Futuremark 3DMark Download

4,2 Sterne (29 Leserwertungen)

Die neue Version des 3DMark aus dem Hause Futuremark für die Jahre 2013 und darüber hinaus, die ohne eine zusätzliche Bezeichnung erscheint. Die größte Neuheit ist ein plattformunabhängiger Vergleichstest, mit zunehmendem Alter wird der Benchmark zudem um zusätzliche Tests wie Sky Diver und Fire Strike Ultra als 4K-Test erweitert.

Futuremark 3DMark im Download

3DMark ist wohl die Referenz und der Benchmark-Tools für die Leistung eines Spielerechners. Das Programm ist mit Windows 10, 8 und 7 kompatibel. Windows-XP-Nutzer können die aktuelle Version nicht nutzen.

3DMark – Startmenü
3DMark – Startmenü

So funktioniert der 3DMark

Nach dem Download muss 3DMark zunächst installiert werden. Dies kann durchaus einige Minuten in Anspruch nehmen. Daraufhin ist das Programm einsatzbereit. Im Startmenü listet 3DMark zunächst das Betriebssystem, den Arbeitsspeicher, Festplattenkapazität, CPU und Grafikkarte auf. Außerdem kann man direkt den aktuellen Hauptbenchmark starten.

3DMark – Time Spy
3DMark – Time Spy

Im Reiter Benchmarks bietet 3dMark aktuell neun verschiedene Benchmarks an:

  • Time Spy: aktueller Haupttest mit DirectX 12 (wird dieser Test mit einer Grafikkarte ausgeführt, die kein DirectX 12 unterstützt, kommt es zu Grafikfehlern oder der Test verweigert ganz seinen Dienst)
  • Fire Strike Ultra: 4K-Test
  • Fire Strike extreme: für Multi-GPU- und übertaktete Systeme
  • Fire Strike: für PCs im Performance-Bereich
  • Sky Diver: für Laptops und Mittelklasserechner
  • Cloud Gate: für Einsteigergeräte
  • Ice Storm Extreme: für günstige mobile Geräte
  • Ice Storm: Smartphones und Tablets
  • API Overhead feature test: API-Performance

Die kursiv markierten Benchmarks sind nur in der kostenpflichtigen Programmversion erhältlich. Neben den Benchmarks kann man mit Futuremark 3DMark auch einen Stress-Test des im Rechner verbauten GPU durchführen. Dafür ist allerdings ebenfalls die Vollversion des Tools nötig, die auf Steam aktuell mit 27,99 Euro zubuche schlägt.

In den Einstellungen kann bestimmt werden, ob 3DMark die Hardware überwachen soll. Auch Sprache und Auflösung lassen sich hier festlegen.

Benchmarks durchführen

Wenn man einen Benchmark durchführt, werden zunächst weitere Systeminformationen gesammelt. Der Test selbst besteht aus mehreren Einzeltests. Die Ergebnisse werden am Schluss in einem Überblicksfenster angezeigt.

Vorteile der Advanced Edition

  • Fire Strike Ultra und Fire Strike Extreme
  • Stress-Test
  • Eigene Benchmark-Einstellungen
  • Hardware-Monitoring-Grafiken
  • Vergleich von Vulkan-, DirectX-11- und DirectX-12-Overhead
  • Demo kann übersprungen werden

Möchte man sein System lediglich auf Stabilität überprüfen, muss man kein Geld in die Hand nehmen, sondern kann auch auf das kostenlose Tool Furmark zurückgreifen.

Lizenz: Freeware

Mehr Infos: Produkt-Website

Ähnliche Downloads