Anschluss TAE Dose

d-j-h

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
115
Hallo Leute,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Und zwar geht es um den Anschluss der TAE Dose. Ich kenn mich hier null aus und hoffe ihr könnt mir sagen ob das geht ;-)
Bei unserer TAE Dose ist in der Mittel das AMT Kabel zum Splitter angeschlossen. So weit ises ja normal ;-) ABER vor ein paar Jahren haben wir unseren Telefonstandord verlegt und dazu hat der Elektroniker ein Telefonkabel vom Router weg unter der TAE Dose durch in die Wand gezogen. Das Ende der Geschichte ist das bei uns ein zwei Adern unter der Buchse rausschauen, dass dann mittels Klemmen auf einen TAE Stecker geht, welches dann wiederum am Speedport angeschlossen ist. Hört sich blöd an, sieht auch son aus. Jetzt war mein Gedanke ob es nicht die Möglichkeit gibt die zwei adern auf einen der beiden anderen Stecker zu legen. Oder irgendwelche anderen Möglichkeiten Hauptsach schön und nicht so gepfuscht ;-)
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Zuletzt bearbeitet:

Zhalom

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.093
Es besteht die Möglichkeit, mit der die TAE Dose an der Wand und alle im Haus standardkonform und funktionsfähig bleiben. Aber das geht nur mit selbstgebauten TAE Kabeln, welche die TAE Dosen einspeisen. Die Kabel gibts nicht im Handel, muss man sich mit Losen Steckern selbst basteln.

Also das kann ich schon mal bestätigen, dass da ein wenig gepfuscht wurde ^^
Soweit mir bekannt gibt es keine nicht gepfuschte Möglichkeit, vom Router TAE Anschluss zurück in die Hausinstallation zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.729
Finger weg von der ersten TAE-Dose. Nicht öffnen oder da irgend etwas vorher verändern oder anders verkabeln. Ist verboten nach deutschem Fernmeldegesetz. Nur ein autorisierter Techniker der betreibenden Firma darf da ran. Nach der Dose kannst du dann natürlich alles machen, was du möchtest. Noch mal deutlich: Vor der ersten Dose befindest du dich technisch gesehen im öffentlichem Segment der Telefonanlage und kannst dementsprechend durch Fehler ganze Stadtteile lahmlegen (im schlimmsten Fall). Lasst alle die Finger davon und ratet auch keinem dazu, an so etwas zu basteln.!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

v1rusk1ll3r

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
81
Richtig, dass einzige was passieren kann, ist das du den Telefonport in der Technik abschießt.

Hab auch nach dem vierten mal nicht verstanden, wie denn nun eigentlich die Verkabelung vor Ort sein soll.
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.729
§ 317
Störung von Telekommunikationsanlagen

(1) Wer den Betrieb einer öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsanlage dadurch verhindert oder gefährdet, daß er eine dem Betrieb dienende Sache zerstört, beschädigt, beseitigt, verändert oder unbrauchbar macht oder die für den Betrieb bestimmte elektrische Kraft entzieht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Wer die Tat fahrlässig begeht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Soviel mal zu dem Blödsinn. Meiner Meinung nach definiert sich das schon als Straftat, und wenn der nette Fragende bei dem Verhör dann sagt: Aber in dem Forum haben sie geschrieben, das es ganz leicht ist! dann bekommt ihr als Tipgebender evtl auch noch eine Anzeige wegen Anstiftung zu einer Straftat. Also haltet euch mit Tips mal etwas zurück, wenn es ans Eingemachte geht. Es geht jetzt auch nicht ums können, aber wer sich informieren muss, wie man etwas macht, wird gemeinhin als Laie bezeichnet, und ich würde niemals einem Laien raten, irgend etwas an einem Kommunikationsnetz zu BASTELN!

@v1rusk1ll3r: Und das einzige, was dann passiert, ist, das du evtl bis zu 5 Jahre Knast (mindestens aber eine Nachdenkrechnung) von Vater Staat geschenkt bekommst. Herzlichen Glückwunsch! Es war doch so einfach.....
 
Zuletzt bearbeitet:

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Wer den Betrieb einer öffentlichen Zwecken dienenden Telekommunikationsanlage[...]
Es geht hier um einen Privatanschluss. Nicht um einen KvZ, HvT etc. (muss grad recherchieren ob der APL auch darunter fällt)

Der APL ist verplombt, da darf kein Nicht-Befugter ran.
Die 1. TAE hingegen gilt zwar als Netzabschluss und darf nicht verlegt werden bzw. darf der PPA nicht entfernt werden, Klemme 5&6 sind aber "frei". Vom Öffen der Abdeckung mal ganz abgesehen. Sonst wäre die 1. TAE auch verplombt.

