1&1 Domainvertrag - falsche Abrechnung - und nun?!

Ostfriese

Forenkasper
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
2.346
Ich hatte bei 1&1 mehrere Domains. Diese habe ich fristgerecht und wirksam gekündigt. Nun flatterte mir vor fast einem Monat eine Rechnung in mein E-Mail-Fach, in der mir sämtliche Domains mit Umlauten fälschlicherweise berechnet wurden. Sofort habe ich eine Beschwerde-E-Mail an die Rechnungsstelle versandt und bekam innerhalb von sechs Tagen auch eine Antwort.

In dieser Antwort schrieb man mir, dass es sich um einen Fehler handle und man mir in den nächsten Tagen bereits per Lastschrift eingezogene Geld zurück auf mein Konto überweisen würde. Einzig und alleine 3,XX Euro muss ich für den noch bestehenden Leer-Vertrag bezahlen.

Vor zwei Wochen habe ich dann erneut eine Beschwerde-Mail geschrieben, da noch immer nichts zu sehen ist von dem Geld.

Meine Frage nun:
Wie soll ich mich verhalten? Kann ich die Lastschrift durch meine Bank rückgängig machen, ohne dass mir daraus ein Strick gedreht wird, denn 1&1 stehen ja 3,XX Euro zu.
 

[o.0]

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.037
Einschreiben mit Rückschein in dem du mit Anwalt drohst wenn sie nich innerhalb von 2 Wochen das Geld zurück überwiesen haben. Wir hatten auch schon 2 mal Stress mit Providern, das hat beide male geholfen. Das Problem ist nur wenn sies drauf ankommen lassen^^
 

jan4321

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.927
also soweit ich weiß kann man bis zu 6 Wochen nach Abbuchung wieder zurück buchen lassen, ich würde ansonsten ein einschreiben schicken und und mit Anwalt drohen. Das hat bei meinem Vater gut geklapt, wo T-Com einfach nach Kündigung noch 2 weitere Monate uns DSl berechnet hat. Also genau das, was [o.0] auch vorschlägt. Ansonsten kannst du noch Monate hinter dem Geld herrennen ;)
 

Jatoll

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
611
wenn die geld von deinem konto gebucht haben kannst du das bei der bank wieder zurück holen lassen. wirst wahrscheinlich gefragt obs gerechtfertigt ist aber ist es ja in dem fall. schreib allerdings vorher, und gib ihnen eine frist bis wann das geld da sein muss da du sonst selbst die initiative ergreifst!
ich schätze 1&1 (so wie ich die kenne) werden sich dann relativ schnell bei dir melden. sollten die weiterhin geld verlangen schreibst du einfach, dass du dich bereits zur sachlage im schreiben vom [...] geäußert hast und die ganze angelegenheit für dich damit erledigt ist und du nicht wünschst länger belästigt zu werden.
sollten die dann ein schreiben von inkasso wasweißich an dich schicken, nicht drauf eingehen bzw. zum anwalt (wenn du rechtschutzversichert bist kost' das ja nichts). der anwalt wird dir dann auch sagen, dass 1&1 bei denen nicht unbekannt ist ;-)
Zunächst mal diese Inkasso kacke von 1&1 is ohne Titel oder wie das noch gleich hieß... was soviel heißt wie "leere drohung"
wir haben das auch so mit 1&1 DSL gemacht, die haben die probleme nicht beseitigt und sich auf verweigern gestellt, dann haben wir denen geschrieben bis dann und dann läuft unser internet ohne probleme oder wir entziehen ihnen das recht geld ein zu ziehen.... nix hat sich getan außer, dass die weiterhin abgebucht haben und so haben wir das geld zurückbuchen lassen. die haben dann mit inkasso gedroht (wie beschrieben) ... wir also zum anwalt und der meinte "da wird wohl nix mehr passieren, die würden nie damit durchkommen" und seit dem is die sache erledigt (gut 2 jahre her)

also, den deppen da mal sagen wie es aussieht (falls nicht schon getan) und wenn dann immer noch nix passiert selber handeln ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top