Arcor-Kündigung vor Mindeslaufzeit

Naxxa

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
196
Hallo,

eigentlich hatte ich gedacht, dass unser Arcor-Vertrag bis Herbst dieses Jahres läuft. Da hab ich mich nun aber getäuscht. Wir sind seit 2005 bei Arcor und haben im Jahr 2008 einen günstigeren Tarif genommen womit sich der Vertrag um 2 Jahre verlängerte.

Ich wollte mal fragen ob es nun rechtswirksam ist zu kündigen, mit der Argumentation, dass durch die Sperrung von Seiten mit Kinder-Pornographien ich mich in meiner Freiheit verletzt fühle.

Ich hab hier im Forum mal so ein Kündigungsgrund gesehen, finde es aber nicht mehr =(

Könnt ihr mir evtl. helfen?

Mfg
 

RAMMSTEiN0815

Banned
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.207
aus der mindestvertragslaufzeit wird du nicht rauskommen, es sei denn arcor handelt vertragswiedrig
 

Plastikman

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
1.768
genau aus diesem Grund wollten viele Internetseiten erst sperren, wenn es per Gesetz kommt.
Der Staat hat aber gesagt, dass die Internetsperren eingeführt werden müssen.

Sowas nennt sich dann juristisch glaub "höhere Gewalt". Ist also kein Grund um zu kündigen.
 
I

impressive

Gast
"dass durch die Sperrung von Seiten mit Kinder-Pornographien ich mich in meiner Freiheit verletzt fühle"

mit dieser aussage solltest du sehr, sehr vorsichtig sein!

nein, es geht mir nicht um das thema, sondern nur um diese aussage.
 

AdoK

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
52.924
Der von dir genannte Kündigungsgrund bzgl. Kipo reichtwohl eher dafür aus, dass du anderweitigen Besuch bekommen könntest.

Würdest du dich auf die Zensur beziehen - die mit dem neuen Gesetz (wenn es denn überhaupt so kommt wie es im bisherigen Gesetzesvorschlag! steht), selbst dann könnte es schwierig werden.

Bei Arcor kommt man vor Ablauf der MVLZ nur dann raus, wenn man eine "Abstandssumme" leistet - Hotline anrufen und nachfragen wieviel die in deinem Falle haben wollen.
 

Grugeschu

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.614
Wenn er pech hat bekommt er nur Besuch von der Kripo, aber ich denk ihm geht die Zensur einfach prinzipiell gegen den Strich.
 

Naxxa

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
196
Ich habe es so mal hier im Forum bei Beschluss gelesen.

Mir ist die Zensur im Prinzip Schnuppe. Ich will halt irgendwie aus dem Vertrag rauskommen weil Versatel mir 16.000 garantiert bieten kann und Arcor nur 2.000 :(
 

Naxxa

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
196
Ja sie haben es mir schriftlich zugesandt.
 

boarder-winterman

Mr. Avatar 2012
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
19.666
Ist vollkommener Unsinn, Versatel hat auch keine andere Leitung zur Verfügung, da wirst du am Ende auch bei 2000 hängen bleiben.
Einzig VDSL oder Kabel-Internet könnten deine Geschwindigkeit erhöhen.
 

Seymur

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
651
Wenn in den vollmundigen Angeboten der konkurrierenden Provider das Wörtchen "bis" nicht wäre, könnte man die Leistung als Vertragsbestandteil einklagen. So kommt es jedoch auf die tatsächlich verfügbare Leistungsbandbreite zwischen dem Provider und deinem Haus-/Wohnungs-Anschluss an.
Für Schummelei halte ich jedoch höherpreisige Angebote "DSL BIS 16000 kBit/sec", wenn am Ende nur ein Bruchteil davon verwirklicht werden kann. Das grenzt eigentlich an legalen Betrug, denn niedrigere Tarife sind schließlich preisgünstiger.
 

MichaW

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
986
Selbst wenn die das könnten, würdest du dann mit anderen Problemen zu kämpfen haben.
Und zwar Verbindungsabbrüche.
Liest man in den Foren immer wieder.
 

amdintel

Banned
Dabei seit
März 2009
Beiträge
817
Hallo,

Ich wollte mal fragen ob es nun rechtswirksam ist zu kündigen, mit der Argumentation, dass durch die Sperrung von Seiten mit Kinder-Pornographien ich mich in meiner Freiheit verletzt fühle.

Ich hab hier im Forum mal so ein Kündigungsgrund gesehen, finde es aber nicht mehr =(

Könnt ihr mir evtl. helfen?

Mfg
die Idee ist nicht schlecht , aber Arcor wird garantiert sich da raus reden ,
man kann so argumentieren, die Vertrags Ramen Bedingungen haben sich zum Nachteil verändert ,
dabei sollt man auch noch die DAten Verrats Speicherung nennen . ohne Verbraucherschutz Rechts Betraung wirst du gegen Arcor nicht viel ausrichten können . Und die Sache mit den Sperren ist bis jetzt nur ein Gesetzes Entwurf und noch kein Gesetz

Wenn in den vollmundigen Angeboten der konkurrierenden Provider das Wörtchen "bis" nicht wäre, könnte man die Leistung als Vertragsbestandteil einklagen.
genau so ist es und man kann auch nichts ausrichten wenn man vorher DSL 6000 hatte und auf einmal nur 2000 geht , einige DSL Provider geben Neu Kunden erst ein mal die schnellen Leitungen und tauschen diese dann im laufe der Vertragslaufzeit gegen langsamere um .
 
Zuletzt bearbeitet:
Top