News Arctis Nova Pro (Wireless): ANC-Headsets mit DAC kosten geboostert bis zu 415 Euro

Vitche

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
2.952
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, M@tze und pvcf
Da wären Hörvergleiche angesagt.
Es sei denn "unbedingt haben will"
Mein Soundblaster X3 mit meiem Sennheiser HD599 (+Zalmann Z8) ohne ANC ist auch nicht gerade günstig.
Für ANC habe ich jedoch zuhause keine Verwendung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Highskilled und c9hris
Bin ich ja mal gespannt, ein brauchbares Wireless-Gaming-Headset lässt schon seit jeher auf sich warten. Da aber geschlossene Bauweise ist auch dieses für mich jetzt schon wieder aus dem Rennen.
Gehe auch schwer davon aus, dass auch dieses wieder spätestens beim Mikro versagen wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DasPommes und Zoba
Auch nur minimal teurer als das „alte“ Pro Wireless. (Das im übrigen schon hervorragend war)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Error 040, twoface88, Gufur und 2 weitere Personen
"sind deine kopfhörer auch geboostert?"
"ja freili!"
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JackA, flo.murr, aid0nex und 6 weitere Personen
Wireless, hifi und Gaming passen nicht zusammen wenn „steelseries“ vorne dran steht.

Werden wahrscheinlich wieder nur okaye Kopfhörer mit einem 50 Cent Mikro für unschlagbare 400€ :rolleyes:
 
Krasser Preis. Stellt sich nur die Frage was später der Straßenpreis ist.
ANC beim Spielen??? Ich glaube das braucht man nicht wirklich solange man nicht neben einer Baustelle lebt.
Die BT Kopfhörer funktionieren aber nur mit dem DAC oder auch ohne. So das man diese auch unterwegs mit dem Smartphone nutzen kann?
 
Zitat von ThePlayer:
ANC beim Spielen??? Ich glaube das braucht man nicht wirklich solange man nicht neben einer Baustelle lebt.

Nein für Gaming braucht man das wohl nicht, aber man hat dann ein Headset für sehr viele Anwendungsbereiche statt ein Gaming Headset, eins mit ANC für mobile Nutzung z.B. auf Reisen und ggf. noch eine Sonderlösung für Konsole.

Die Idee an sich finde ich super und zumindest die genannten Features sind toll. BT und Funk, wechselbarer Akku, zwei unterschiedliche Quellen umschaltbar, ANC, abnehmbares Mikrofon.

Ich befürchte allerdings auch, dass das Problem der Bandbreitenbeschränkung beim Mikrofon immer noch nicht gelöst ist.
Wenn das Mikrofon an die Qualität des Modmic Wireless rankommt und Klangqualität, Verarbeitung, Ersatzteilversorgung, Haptik, etc. auch noch passen, dann würde auch 500€ auf den Tisch legen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: aid0nex, BacShea, DasPommes und 3 weitere Personen
Ich werde jetzt mal nicht darüber sprechen, dass der Sound mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht die Klasse von "richtigen" Kabelgebundenen Hörern erreicht, stattdessen sage ich schlicht positiv: ein Wechsel-Akku-Modul ist schon nett. Sowas fehlt fast ALLEN anderen Modellen auf dem Markt.

Vom Konzept her ist der separate DAC schon "nett", wobei ich fragen würde, ob der am Ende wirklich so sinnvoll wird: gute "Dongle DACs/DACs" gibts schon für unter 100€ und die haben dann "Standard" DAC-Chips die in X weiteren Geräten "erprobt" ist. Hier aber finde ich nicht mal ein anderes Gerät, dass den Chip nutzt und Messungen der Performance sind damit auch nicht vorhanden.

Weitere Fragezeichen sind bei mir noch bei: verwendeten Materialien (sieht verdammt nach alles Plasik aus), wechselbare Ohrpolster sowie dem Frequenzgang (externer DAC vs Hörer-interner-DAC für BT) des Hörers.


@ThePlayer
Der DAC wird nur für den Input via Klinke benötigt und gibt dir ein beliebiges analoges Signal wieder. Du könntest den DAC auch durch einen x-beliebigen anderen DAC tauschen, nen "Zwang" zur Nutzung gibt es nicht. BT ist am Ende nur eine weitere Zuspiel-Methode, die einen intern im Headset verbauten Empfänger+DAC nutzen, der mit hoher Sicherheit nicht die Qualität des externen DACs erreicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Xaphyr und ThePlayer
Alleine das Konzept mit der Station und der doppelten Akku-Nutzung überzeugt schon. Auch klanglich war dar Vorgänger wirklich sehr gut für FPS, Schritte waren sehr gut hörbar. Nur ein Element hat mir das ganze Erlebnis zerstört: Krasses White Noise, d.h. permanentes Grundrauschen.

Ich hoffe, dass das hier entfernt wurde. Dann kann man das wohl bestimmt auch kaufen, auch wenn sehr teuer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: twoface88
Zitat von DonDonat:
Der DAC wird nur für den Input via Klinke benötigt und gibt dir ein beliebiges analoges Signal wieder.

