News 45nm: EU fördert Forschungsprojekt

Tommy

Chef-Optimist
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
8.193
Die EG-Kommission wird ein neues integriertes Forschungsprojekt mit der Bezeichnung NANOCMOS fördern, um Europas Stellung bei Halbleiter-Technologien zu sichern. Das Projekt soll die Entwicklungen bei Materialien, Prozessen, Baustein-Architekturen und Verbindungstechniken vorantreiben.

Zur News: 45nm: EU fördert Forschungsprojekt
 
T

The Grinch

Gast
Und wieder arbeitet die Geldvernichtungsmaschinerie auf hochtouren :-(
 

LeChris

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2002
Beiträge
6.925
1. Die Förderung von solchen Technologien in Europe ist sicherlich lobenswert, der Markt darf nicht Amerika und Asien überlassen werden. (und die EU "vernichtet" in ganz anderen Bereichen riesige Geldbeträge wesentlich sinnloser, beispielsweise Landwirtschaft als Stichwort)

2. Allerdings erscheint mir die Förderung der CMOS-Technik etwas gewagt, Firmen wie AMD haben in den Größenbereichen schon Multigatetransistoren vorgestellt.

3. Die hohe Anzahl der Laboratorien im Konsortium ist bedenklich, denn Forschung nutzt nur dann was, sofern man danach auch mit dem Prozess produziert. Dafür benötigt man allerdings Firmen - europäische wohlgemerkt.
 

Tronx

Commander
Dabei seit
Okt. 2002
Beiträge
2.953
jup leider, sollen sich die Firmen die was davon haben selbst Vorfinanzieren. Das Geld der EU sollte für andere Zwecke bestimmt sein.
 
T

The Grinch

Gast
Ich verstehe immer noch nicht den näheren Sinn in dieser ganzen Subventioniererei !?! Das ist doch eine einzige Geldschieberei ohne das die eigentlich Betroffenen wirklich was davon haben.
Sollen doch die Gelder, für Subventionen, in den Ländern verbleiben. Ich denke es gibt in jedem Land genügend Verwendungsmöglichkeiten.
Leider haben aber einige, die mit Subventionen zu tun haben, Hände so groß wie Salatschüsseln und leiden obendrein auch noch an Profilneurose.
 

Bokill

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
Ich verstehe den Kulturpessimismus nicht.

24 Millionen sind Peanuts für die Konzerne. Den Jungs ist es ziemlich egal, wo die Forschung geschieht. Europa ist in einigen Bereichen noch dabei.
Die Phalanx der US-Firmen ist aber grösser Stichwort: Extreme Ultraviolet Lithography is zwar ein Internationales Projekt, aber es ist deutlich US-dominiert.
Dies gilt auch für das folgende Gremium der International Technology Roadmap for Semiconductors (ITRS) auch hier sind viele US-Unternehmen beteiligt.
Dank der derzeitigen US-Regierung, wird die US-Forschung auch derzeit deutlich mehr reguliert ... Stichwort Geheimnisverrat und Technologieaustausch. Was den Handel zwischen Europa und USA angeht sind beide ja nicht nur Partner sondern auch Gegner.Genau das gleiche kann hier auch über die Forschung gesagt werden.

Interuniversity Micro-Electronics Center (IMEC) ist hier der Europäische Schlüssel für die Erforschung der Probleme jenseits von 0,09µm.
CEA-LETI war entscheidend mitbeteiligt in der Entwicklung der SOI-Wafer. Soitec war zwar die Firma, welche die Wafer herstellt, jedoch war Michel Bruel von CEA-LETI entscheidend mitbeteiligt (Smart Cut). Smart Cut ermöglichte erst die jetzige Fertigung von Wafern für SOI.
Siltronic is ja auch keine kleine Klitsche und genau diese ist eine der Europäischen Hersteller für die Si-Einkristalle. Nicht wirklich unbedeutend.

Wer hier langfristig nichts weiter fördert, fördert Abwanderung in andere Technologiezentren. Wie gesagt 24 MIO € sind ein Witz, aber die sind meiner Meinung nach sehr gut investiert.

MFG Bokill
 
Zuletzt bearbeitet:
T

The Grinch

Gast
Für Unternehmen währe es viel interssanter wenn die VERFLUCHTEN Lohnkosten endlich mal gesenkt werden. Auf den PEANATS könnten wir ernsthaft verzichten, wenn es für Unternehmen wieder interessant währe in Europa zu investieren.
Damit währen die Sunventionen wieder frei für Bildung, es käme wieder mehr Geld in die Staatskassen und die Arbeitslosigkeit würde sinken.
Dazu kommen die für die Subventionen UNNÖTIGEN Verwaltungskosten die dann ja auch noch eingespart werden könnten. usw blabla
 

Bokill

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
1.642
@The Grinch

Die Chemie und IT-Industrie sind die kapitalintensivsten Industrustrien überhaupt. Die Lohnkosten dort sind vergleichsweise geringfügig.

Wenn allerdings die Kopfkapazitäten verschwinden, dann sind langfristig auch keine Gründe mehr da, um in Braunschweig, Dresden, München, Brüssel... zu inverstieren.

Forschungsergebnisse zur Technologie der Chip-Fertigung werden vergleichsweise zügig von der Grundlagenforschung in die produktnahe Industrieforschung transferiert.

Das Schwadronieren über die "VERFLUCHTEN" Lohnkosten greift hier schlicht nicht.

MFG Bokill
 
T

The Grinch

Gast
Zitat von Bokill:
@The Grinch

Die Chemie und IT-Industrie sind die kapitalintensivsten Industrustrien überhaupt. Die Lohnkosten dort sind vergleichsweise geringfügig.

Wenn allerdings die Kopfkapazitäten verschwinden, dann sind langfristig auch keine Gründe mehr da, um in Braunschweig, Dresden, München, Brüssel... zu inverstieren.

Forschungsergebnisse zur Technologie der Chip-Fertigung werden vergleichsweise zügig von der Grundlagenforschung in die produktnahe Industrieforschung transferiert.

Das Schwadronieren über die "VERFLUCHTEN" Lohnkosten greift hier schlicht nicht.

MFG Bokill
Klar, deshalb bauen die Chemie-Giganten wie Henkel auch in Ungarn ein Werk nach dem anderen, weil da die Lohnkosten ja überhaupt keine Rolle spielen !
Sag mal wo lebst Du eigentlich ?
Und die IT-Industrie läßt ja auch nicht in Billig-Lohnländern wie Taiwan fertigen ist ja so furchtbar teuer da. Ganau das sind die Argumente dafür warum es nicht klappt in Deutschland!
 

menschenkostuem

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
102
also um mal von euren streitereien abzukommen

ich finde es ganz gut dass die EU die 45nm nano technik fördern will, wenn nicht wir wer dann ;) die chinesen haben schon mehr als genug fortschritt und die amis schmeißen ihr geld mit kriegen raus...

und wenn es klappt mit den 45nm wird es in good old germany auch wieder ein bisschen aufwärts gehen, wenn die ganzen anderen länder zu uns kommen und auch mitmachen wollen

p.s. die eindeutig kapitalintensivste "branche" ist mit abstand die raumfahrt, oder wo kann man sonst auf die schnelle ein paar milliarden verschleudern??
 
Top