News ARM und Intel: Acer bringt vier Chromebooks für Schüler ab 350 Euro

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
7.609

silentdragon95

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.332
350€ für ein ARM-basiertes Chromebook? Uff. Da wird das 200€ Notebook von Medion auf einmal richtig attraktiv :D
 

Iguana Gaming

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
906
Ziemlich happig der Preis für die Ausstattung. Gerade mal bei Geizhals geguckt und andere Hersteller bieten dahingehend jetzt auch nicht wirklich was besseres zu dem Preis. Würde ich wohl eher auf 14" gehen und was Leistungsstarkes mit nem aktuellen Ryzen oder Core i3 in FullHD nehmen. Auch wenn etwas schwerer und weniger Akkulaufzeit.
 

Svartpilen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2009
Beiträge
385
Jedes Mal wenn ich die kleinen Dinger sehe, denke ich mir, wie ich aus dem Häuschen gewesen wäre, hätte es so Kisten schon früher gegeben. (eher dann mit Windows)
 

Kunstpixel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
74
Für Kinder doch super. Kein Overhead durch Windows und dadurch noch weniger Sicherheitslücken. Nun müsste Google sein Google Drive Suite für Schulen noch mehr pushen. Das wäre super. Das ist günstiger als die iPad Lösungen die zumindest hier in Niedersachsen sehr verbreitet sind bei den Grundschulen. Und nichts gegen die Apple-Lösung mit SmartBoards usw. Aber das bekommt man (leider) nicht bei allen Schulen durch. Das ist dann die allerbeste Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Grulos

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
96
Wieso sollte ich für den Preis ein Chromebook kaufen? Es gibt bessere Laptops für den Preis, da kann ich dann auch umsonst ChromeOS draufhauen, wenn es denn sein muss...
 

silentdragon95

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.332
Jedes Mal wenn ich die kleinen Dinger sehe, denke ich mir, wie ich aus dem Häuschen gewesen wäre, hätte es so Kisten schon früher gegeben. (eher dann mit Windows)

Naja gab es ja in den späten Nullerjahren, Stichwort Netbook. Ich gebe zu, ich wollte auch immer eins, ich hatte "nur" einen dicken 17-Zöller, der zwar mit Netbooks leistungsmäßig den Boden gewischt hätte, aber dafür viel zu groß und schwer war um ihn irgendwo dabeizuhaben. Ich weiß noch genau, diese eine Klassenkameradin, die immer bei jeder Gelegenheit ihr Netbook aus der Schultasche gezogen hat, ich war so neidisch :D
Aber wenn man sich die Geschichte der Geräte anschaut, so wirklich das Gelbe vom Ei waren sie ja in der Praxis dann nicht.

Für Kinder doch super. Kein Overhead durch Windows und dadurch noch weniger Sicherheitslücken. Nun müsste Google sein Google Drive Suite für Schulen noch mehr pushen. Das wäre super. Das ist günstiger als die iPad Lösungen die zumindest hier in Niedersachsen sehr verbreitet sind bei den Grundschulen.
Ja, und die Kinder wachsen direkt in das Google-Ökostystem rein, gewöhnen sich an Google Docs und all das andere Zeug und werden bereitwillig ihr Leben lang ihre Daten an Google liefern, ohne darüber nachzudenken. Nein danke. :rolleyes:

Für den Preis sollte man gebrauchte business Notebooks recherchieren. Die haben oft wesentlich bessere Ausstattung, v.a. bessere Display, schnelleren Speicher etc.
Gerade bei diesem Preis (350€ statt 200€) hast du zwar Recht, da dürfte dann wirklich alles besser sein, insbesondere auch das Display (bei 200€ wäre das schwieriger), aber auch hier ist halt nicht jeder in der Lage oder gewillt, die Angebote auf Ebay und Co. durchzuschauen, zu bewerten und dann ein gebrauchtes Gerät zu kaufen.
 

[wege]mini

Commodore
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
4.743
Da wird das 200€ Notebook von Medion auf einmal richtig attraktiv :D

Es bewegt sich wenigstens etwas am Markt.

Sachsen hat gerade für knapp 40k Geräte 25 Millionen Euro ausgegeben. Das sind 625 € pro Gerät :D

Da die Anwender mit den Geräten nicht sehr pfleglich umgehen werden (so ein Rucksack fällt auch mal runter, die Trinkflasche läuft aus oder die Fettbemme ist verrutscht) kann man halt auch keine billige Stangenware kaufen.

Es geht aber voran.

mfg
 

LamaMitHut

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
1.049
Microsoft bringt "Premiumgeräte" für mehr als 1000€ mit Dualcore CPU, also meckert hier nicht so! ;-)
 

Harsiesis

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2017
Beiträge
960
Wir nutzen u.a. G Suite and der Schule. Aber Google Docs ist einfach nur eins... absolut scheisse. Wer regelmässig mit Word arbeitet leidet mit Docs.
 

mae

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2020
Beiträge
125
Jedes Mal wenn ich die kleinen Dinger sehe, denke ich mir, wie ich aus dem Häuschen gewesen wäre, hätte es so Kisten schon früher gegeben. (eher dann mit Windows)

Zuerst die Netbooks, dann die etwas groesseren Sachen wie das Lenovo X121e (2011 um ~EUR330 mit AMD E-450, 11,6" 1366x768, 4GB RAM, 500GB Festplatte, aufruestbar und mit wechselbarem Akku) oder Lenovo E130 (2013 um EUR 400, im Prinzip das gleiche, aber mit einem Core i3 und Intel-WLAN). Insofern finde ich ab 349 fuer diese wohl nicht aufruestbaren Geraete mit nur 64GB EMMC viel zu teuer.

