Alternative Schülerjobs?

Big-Blue

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
568
Hey,

bin momentan Ende 14 und suche einen Schülerjob.
Momentan trage ich noch Prospekte aus, allerdings ist das nunmal eine Art 'Standardjob' für Schüler und hat recht viele Nachteile.
Zum einen verdient man extrem wenig (ja, Geld wächst nicht auf Bäumen, das weiß ich auch, aber 2,5h für 6€ sind auch für Schüler wenig...) und zum anderen geht das auch ziemlich in den Rücken.
Nun suche ich einen alternativen Job, allerdings finde ich über Google nur eine unseriöse 'Schülerjobbörse' und Seiten, wo man 'an Umfragen gegen Geld teilnehmen kann', also quasi seine Daten gleich bewusst überall verteilen.
Ich bräuchte nur einige Vorschläge für Schülerjobs, die man in meinem Alter (oder meinetwegen ab 15 ;D) schon ausführen darf. Das Suchen in der Umgebung ist danach nicht mehr so das Problem.

Grüße
 

drdave

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
940
Geh zum Handwerker nebenan und frag ob er dich für ein paar eure regelmäßig was machen lässt.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
38.121
Gartenarbeit, Umzughilfe etc.

Es ist allein rechtlich so gehalten, dass du keine schwere, dauerhafte Arbeit ausführen darfst. Sowas geht im Grunde nur in der rechtlichen Grauzone und inoffiziell, wobei ich dich dazu nicht ermuntert haben will.

Jugendarbeitsschutzgesetz
 

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.693
Supermarkt/Baumarkt um die Ecke.. die suchen oft Verräumer. D.h. Ware, die angeliefert wird, ins Regal einräumen. Könnt aber sein, dass du hier älter sein musst
 

Smockil

Commander
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
2.631
Das Problem ist das du das meiste in deinen alter noch nicht darfst
 

MoPe

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
104
Nachhilfe ist doch ganz gut. Darfste schon machen und es gibt bestimmt Jüngere, denen du schon helfen könntest. Wäre vll eine Überlegung wert. Ggf. auch innerhalb der Familie - das hab ich damals auch so gemacht. ;-)
 
T

Turbojuppes

Gast
ich hab damals die Autos von meinen Nachbarn (und deren Bekannten und dann später wiederum deren Bekannten..) gewaschen und/oder poliert.

Muss man halt ordentlich machen, dann spricht es sich rum - hab mir so den Führerschein finanziert.
 
R

Ramu91

Gast
einfach firmen in der gegend abklappern - ich hab mit 15 angefangen zu arbeiten, aber immer nur in den ferien. zum beispiel autohändler können sowas wie dich immer brauchen, zb zur vorbereitung von neuwagen zum verkauf, polieren oder ähnliches.

noch ein tipp - guck dich um welche fachgebiete in deinem gebiet ansässig sind. bei mir war es zum beispiel viel medizintechnik - da hab ich dann mit 16 vom kontrollieren von schrauben für gebrochene knochen bis zur bedienung der cnc-maschinen alles gemacht.

jetzt bin ich neben der schule als lagerist bei einem fachmarkt mit werkstatt für agrartechnik, hab viel mit edv zu tun.

der vorteil ist - lass dir von jedem arbeitgeber bescheinigen, wann du bei denen gearbeitet hast. fixier dich deshalb nicht auf einen schuppen, sondern wechsle so oft es möglich ist. so bekommst du erfahrung in vielen gebieten, kannst dir vllt so sogar eine ausbildung oder ähnliches ergattern bzw merkst was dir spaß machen könnte. und wenn sicgh gar nichts davon ergeben sollte hast du durch die bescheinigungen immerhin eine nachweisliche berufserfahrung, was sich in einer bewerbung sehr gut macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Golgatha-X

Ensign
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
193
Ich muss mal meine Bekannte fragen, die hat an so komischen Schrifterkennungs "Jobs" teilgenommen. Da musst du den ganzen tag handschriftlich irgenwelche speziellen sätze abschreiben, die dann irgendwie gescannt werden für Smartphones usw. zur Handsachrifterkennung genutzt werden !
Das coole ansich bei der sache war, da gabs kein Cash für, sondern immer wenn man eine bestimmte Anzahl Texte hatte, ne Original Software :) !
Und ich mein jetzt keinen BRD-Strassenatlas oder so n mist, sondern Office, Photoshop, Windows und so Zeug. Das ham wir dann meistens für 100,- Kröten aufwärts in der Bucht verhökert ! :D
Frage ist allerdings auch hier, ob das nich erst ab 16 geht, hhmm ?!
Ich mach mich ma schlau ;)
 

