Arbeitslaptop evtl. mit Präsentationsmöglichkeit.

NoobyNoon

Newbie
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
1
Hallo Zusammen,
Ich hab leider so gar keine Ahnung von Laptops und den Testberichten traue ich nicht. Da hab ich schlechte Erfahrungen gemacht. Ich arbeite mich mal durch den Fragenkatalog:

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
In erster Linie Erstellen von Worddokumenten, Excel oder PowerPoint. Optimal wäre es, wenn es dazu ein mobiles Gerät zur schnellen Präsentation gäbe (zB Beamer). Möglichst in nur sehr marginal abgedunkelten Räumen bzw. bei Tageslicht. Er sollte auch Videos in vernünftiger Qualität spielen können.

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?

Mobil. Ich würde den gern auf Reisen zB im Flugzeug oder Zug nutzen. Daher auch nicht zu groß.

2 in 1/ Convertible muss es nicht sein. Taugen die was?

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?

Spiele sind dabei Nebensache.

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?

Allenfalls Hobby

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?

Nebensächlich. Der Laptop sollte nicht zu groß sein.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?

So 3-4 Stunden sollte er schon halten.

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?

Ich bekomme Windows vergünstigt. Ich bin noch mit den 95/98er Versionen groß geworden und komme mit vergleichbaren am besten klar. Mein letzter Laptop hatte glaube 7 (das mit den Apps) und hat mir gar nicht gefallen.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?

Nein, das soll ein Arbeitsgerät sein. Er sollte also robust sein.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?

Wie gesagt, ein integriertes oder auch gern externes Anzeigegerät um eine größere Gruppe erreichen zu können wäre super. Das muss auch entsprechend mobil sein.

Daneben sollte das Gerät ausreichend schnell sein und eine vernünftige Speicherkapazität haben. Ich speichere da auch viele Videos.


Vielen Dank für Eure Mühe. Und ja, ich weiß, dass sich das liest wie Oppa Erwin auf der Suche nach ner Rechenmaschine. Ich hab leider gar keinen Zugang zu diesen Technikdingen...

Gruß
NoobyNoob

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?

Oops...ne Frage übersehen....So viel wie nötig und so wenig wie möglich. Gebraucht wäre okay.
 

Lawnmower

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
11.863
Es gibt einige Lenovo Yogas - die haben einen integrierten Beamer - der taugt aber m.W.n. nur eingeschränkt was.
Ansonsten wie hast Du Dir das vorgestellt? Ein Notebook wo man ein Knopf drückt und es verwandelt sich in ein Beamer? Es gibt auch eher kompakte Beamer aber die haben eben alle nicht wirklich viel Leistung.
Und Budget müsstest schon noch angeben - zumindestens ein Range. Grob geschätzt kämst mit Gebrauchtkauf und guter Verarbeitung vielleicht mit 500 Euro aus (FullHD, 8 GB RAM, SSD). Dazu ein Beamer, da kommst sicherlich schnell mal Richtung 1000 Euro.

Bez. Windows wirst Du mittelfristig kaum um Windows 10 herumkommen. Oder Du guckst Dir mal Linux oder MacOS an.
 

Wolfi Scheuble

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
676
Lieber ein normales Notebook kaufen und einen zusätzlichen Beamer.
Ein Gerät mit integriertem Beamer ist wegen des Beamers zu teuer und der Beamer selbst so klein und günstig, dass er einfach Mist ist.

Es gibt kleine portable Beamer, wenn es günstig sein muss. Allerdings kenne ich mich mit Beamern nicht aus.
 

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
671
War grad ganz erstaunt von dem Tipp für das Yoga. Wusste nicht, dass es sowas gibt.

Aber 50 Lumen sind halt nun mal gar nichts! Handelsübliche Beamer haben so um die 2000 Lumen, damit man nicht immer komplett verfinstern muss, wenn man was projiziert.
 
Top