Andererseits, seit dem Ende von OLPC sind die Netbooks durch die oben genannten hoeherpreisigen Netbook-Nachfolger ersetzt worden, und die wurden dann auch aus dem Markt genommen, sodass wir beim heutigen Markt angekommen sind, wo interessante Laptops deutlich teurer sind als damals, und gleich teure Laptops deutlich schlechter.
 

MECD

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
445
aber auch hier ist halt nicht jeder in der Lage oder gewillt, die Angebote auf Ebay und Co. durchzuschauen, zu bewerten und dann ein gebrauchtes Gerät zu kaufen.
Das stimmt. Aber wer Suchbegriffe wie "Thinkpad gebraucht" eingibt landet in Kürze auf Seiten von Händlern, die zur Gewährleistung verpflichtet sind, teilweise Garantien geben, die Refurbished Produkte anbieten. Für 300-400 € kann man zB etwa ein T 460 mit Skylake i5 bekommen. So einen haben wir im Haushalt auch noch im Einsatz.
 

Kalsarikännit

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
1.333

Iguana Gaming

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2020
Beiträge
906

lanse

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2018
Beiträge
482
Wir haben Großeltern und Paten gebeten, an Weihnachten Geld zu schenken, um so ein Schüler-Laptop zu sponsern, zumal sie ein Geschenk sowieso nicht persönlich überreichen hätten können. 300 Euro kamen so zusammen, 200-300 Euro kommen noch mal von unserer Seite dazu.
Jetzt fragt unsere Kleine täglich, wann sie ihr Laptop bekommt und auch gegenüber den "Sponsoren" kann ich die Anschaffung nicht mehr bis März hinauszögern.
ASUS & Acer: nette Geräte, aber ihr seit (für mich) zu spät dran … Medion: als erstes persönliches Laptop "Aldi-Qualität und -Feeling" - das bringe ich nicht über's Herz … Dell: ihr seit wohl die ersten und bekommt den Zuschlag.
 

ichd34

Ensign
Dabei seit
Jan. 2021
Beiträge
241
Klingt ja nicht schlecht und die Sache ist ja ,es soll für Schüler und deren Eltern bezahlbar bleiben .

Wenn ich jetzt überlege für solch einen Preis ,bekomme ich nirgends einen vollwertigen Windows Laptop ,weil a die Windows Lizenzen richtig Geld kosten und b für das extra Windows Office Programm ,wird nochmal richtig abkassiert von Mikroschrott, noch eine Antiviren Lizenz dazu kaufen,weil auch damit hat ja Windows zu kämpfen mit und das nicht wenig . 🤔

Ich glaube kaum das es der Sinn macht,wenn Eltern ihren Sprösslingen einen Laptop ohne ein OS kaufen,um sich im Nachhinein ein teure Windows Lizenz zu besorgen ,welches dann nochmal gut 80-100€ Aufschlag kostet .

Die Menschheit ist einfach nur furchtbar,statt den Sinn zu verstehen ,klar es gibt hunderte Geräte die besser sind und vielleicht auch wenige kosten ,aber hey hier geht es nicht darum .

"Ja, und die Kinder wachsen direkt in das Google-Ökostystem rein, gewöhnen sich an Google Docs und all das andere Zeug und werden bereitwillig ihr Leben lang ihre Daten an Google liefern, ohne darüber nachzudenken. Nein danke. "

Wenn ich solch einen Quatsch wieder lesen,aber selbst Android Geräte nutzen,sämtliche Amazon Sprachassistenten zu Hause stehen haben und sicher auch bei FB und WA vertreten sein und natürlich einen hoch Modernen TV mit Android Betriebssystem besitzen,um Netflix und co. zu streamen... . 🤦‍♂️

Und jetzt soll mir keiner mit diesem Verbrecher Verein Apple kommen ,die es nicht mal für nötig halten ihre Steuern anderswo zu bezahlen und sich dem entziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

beercarrier

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2018
Beiträge
856
Wunderbar ein Chromebook, also ein aufgeblasener Browser, und dann noch ARM sodass auch ja keine andere Software drauf läuft. Das doppelt so teuer wie Aldis Netbook ist. Mit solchen Anschaffungen kann man seine Kinder auch zur Unfähigkeit erziehen.

Wirtschaftlich ist das sowieso die ultimative Frechheit. Nur mal so als Beispiel was zum selben Kurs auch geht:
ProduktnameGemiBook Pro
FertigRaum grau
BetriebssystemWIN10 Home
Anzeige14 Zoll, 2160 * 1440 × 3: 2
ProzessorIntel Gemini See J4125,4T4C
GrafikIntel UHD Graphics 600
Lager512 GB SSD
ErinnerungLPDDR4X 16 GB
Batterie38 Wh (7,6 V / 5000 mA)
Aufladen12V / 2A
Abmessungen310 * 229,5 * 20,6 (H) mm
GewichtÜber 1500g
Haupt-E / A-PortsUSB-A 3.0 * 1, USB3.0.3.5mm Audio-Buchse, M. 2 Ports * 2
Kabellos2,4G / 5G, WiFi6 802.11ax, Bluetooth 5.1
TastaturChiclet-Tastatur
In der Box12V / 2A Adapter, PSE, CE, UL, FCC, 3C zertifiziert
https://www.chinahandys.net/chuwi-gemibook-pro-testbericht/
https://store.chuwi.com/products/ge...75046&z_code=p12503851417545123853&z_pid=2230
 
Top