Auf externe Datenspeicherung umstellen

Lupex

Lt. Commander
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
1.485
Hallo,
ich spiele mit dem Geanken meinen PC zu schrumpfen, von einem Miditower mit einer System-SSD und einer HDD als Speicher für Filme Daten und Musik - und 2 Wechselschächten für Backups von o.g. Daten und für weniger selten genutze Daten, bspw das Filmarchiv.
Im Falle einer schrumpfung finden so viele 5,25" Einschübe in einem Schrumpfgehäuse natürlich nicht Platz, was wäre denn da die flotteste und zuverlässigste Art der externen Datenanbindung?
 
Am flottesten wären eSATA und USB3, die reichen um die Bandbreite einer HDD zu bedienen, aber damit verwaltet immer noch der PC das Filesystem und wenn sich das Kabel löst oder man sie gar mit Absicht einfach bezieht, dann besteht immer ein Risiko für die Daten. Außerdem wird das Handtieren mit vielen externen Platten nicht gerade leichter je mehr es werden und daher habe ich mich vor ein paar Jahren dann für einen HP N54L Microserver als Storageserver/NAS entschieden. Da verwaltet des Linux das Filesystem und damit ist es viel geschützter und bequemer als lokal angeschlossene Platten, auch wenn man über ein Gigabit Ethernet nicht die maximalen Transferraten der Platten ausnutzen kann.
 
Thunderbold ist kann Daten noch schneller übertragen, allerdings ist es auch sehr teuer und für HDDs nicht nötig, da selbst die schnellsten HDDs nur so 230MB/s schaffen und das auch nur auf den äußeren Spuren. Außerdem ist Thunderbold ja PCIe und in den meisten Thunderbold HDD Gehäusen steckt dann auch nur ein SATA Host Controller drin, der nur mit einer PCIe 2.0 Lanes angebunden ist, wie z.B. der ASM1061 drin und damit nur real so 360 bis 380MB/s über beide Ports schaffen kann. Dann nutzt es auch nichts, wenn die Schnittstelle viel mehr übertragen könnten.
 
Das hängt vom LAN ab, mit 10GbE wären mehr Bandbreit als bei eSATA (ist nur bis 3Gb/s genormt, 6Gb/s kann gehen, muss aber nicht) und USB3 möglich, aber das ist teuer und mit dem normale Gigabit Ethernet sind eben nur knapp über 100MB/s machbar. Von daher wären eSATA und USB3 schneller, wie schon in #2 gesagt reicht das eine wie das andere aus, sofern die Anbindung der Host Controller passt. Aber damit hast Du ein DAS und der PC verwaltet das Filesystem der Platten.

Der Link öffnet sich bei mir übrigens nicht, von daher kann ich dazu nichts sagen.
 
Zurück
Oben