_Aqua_

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.555
Mal ehrlich, 6€ für 2,5h Arbeit sind mMn Abzocke!
Das sind umgerechnet 2,40€ pro Stunde. Das ist ein Satz bei dem ich nicht mal morgens aufstehen würde. Klar, Zeitungen austragen ist nicht besonders anspruchsvoll, aber das ist kein Grund einen nur mit Kleckerbeträgen abzuspeisen.

Bei der Nachhilfe, die ich gebe, bekomme ich knapp 7€ Stundenlohn. Das hängt aber sehr davon ab, wie viel Zeit ich in die Vorbereitung investiere, da ich nur einen Pauschalbetrag für die gesamte Nachhilfe bekomme. Ohne Vorbereitungszeit wäre das übrigens ein Stundenlohn von fast 14€!
Versuch es also mal damit.

Du kannst ja mal in deiner Schule fragen, ob du einen Werbeaushang für dein Nachhilfeangebot irgendwo anpinnen darfst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robin.

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
708
für Nachhilfe sollte man allerdings selbst zu den besseren Schülern gehören.

@e-Laurin

die 2,5 h wird wohl der TE brauchen. Der AG bezahlt wahrscheinlich paketbezogen. Daher könnte auch der TE theoretisch 1 h brauchen. Damit wäre der Betrag schon wesentlich interessanter. Betrachte es mal aus der Sichtweise. Du stehst für 2 Euro nicht auf? Schon interessant, dass man scheinbar für Schule bezahlt wird :-)
 

_Aqua_

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.555
Nun, ich sehe die Schule als ein paar Jahre Vorbereitungszeit mit noch mehr Jahren "eigentlicher" Arbeit.
Dann passt auch das Geld pro Stunde-Verhältnis. ;)
 

Hc-Yami

Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.279
Um meinen Lebenslauf mal zu nennen:
14 - Zeitung verteilen 400 Stück > 12€ (3 Stunden ca., Drecksarbeit!!!)
15 - 1,5 Jahre Spielzeugladen 3,50€ Stundenlohn Junge für alles (ging eigentlich)
17 - eBay Verkaufsagent 5€ die Stunde (mein ehemaliger Chef wollte leider mehr Stunden, die ich aufgrund Abitur nicht konnte.)
18 - Zeitung verteilen bei der Post (11,30€ Stunde!!!)& Nachhilfe für jeweils 10€

& natürlich:
Von 14-18 Taschengeld. :D
 

falke_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
334
für Nachhilfe sollte man allerdings selbst zu den besseren Schülern gehören.
das kann ich unterschreiben und vor allem muss man auch der typ dazu sein - koennen nicht so viele. ich persoenlich war beispielsweise gut in mathe, mitschueler denen ich helfen wollte, konnten damit aber meist nicht allzu viel anfangen, weil ich kein talent im erklaeren von dingen habe.

generell laesst sich mit computerkenntnissen schnell mal ein bisschen geld machen (da mal wo daten eingeben, da vielleicht mal einen rechner neu aufsetzen, ...). vor allem kann man da recht flott einen kreis in der verwandtschaft und bekanntschaft aufbauen. ansonsten wuerd ich auch mal bei geschaeften nachfragen, die womoeglich manchmal jemand kurzfristig benoetigen. wenn man dort die arbeit (beispiel regale einraeumen) gut macht (ok, was kann man gross falsch machen?) und zuverlaessig ist, wird man vielleicht oefters gerufen.

ich schreib auch mal meine "jobs" als schueler auf:
14: im buero vertraege einscannen fuer 6 euro die stunde
15: im buero html-dateien erstellen fuer 8 euro die stunde
eine einfache homepage erstellen fuer 12 euro die stunde
16-17: programmierung fuer ca. 15 euro die stunde

nebenbei habe ich immer wieder bekannte bei computerprobleme geholfen. genommen habe ich hierfuer zwischen 10 und 25 euro pro stunde.

nachtrag: generell wuerde ich aber gerade wenn du beispielsweise vor hast, mal etwas im buero zu machen, mal empfehlen, was "hartes" zu arbeiten. ich vermisse es so etwas nie gemacht zu haben und auf euch wartet ja nicht mal mehr die bundeswehr tzzz.
 
