Cyberpunk 2077 im Test: Benchmarks in Full HD, WQHD und UHD sowie Frametimes

 2/5
Wolfgang Andermahr et al.
3.192 Kommentare

Das Testsystem und die Benchmark-Szene

Alle Benchmarks wurden auf einem AMD Ryzen 9 5950X (Test) durchgeführt, der mit den Standardeinstellungen betrieben wird. Als Mainboard wurde das Asus ROG Crosshair VIII Hero (BIOS 2702) mit dem X570-Chipsatz verbaut, Grafikkarten können entsprechend mit PCIe 4.0 angesteuert werden. Die CPU wurde von einem Noctua NH-D15S mit zentral installiertem 140-mm-Lüfter gekühlt. 32 GB Speicher (4 × 8 GB, Single-Rank, DDR4-3600, 14-14-14-32) standen dem Prozessor zur Verfügung. Windows 10 20H2 mit sämtlichen Updates war auf einer SATA-SSD installiert.

Als Treiber wurden der Adrenalin 20.12.1 beziehungsweise der GeForce 460.79 genutzt. Beide sind offiziell für Cyberpunk 2077 optimiert.

Testsequenz und Einstellungen

Die anspruchsvolle Testszene spielt in der Open World von Night City. Im Watson District sorgt ein 25 Sekunden langer Fußmarsch durch das Stadtleben mit hoher Sichtweite, zahlreichen NPCs, Gebäuden und vielen weiteren Effekten für eine niedrige Framerate. Meistens läuft das Spiel etwas schneller. Der Benchmark wird Nachts um 23:00 Uhr Spielzeit ausgeführt, denn dann ist die Framerate noch einmal etwas geringer als tagsüber. Da Night City mit den vielen NPCs sehr dynamisch ist, sind die Benchmarks nicht gänzlich reproduzierbar, die Ergebnisse schwanken aber lediglich um ca. ein Prozent.

Für die Auflösungen Full HD sowie WQHD wird das Ultra-Preset und damit bis auf die Reflexionen die maximale Grafikdetailstufe genutzt. Für Ultra HD wird auf das Mittel-Preset zurückgeschaltet. Raytracing oder DLSS sind nur bei den entsprechend gekennzeichneten Tests auf der nächsten Seite aktiviert.

Auflösung Grafikdetails
1.920 × 1.080 Ultra-Preset
2.560 × 1.440 Ultra-Preset
3.840 × 2.160 Mittel-Preset

Benchmarks in Full HD, WQHD und Ultra HD

Cyberpunk 2077 verlangt nach einer sehr schnellen Grafikkarte für hohe FPS, benötigt zum Glück aber vergleichsweise wenig davon, um sich gut anzufühlen: Ab 40 FPS in der Testszene ist Cyberpunk 2077 spielbar, meistens ist die Framerate etwas höher. 60 FPS und mehr verbessern das Spielgefühl zwar noch einmal deutlich, sind aufgrund der Anforderungen jedoch derzeit eher purer Luxus denn Realität.

Für 40 Bilder in der Sekunde in 1.920 × 1.080 bei vollen Grafikdetails benötigt es mindestens eine GeForce RTX 1080, GeForce GTX 1660 Ti, GeForce RTX 3060 Ti, Radeon RX Vega 64 Radeon RX 5600 XT oder eine Radeon RX 6800. Mit einer Einsteiger-Grafikkarte wie der Radeon RX 580 oder GeForce GTX 1060 reicht es hingegen nicht, nur eine Detailstufe herunterzuschalten, mehr als mittlere Details sind nicht spielbar.

40 FPS in 2.560 × 1.440 sind dann schon massiv fordernd, erst ab einer Radeon RX 6800, GeForce RTX 2070 Super oder einer GeForce RTX 3060 Ti wird die Framerate erreicht. Ultra HD ist dann auch bei mittleren Grafikdetails erst ab einer GeForce GeForce RTX 2080 Ti, GeForce RTX 3070 oder einer Radeon RX 6800 spielbar.