Um ein analoges Signal an die Kopfhörer zu funken, braucht man einen ADC, die DA Wandlung findet erst im Kopfhörer selbst statt, da das Signal in digitaler Form über Funk übertragen wird.

Was genau das Kästchen macht, müsste man sich mal genauer ansehen. Ein DAC ist das nicht, denn da kommen nach meinem Verständnis keine analogen Signale raus.
 
Zitat von bondki:
Beim bisherigen Pro Wireless gibt der DAC das Signal auch per Funk ans Headset weiter.
Dann ist es kein DAC sondern ein BT/WLAN (je nach Standard) Transmitter.
DAC heißt ausgeschrieben Digital Analog Converter und wenn man es digital überträgt, dann bleibt es digital, sprich es findet keine "Analog Convertion" statt.

Hier im Artikel las es sich eher so, als ob der DAC tatsächlich die Funktionalität eines DAC hat, was man am ESS Chip ableiten kann: z.B. Fiio nutzt ebenfalls ESS DAC-Chips (K5 Pro oder K9 Pro usw.), dort aber welche die Industrie-Standard sind und man auch in X weiteren Geräten finden kann.


@calippo
Es las sich für mich tatsächlich so, als wäre der Kasen ein DAC und nicht nur ein Transmitter.
Es könnte aber auch sein, dass der Kasten beides ist: Transmitter + DAC, dass würde zumindest den ESS Chip erklären.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: twoface88
Zitat von calippo:
Die Idee an sich finde ich super und zumindest die genannten Features sind toll. BT und Funk, wechselbarer Akku, zwei unterschiedliche Quellen umschaltbar, ANC, abnehmbares Mikrofon.
Ja da bin ich bei dir aber 500 Euro selbst 300 wären mir noch viel zu viel. Selbst Sony mit ihren WH-1000XM5 wollen nur 300 Euro haben. Und Sony ist nicht gerade für günstige Preise bekannt.
Klar ist das kein Gamingheadset aber ich denke wenn Sony wollte und einen Markt sehen würde könnten sie das auch bieten.
 
Zitat von ThePlayer:
ANC beim Spielen??? Ich glaube das braucht man nicht wirklich solange man nicht neben einer Baustelle lebt.
Auch hier verspricht SteelSeries eine wirksame Unterdrückung von Hintergrundgeräuschen...

Challenge accepted! Wenn es das Headset schafft, meine 2 miauenden Bengalen (weil es kurz vor der Fütterungszeit ist) herauszufiltern, die meine Kumpels immer in den Wahnsinn treiben weil mein Xbox Headset anscheinend die Hintergrundgeräusche noch verstärkt, dann taugt das was. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MegaDriver, aid0nex und Raptor85
Eine "Komfortfunktion" die viele bei dem Vorgängermodell der Wireless Version vergessen und anscheinend laut Datenblatt auch hier wieder vorhanden ist:

Die Basestation hat auch einen Line-out Ausgang. Dort kann man seine Boxen anschließen und zumindest beim Arctis Pro war es so, dass er automatisch zwischen Boxen und dem Headset wechselt, je nachdem ob ichs halt an oder aus mache.

Sowas möchte ich persönlich nicht mehr missen (Faulheit siegt :D) und ich muss sagen das Design von den Nova Pro spricht mich deutlich mehr an als das von den Arctis Pro. Bin mal auf die ersten richtige Reviews gespannt
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: twoface88, Teeschlürfer, calippo und eine weitere Person
Ich hoffe so sehr, dass die Wireless Variante gut ist.
Preislich bin ich bereit dafür, wenn es denn wirklich zur Abwechslung mal ein gutes Micro hat und eine niedrige Latenz.

Zitat von Sunji:
Die Basestation hat auch einen Line-out Ausgang. Dort kann man seine Boxen anschließen und zumindest beim Arctis Pro war es so, dass er automatisch zwischen Boxen und dem Headset wechselt, je nachdem ob ichs halt an oder aus mache.
Das vermisse ich bei meinem Fiio K5PRO, da kommt das Signal für die Lautsprecher permanent.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sunji
Zitat von calippo:
Dazu müsste man mal reinschauen, wo der ESS Chip sitzt. Eine D/A Wandlung muss ja im Kopfhörer selbst stattfinden.
Vielleicht sitzt noch einer im Kasten, ggf. um die Equalizer/Klangverbiegungen umzusetzen.
Im Artikel steht explizit im DAC Abschnitt was vom ESS Chip, was für mich schon impliziert, dass er auch im externen DAC steckt. Und wenn man via Klinke in den Hörer einspielt, dann brauch man keine D/A Konvertierung im Hörer, was den Bildern nach auch der Fall zu sein scheint: links an dem DAC ist ein 3.5mm Ausgang, an dem der Hörer auch angeschlossen wird. Klar heißt dass am Ende beim "Wireless" Modell praktisch nicht, dass das Signal nicht doch noch durch den internen Verstärker geht, beim nicht Wireless-Modell aber ist es doch eher unwahrscheinlich, dass intern noch Elektronik verbaut ist^^


Und wenn du über EQ redest: die Frage dann, ob das Teil nen echten Parametric EQ unterstützen wird, ober wieder nur ein 5 Band EQ wie sonst auch üblich...
 
Zurück
Top