FurMark Download

5,0 Sterne (4 Leserwertungen)

FurMark ist ein 3D-Benchmark-Tool, mit dem sich Grafikkarten auf ihre Stabilität hin überprüfen lassen. Der Test eignet sich besonders dafür, um zu testen, ob eine übertaktete GPU ordnungsgemäß funktioniert.

FurMark im kostenlosen Download

FurMark ist kostenlos nutzbar und läuft auf Windows-7-, 8- und 10-Systemen mit 32 und 64 Bit.

FurMark lastet sowohl die GPU als auch den Speicher einer Grafikkarte vollständig aus. Dazu wird ein rotierender haariger Ring per OpenGL 2.0 gerendert, der den Grafikbeschleuniger an seine Grenzen bringt. Das Programm funktioniert sowohl mit Nvidia- als auch AMD-Grafikkarten.

FurMark: Stresstest in Aktion
FurMark: Stresstest in Aktion

So funktioniert FurMark

Nach dem Start des Stabilitätstesters hat man zunächst die Möglichkeit, festzulegen, welche Art von Stress-Test durchgeführt werden soll. Dabei kann man die Einstellungen entweder manuell vornehmen, und Auflösung und Antialiasing festlegen, oder eines von vier möglichen Presets auswählen (4K/UHD, QHD, FHD, HD).

FurMark – Startmenü
FurMark – Startmenü

Zusätzlich bietet das Startmenü erste Informationen über die verbaute GPU. FurMark ist in der Lage mit Multi-GPU-Systemen umgehen und zeigte diese korrekt an. In den Einstellungen kann man außerdem festlegen, ob ein Burn-in-Test (Stresstest zur Überprüfung der Stabilität) stattfinden soll. Auch Alarme lassen sich einstellen.

FurMark – Einstellungen
FurMark – Einstellungen

Über das Startmenü lassen sich außerdem GPU-Z und GPU Shark starten. Diese Zusatztools zeigen weiterreichende Informationen zur Grafikkarte an, die über die von FurMark ausgegebenen Daten während des StressTests hinausgehen.

So läuft der Stresstest in FurMark ab

Nachdem man die Einstellungen für einen Custom-Stresstest vorgenommen hat, startet man den Test per Klick auf den Button mit der Bezeichnung „GPU stress test“. Alternativ kann man auch ein Preset auswählen oder ein eigenes Preset festlegen.

Nun wird der beschriebene haarige Donut gerendet. Dabei wird die Grafikkarte in der Regel sehr heiß. Kommt es zu Abstürzen oder anderen Fehlern, kann dies an zu hohen Overclocking-Einstellungen, einem zu kleinen Netzteil oder Probleme mit dem VGA-Kühler liegen. Um sicher zu gehen, dass eine Grafikkarte auch in Spielen mit den verwendeten Einstellungen stabil läuft, sollte FurMark mindestens eine halbe Stunde fehlerfrei laufen.

FurMark – GPU-Taktraten und weitere Daten werden währen des Tests ausgegeben.
FurMark – GPU-Taktraten und weitere Daten werden währen des Tests ausgegeben.

Während des Stresstests zeigt FurMark den Test-Modus, die verwendete Auflösung und Taktraten von GPU und Grafikspeicher an. Auch die Temperatur des Rechenkerns wird ausgegeben. Zusätzlich lässt sich die Lüftergeschwindigkeit in Prozent ablesen.

Lizenz: Freeware

Mehr Infos: Produkt-Website

Ähnliche Downloads