3TB Seagate Disk - Partition verschwunden

psychof

Newbie
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5
Hi,
ich habe eine 3TB Seagate Platte in meinem System und hatte sie mit dem "Extended Capacity Manager" von Seagate für mein Windows 7 zugänglich gemacht. Die Platte erschien als 2 Datenträger im Windows und ich hatte 2 Partitionen erstellt: ~1.3TB als C: und ~1.3TB als D: (dies war ein dynamischer kombinierter Datenträger).

Heute hing dann beim Runterfahren ein Windwos Update. Als Power Off, Neustart... dann gingen die Probleme los. Windows lies sich nicht mehr starten, stürtzte ab. Systemwiederherstllung gemacht, dann gings wieder.

Aber großer Mist!!! Die komplette D: Partition ist nun verschwunden. Und C: ist angeblich nur noch 1TB groß. In der Datenträgerverwaltung erscheint auf dem ersten Datenträter ein Bereich "1009,64 GB, Fehler" und ein zweiter Datenträger als "Dynamisch".

TestDisk meldet:
The harddisk (2199 GB / 2048 GiB) seems too small! (< 3000 GB / 2794 GiB)

Hat jemand Erfahrung mit "Extended Capacity Disks"?? Gibt es eine Rettung für meine Datenpartition? Bin mir ziemlich sicher, dass die Daten noch da sind. Nur wie bekomme ich das kombinierte HD Setup wieder hin?

Vielen Dank!!!
 

psychof

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5
Habs grad versucht... scheint aber nicht zu klappen. Er findet alles mögliche der noch gültigen C:, aber von meiner Datenpartition wird nichts gefunden.

Vielleicht ist eine "Extended Capacity Disk" eine besondere Herausforderung. Hat jemand schon Daten einer Festplatte >2TB gerettet?
Ergänzung ()

Kleiner Nachtrag:

dagrah, glpsy, danke für Eure Antworten! Ich denke schon, dass GetDataBack die Daten bei intensiver Suche noch finden und retten kann. Das geht sicher auch mit kostenlosen Tools wie PC Inspector File Recovery.

Aber ich habe gehofft ein Programm zu finden, dass mir die Partitionstabellen wieder sauber herstellt und ich ohne großen Aufwand sofort wieder Zugriff auf die Disk-übergreifende Partition habe! Vielleicht hat ja noch jemand einen guten Tipp!!??
 
Zuletzt bearbeitet:

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Ich hatte hier schon einige >2TiB am Seziertisch, wovon alles, was noch zu retten war, runtergeholt oder wieder fit gemacht werden konnte.
Eine Seagate mit deren 2TiB-Grenzen-Umgehungs-Schwachsinn allerdings noch nicht - es gibt immer ein erstes Mal :)

>2TiB Platten werden getrickst, um
- sie unter XP verwenden zu können, da dieses kein GPT-Format unterstützt
- sie unter Vista/7 als Systemplatte verwenden zu können, wenn das Board-BIOS kein UEFI-Boot unterstützt.

Da Du Win7 hast und C: da drauf, gehörst Du wohl zum zweiten Fall.

Ich plappere jetzt mal vor mich hin, was ich so ungefähr von dieser Situation mitgekriegt habe (ohne Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit), weil ich jetzt keine Zeit zur Nachlese habe:
- Seagate bedient sich zum Überwinden der 2TiB Grenze spezieller Treiber, mit denen der darüber liegende Teil als virtuelle Disk eingebunden wird
- in irgendwelchen Reviews wurde diese Methode als unsicher und datenverlustträchtig beschrieben

Schreib mal, wie Deine Hardware aussieht (Board) und welche sonstigen HDDs Du noch zur Verfügung hast, und ob Du auf irgendeiner kleineren Platte ein Reservesystem (oder das frühere) drauf hast. Wie weit waren die beiden Partitions etwa mit Daten befüllt?

Aber ich habe gehofft ein Programm zu finden, dass mir die Partitionstabellen wieder sauber herstellt und ich ohne großen Aufwand sofort wieder Zugriff auf die Disk-übergreifende Partition habe!
Sowas wird nicht zu finden sein, fürchte ich
~1.3TB als C: und ~1.3TB als D: (dies war ein dynamischer kombinierter Datenträger).
Wie soll das funktioniert haben? Eine datenträgerübergreifende Partition hat nur einen Laufwerksbuchstaben
 
Zuletzt bearbeitet:

psychof

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5
Nur kurz, werd erst am Freitag testen koennen:

Erster Datentraeger: 2 Hidden Windows Partitionen, C: und die erste Haelfte von D:
Zweiter (Seagate Zeug): zweite Haelfte von D:

Wenn ich (hoffentlich) meine Daten wieder habe, werde ich den ersten Datentraeger fuer C: und D: nutzen und den zweiten fuer temporaeres Zeug nutzen. Die Seagate Loesung scheint nicht sonderlich ausgereift. :-(
 

psychof

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5
Ausführlichere Antwort, der OK Zustand war wie folgt (soweit ich rekonstruieren kann):
Datenträger 0 2048,00 GB
28,63 GB Wiederherstellungspartition
102 MB NTFS SYSTEM RESERVED
1383 GB NTFS C:
636 GB NTFS, erster Teil von D:​
Datenträger 1 746,52 GB (Von den Seagate Tools als zweiter Datenträger dargestellt)
636 GB NTFS, zweiter Teil von D:​
Der erste und zweite Teil haben ein 1383 GB übergreifendes Volume gebildet. Nach dem Crash hat Windows irgendwie das übergreifende Volume "vergessen". Seltsamerweise wurde C: ohne Zutun auf 1009,63 GB verkleinert. Und die restlichen 1009,64 GB auf Datenträger 0 werden als fehlerhaft dargestellt. Anbei ein aktueller Screenshot der Datenträgerverwaltung.

Die Daten sind in der als "Fehler" markierten Partition definitiv vorhanden, habe ich mit der Testversion von "File Scavenger" überprüft. Nur die Partitionszuordnung ist total zerschossen.

Auch testdisk findet die kaputte Partition, meldet aber eine falsche Größe (~2GB) und führt daher zum Fehler:
The harddisk (2199 GB / 2048 GiB) seems too small! (< 3000 GB / 2794 GiB)

Mal sehen, ob ich mit einem kostenlosen Tool wieder an die Daten rankomme?!

UPDATE: testdisk ist die Rettung!!! Um die Fehlermeldung mit der zu kleinen Festplatte wegzubekommen, habe ich die Geometrie geändert und eine zu hohe Zylinderanzahl angegeben. Meine D: Partition wird dann wieder angezeigt. Und momentan kopiere ich die verlorenen Daten von dort runter. Wenn das fertig ist, wird die Geometrie korrigiert und D: neu erstellt.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Ernst@at

Admiral
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
7.918
Ich will Deine Euphorie ja nicht zerstören, aber meine Glaskugel sagt mir, wenn Du die D: mit mehr als etwa 870 785 GiB befüllt hattest, wird es finster mit dieser Methode.
 
Zuletzt bearbeitet:

psychof

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5
Da hat Deine Glaskugel schon recht... aber es waren gottseidank nur 412GByte Daten drauf! Glück gehabt, ist alles wieder da. :p
 
Top