2.25% higher in our internal testing.

Asus

Zudem veröffentlichte der Hersteller die ersten hochauflösenden Produktbilder des neuen Mainboards.

Zum Preis der neuen AM4-Platinen äußerte sich Asus indes noch nicht. Gemessen am ROG Crosshair VIII Hero, auf dem das Hero Black basiert, ist aber von einem Preis von rund 400 Euro auszugehen. Der Vorgänger findet sich zu Preisen ab 380 Euro im Handel. Zudem ist auch die entsprechende Produktseite mittlerweile online.