Wenn man durch einfaches Manipulieren an der lumpigen 1. TAE einen ganzen Stadtteil lahmlegen könnte, wäre sie nun wirklich nicht so "einfach". Prinzipiell könnte ich das was ich an der 1. TAE manipulieren könnte eben auch mit einem Kabel machen, das ganz locker in TAE-F gesteckt ist. Aber davon dass der TE versucht Drehstrom an die TAE zu legen hab ich noch nicht gelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.729
Nur weil es hier um einen Privatanschluss geht, heisst es nicht, das das Netz dahinter (und bis zur 1.TAE ist es EIN Netz) auch Privat ist. Ich gebe dir Recht, das man die Manipulationen der Dose und des eingehenden Kabels auch direkt nach der Dose machen kann, es gibt dabei nur einen feinen Unterschied: Das eine darf ich (es ist MEINE privat Installation), das andere darf ich nicht.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Es wird doch gar nichts an der 1. TAE manipuliert! Das bloße Öffnen der 1. TAE ist kein Ändern. Es geht darum dass wir ein paar Fotos und Eindrücke von der ganzen Installation bekommen um einschätzen zu können, was gemacht werden muss.
Eher noch im Gegenteil (nicht auf diesen Thread bezogen): Sollte sich rausstellen dass eine Parallelschaltung vorliegt, wird hier im Forum (und anderen Foren) regelmäßig dazu geraten diese aufzulösen.
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.729
Das ist soweit auch richtig, aber genau genommen muss man dafür den Techniker ordern. Und wenn die Leute wissen, was man machen muss, sollen sie. Aber wenn einer keine Ahnung (und der TE macht in diesem Zusammenhang den Eindruck) hat, dann gebe ich keine Tips dazu. Frei nach dem Motto 1000 mal berührt, 1000 mal ist nix passiert.....Aber wenn, dann kommt Freude auf, besonders, wenn der 'Täter' dann keine Technische Ausbildung hat.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Sieh es mal so: Der TE ist hier weil er evtl. noch andere Meinungen haben möchte, weil er sich nicht wirklich zutraut daran selber rumzuschrauben. Lieber soll er dann kompetente Antworten von kompetenten Benutzern bekommen (und es gibt hier eine Menge) statt nach der Antwort "nein, voll illegal, sag ich nicht" sich selber unbedarft an der Geschichte zu versuchen.
Das hier:
Es geht darum dass wir ein paar Fotos und Eindrücke von der ganzen Installation bekommen um einschätzen zu können, was gemacht werden muss.
...ist nicht nur darauf bezogen was der TE selber und alleine machen muss, sondern wann der Punkt gekommen ist einen Fachmann zu sich nach Hause zu holen.
 

Samurai76

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.729
Hab wohl auch etwas überreagiert, nur Fotos machen und mal begutachten ist natürlich Sinnvoll.
 

Zhalom

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.093
Umm ich habe mal bei der Telekom Hotline angerufen, und gefragt ob ich ihre Aufputzdose gegen eine UP Variante tauschen darf, weil ich hier etwas umbaue. Die sagt ich darf. Ich war ebenfalls im T-Punkt, und hab gefragt ob sie mir eine UP Dose geben (für langjährige Kundschaft) aber nein es kostet und ist sowieso nicht möglich wegen der Datenbank, aber sie bestehen nicht darauf das es eine original Telekom Dose sein muss, und ich kann jederzeit eine eigene Dose ranmachen.

Etwas an der Installation ändern darf sowieso nur ein Elektriker. Ich gehe davon aus der TE weiss das.

Soweit ich es verstanden habe ist es so.. Aus der original TAE Dose hängen die Drähte eines neuen Kabel lose raus, welches von seiner neuen TAE kommt. Die Drähte sind mit der TAE Dose des Router unprofessionell verbunden. Ergo hat man Telefon an die neue Dose gelegt. An der original Dose wurde nichts verändert, bis auf das dort das neue Kabel entlangläuft. Oder so ähnlich...
 

arvan

Vice Admiral
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
7.114
Der Elektriker hat an sowas gar nichts zu suchen, weil er davon meistens nie überhaupt auch nur ansatzweise eine Ahnung hat.

Schon so viele "Hausinstallationen" gesehen, der Gipfel ist das wenn Cat.7e Kabel in JEDES Zimmer verlegt werden und diese dann mit Lüsterklemme an die zwei Drähte der TAE parallel geschaltet werden.
Oder irgendwas unterputz gepfuscht wird und dann schön zugemacht wird.
 

MrLimatex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
430
Ich muss sagen das ich auch dachte das die erste TAE auch Eigentum der Telekom ist.

Bis zum Apl hätte ich es auch 100%ig gewusst ... na morgen mal meinen Ausbilder Fragen :)
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004

MrLimatex

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
430
Aber ne Dose wechseln ist doch billig ... da brauchst du keinen Elektriker.

Einfach die Adern richtig drauf (Google) und wieder dran.
 

t-6

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
8.004
Ein spezialisierter Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik/Kommunikationselektroniker wäre hier auf jeden Fall die korrekte Anlaufstelle. Nicht unbedingt derjenige der dir den Herd anschließt und ungefähr weiß wie man ein Telefonkabel parallelschaltet.

"Den Elektriker" an sich gibt es ja nicht.
 
Top