Zuletzt bearbeitet:

Robin.

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
708
14: im buero vertraege einscannen fuer 6 euro die stunde
15: im buero html-dateien erstellen fuer 8 euro die stunde
eine einfache homepage erstellen fuer 12 euro die stunde

klingt nach Gefälligkeit des AGs. Verträge einscannen für 6 Euro / Stunde ist nunmal genauso übertrieben wie 25 Euro / Stunde als "nicht gelernte Fachkraft" das zu machen.

Laut TE scheidet harte Arbeit aus, siehe oben.
 

Delta 47

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
5.282
Supermärkte, Cafes, Drogeriemärkte, Freizeitparks, Restaurants stellen gerne Schüler ein, einfach mal anklopfen bzw. die örtlichen Zeitungen verfolgen.
 

falke_

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
334
klingt nach Gefälligkeit des AGs. Verträge einscannen für 6 Euro / Stunde ist nunmal genauso übertrieben wie 25 Euro / Stunde als "nicht gelernte Fachkraft" das zu machen.

also 6 euro grenzt fuer mich eigentlich im nachhinein schon nahe an ausbeuterei. die 25 eur waren seehr selten, dies war meist mit "trinkgeld" verbunden und das kommt auch auf die situation an. wenn mich jemand am sonntag nachmittag angerufen hat mit der tollen analyse: "pc funktioniert nicht mehr" und ich sofort gekommen bin und dort 1 - 2 h beschaeftigt war, finde ich einen solchen stundensatz auch mehr als in ordnung wenn man vergleicht was das sonst kosten wuerde. aber da ist natuerlich klar, dass ein solcher stundensatz absolute ausnahme war.
 

Jonas5

Admiral
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
8.141
Also ich habe in einem hotel als Tellerwäscher gearbeitet. Das heißt den ganzen tag hinter der spühlstraße stehen und teller/ kochformen / töpfe etc. einräumen bzw ausräumen.
Quasi war ich da auch der Junge für alles. Habe das 7€ pro stunde bekommen. Hast natürlich blöde arbeitszeiten wie z.b. an silvetser( ich hatte glück;) ), ostern, weihnachten und in der woche mal gerne bis 2 uhr nachts oder so.
Das problem ist, dass man fürs "richtige" arbeiten in der regel mindestens 16 sein muss. Im hotel durfte man dann immer nur bis 22 uhr arbeiten. Mit 18 dann auch länger als 22 Uhr.

Mittlerweile mähe ich bei unseren Nachbarn regelmäßig den Rasen und erledige ein paar einfache gartenarbeiten. Da bekomme ich auch 7 euro die Stunde und man ist draußen an der frischen luft und nicht in einer stickigen küche^^
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
38.121
@Jonas5

Das Jugendarbeitsschutzgesetz, das für alle Beschäftigten unter 18 Jahren gilt, beinhaltet z.B.

  • das Verbot der Beschäftigung von Kindern (Personen unter 15 Jahren),
  • das Beschäftigungsverbot für die Zeit zwischen 20 Uhr und 6 Uhr (Ausnahmeregelung für Jugendliche über 16 Jahre in Gastwirtschaften, Bäckereien usw.

Vermutlich zählt Tellerwaschen noch im entferntesten zur Gastwirtschaft. Tatsächlich wird das ohnehin nicht so arg verfolgt werden, schätze ich mal.
 

redsector

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
388
Zitat von falke_:
also 6 euro grenzt fuer mich eigentlich im nachhinein schon nahe an ausbeuterei.

6 Euro ist Ausbeute wenn man gelernter Facharbeiter ist. Für ne Tätigkeit, die aus "Blätter in ne Maschine stecken" und "Knopf drücken" besteht, ist das dagegen völlig angemessen.

Wer sich dafür nicht hergeben will, solls halt bleiben lassen, aber bitte für solche anspruchslosen "Deppenjobs" (bezogen auf die Tätigkeit an sich, nicht auf die Personen die sie ausführen) keine Spitzenlöhne erwarten.
 
Top