Cyberpunk 2077
Cyberpunk 2077 – 1.920 × 1.080
  • FPS, Durchschnitt:
    • Nvidia GeForce RTX 3090
      109,5
    • Nvidia GeForce RTX 3080 FE
      104,0
    • AMD Radeon RX 6900 XT
      102,8
    • AMD Radeon RX 6800 XT
      95,5
    • Nvidia GeForce RTX 2080 Ti FE
      86,2
    • Nvidia GeForce RTX 3070 FE
      83,6
    • AMD Radeon RX 6800
      80,0
    • Nvidia RTX 2080 Super FE
      74,3
    • Nvidia GeForce RTX 3060 Ti FE
      73,7
    • Nvidia RTX 2070 Super FE
      65,7
    • Nvidia RTX 2060 Super FE
      56,7
    • AMD Radeon RX 5700 XT
      55,3
    • Nvidia GeForce RTX 2060 FE
      49,8
    • AMD Radeon RX 5700
      48,8
    • AMD Radeon RX 5600 XT
      45,1
    • AMD Radeon RX Vega 64
      44,1
    • Nvidia GeForce GTX 1080 FE
      40,4
    • Nvidia GeForce GTX 1660 Super
      39,3
    • AMD Radeon RX 5500 XT
      29,5
    • Nvidia GeForce GTX 1650 Super
      28,6
    • AMD Radeon RX 580
      26,0
    • Nvidia GeForce GTX 1060 FE
      23,4
  • FPS, 0,2% Perzentil:
    • Nvidia GeForce RTX 3090
      68,0
    • Nvidia GeForce RTX 3080 FE
      65,5
    • AMD Radeon RX 6900 XT
      63,1
    • AMD Radeon RX 6800 XT
      61,8
    • Nvidia GeForce RTX 3070 FE
      60,6
    • Nvidia GeForce RTX 2080 Ti FE
      58,5
    • AMD Radeon RX 6800
      57,9
    • Nvidia GeForce RTX 3060 Ti FE
      54,8
    • Nvidia RTX 2080 Super FE
      53,4
    • Nvidia RTX 2070 Super FE
      46,9
    • Nvidia RTX 2060 Super FE
      42,5
    • AMD Radeon RX 5700 XT
      39,1
    • AMD Radeon RX 5700
      36,7
    • Nvidia GeForce RTX 2060 FE
      35,4
    • AMD Radeon RX 5600 XT
      31,7
    • Nvidia GeForce GTX 1080 FE
      31,4
    • Nvidia GeForce GTX 1660 Super
      30,6
    • AMD Radeon RX Vega 64
      28,4
    • AMD Radeon RX 5500 XT
      22,3
    • AMD Radeon RX 580
      18,9
    • Nvidia GeForce GTX 1060 FE
      17,9
    • Nvidia GeForce GTX 1650 Super
      15,5

RDNA, RDNA 2, Turing und Ampere im Vergleich

Nvidia-Grafikkarten laufen in Cyberpunk 2077 etwas besser als die AMD-Pendants. So liefert die GeForce RTX 3080 in 2.560 × 1.440 8 Prozent mehr Durchschnitts-FPS und 12 Prozent bessere Perzentil-FPS als die Radeon RX 6800 XT. Im AAA-Schnitt ist die GeForce dagegen nur 6 und 1 Prozent vorne. Vor allem die Perzentil-FPS sind auf der Ampere-Grafikkarte entsprechend besser.

Die neuen RDNA-2-Karten funktionieren ordentlich in Cyberpunk 2077, die ältere Radeon RX 5700 XT auf Basis von RDNA fällt dagegen zurück. Die GeForce RTX 2070 Super mit Turing ist 22 und 24 Prozent flotter, das Plus beträgt ansonsten deutlich geringere 9 Prozent. Entsprechend macht die Radeon-RX-6000-Serie in Cyberpunk 2077 einen großen Schritt gegenüber Radeon RX 5000. Nvidias ältere Turing-Architektur ist dagegen richtig flott unterwegs. Die GeForce RTX 2080 Super ist so schnell wie die GeForce RTX 3060 Ti, das Ampere-Modell ist gewöhnlich dagegen 5 Prozent schneller.

Pascal stürzt regelrecht ab

Der älteren Pascal-Architektur schmeckt das neue Spiel dagegen überhaupt nicht. So ist die GeForce RTX 2070 Super satte 67 Prozent schneller als die GeForce GTX 1080. In anderen AAA-Spielen beträgt der Vorsprung gerade einmal 34 Prozent.

Frametimes im Vergleich

Cyberpunk 2077 hat unabhängig von der Grafikkarte etwas unregelmäßige Frametimes. Die GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 2070 Super haben eine etwas gleichmäßigere Frameausgabe als die Radeon RX 6800 XT und die Radeon RX 5700 XT, entscheidend sind die Unterschiede aber nicht. Auch beim Spielgefühl gibt es keine Unterschiede, solange die Framerate hoch genug ist.

Cyberpunk 2077 – Frametimes, 2.560 × 1.440
010203040Millisekunden 012345678910111213141516171819202122232425Sekunden