News Betrugsverdacht bei Kickstarter-Kampagnen für Ouya-Exklusivtitel

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.182

zorrkvonhui

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
679
hm irgendwie scheinen die medien ouya zu hassen... nur schlechte publicity.... wieder und wieder....
wobei ich mir unter einer android-konsole von anfang an nichts vorstellen konnte... da tuts doch auch jedes telefon^^
 

dienst

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
906
Das ist doch gar keine negative Berichterstattung zu Ouya, sondern zu zwei Entwicklerstudios.
 
D

dasmarci

Gast
Interessant ist bei dem zweiten Game auch, dass meistens nur die 5$ Pledges ausgewählt wurden.
Wenn ich für ein Projekt spende, würde ich doch auch das Maximum aus meiner Spende heraus holen wollen, oder?

Über 600$ im Schnitt ist echt alles andere als "normal"...
 
R

rob-

Gast
Da fallen mir nur Programmierer Gefängnisse ein, wo sie für Brot und Wasser 20 Jahre lang Spiele machen dürfen, 14 Stunden am Tag.
 

~Executer~

Ensign
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
128
Also wenn letzteres Spiel mal nicht der totale beschiss ist...

Die "Entwicklungskosten" für so einen Rotz dürften quasi nicht existent sein. Also mal irgendwoher 75k € geliehen, über umwege ins eigene Projekt investiert und die Summe dann vom Ouya-Team verdoppelt bekommen.

Der ("Die" ist für so ein Spiel ja wohl kaum nötig) "Entwickler" von dem Spiel sackt also mal eben 75.000€ ein für ein paar Stunden irgend ein Schundspiel programmieren.

Wie kann Ouya eigentlich so dumm sein soetwas weder vorauszusehen, noch dagegen vorzugehen wo es doch so klar zu erkennen ist? Oder ist ihnen das schlicht scheißegal?
 

Nizakh

Captain
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.739
Naja. Hier so ein Gemenge zu machen finde ich komisch. Ob Fake Account oder nicht. Wen kümmerts? - das die Entwickler sich ein Hintert7rchenfrei gehalten haben, um im zweifelsfalle selber in die Bresche zu springen, halte ich keineswegs für schlimm
 

redlabour

Lieutenant
Dabei seit
März 2005
Beiträge
819
Ich habe mit 36 Jahren verdammt viele Konsolen kommen und gehen sehen. Wieso irgendjemand auch nur ansatzweise daran glaubt(e) das Ouya auch nur den Hauch einer Chance auf dem Markt haben sollte ist mir schleierhaft. Das Geld kann man bei eBay auch in ein VCS2600 investieren und mehr Spielspass mitnehmen. :rolleyes:
 

Rollensatz

Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
7.727
Jo leider konnte aus der Ouya nicht wirklich was entstehen - wie denn auch....

Da haben sich ein paar Personen "zusammengerottet" und ein Projekt auf die Beine gestellt mit dem selbst Branchenriesen zeitweise so ihre Probleme haben. Das da ein paar "Anfänger" so ein Projekt nicht schaffen, ist schon fast verständlich.
Hinzu kommt nat. das Problem mit der Finanzierung. Es "finanziert" halt leichter wenn das zu verbrauchende Geld "Spendengelder" sind. Ich bezweifel auch das die MA von Ouya sich die Zeit nehmen können/wollen um jedes einzelne Projekt auf dessen Tauglichkeit zu prüfen - und warum auch. Es wird nur Geld verteilt was sie ohnehin nicht selbst erwirtschaftet haben, weitergereicht.

Das Projekt war einfach zu ambitioniert. Die Ouya "krebst" noch ein wenig rum, hier und da ein paar News, Infos und Pleiten bis sie dann in der Versenke verschwindet.
 

terraconz

Commodore
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
4.946
Naja. Hier so ein Gemenge zu machen finde ich komisch. Ob Fake Account oder nicht. Wen kümmerts? - das die Entwickler sich ein Hintert7rchenfrei gehalten haben, um im zweifelsfalle selber in die Bresche zu springen, halte ich keineswegs für schlimm
OUYA kümmerts wenn sie danach ein exklusiv haben das keine 50k Wert ist sondern vielleicht bestenfalls 5k Wert ist.
Vorallem die falschen claims können OUYA sehr teuer zu stehen kommen auch wenn sie nicht von ihnen kamen. Als kleines Beispiel NFL Lizenz liegt exklusiv bei EA wenn OUYA jetzt das game wie angekündigt mit NFL Spielern und Teams rausbringt ratet mal wen EA klagen wird?! Ganz sicher nicht die 2 Mann Klitsche aus der nichts zu holen ist sondern dann wird OUYA geklagt, wahrscheinlich hängt sich auch die NFL drann bei der Klage usw.....

Aber ich habe es seit release von kickstarter gesagt und es trifft alles ein, Kickstarter ist ein Traum für Betrüger! Da wird von leichtgläubigen Menschen Geld in vollen Händen hergeschenkt und jeder Betrüger auf der Welt fragt sich wie dumm man sein kann. Es wird alles ganz gewaltig explodieren sehr lange wird es nicht mehr dauern.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
8.048
Kann mir nochmal jemand erklären, was der Mehrwert von Ouya ist gegenüber Tabs und Smartphones?
Wozu braucht man eine Android-Konsole, wenn die Zielgruppe doch schon eine (oder mehrere) in Form von Smartphone und/oder Tablet hat..?
 

Anderster

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.051
@Heretic Novalis:
Ich habe sie beispielsweise hauptsächlich als dediziertes Emulations- und XBMC-Gerät neben meinem Fernseher stehen.
Das ein oder andere Spiel aus dem Store, z.B. Ittle Dew, macht auch Spaß.

Habe auch ein Nexus 7, dass ich eben für Unterwegs und zum lesen verwende.

Ouya ist im Prinzip ein abgespeckter HTPC und mit einem Tablet, bis auf Android als Unterbau, eigentlich gar nicht vergleichbar.
Das ist als ob du einen PC mit einem Laptop vergleichen würdest, da auf beiden Windows drauf ist.
Doch beide Geräte bedienen verschiedene Zielgruppen und Anwendungsgebiete.
 

DJMadMax

Captain
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
3.692
Großartig! Mit ruhigem Gewissen kann man Plattformen wie Kickstarter und Co. nun also auch nicht mehr nutzen, bzw. denen in irgend einer Form trauen.

Natürlich hat MogoTXT offensichtlich nichts getan, was nicht den entsprechenden Kickstarter-Richtlinien entspricht, aber der Sinn und Zweck eines solchen Portals wird damit weit gefehlt.

Da lobe ich mir selbständige Indie-Kampagnen wie dies z.B. bei Minecraft der Fall war. Einfach die Alpha für nen günstigen Kurs anbieten und sehen, wo's hinläuft! Und weiter muss man diese einzigartige Erfolgsgeschichte nicht diskutieren, sie sollte jedem hinlänglich bekannt sein.

Cya, Mäxl
 

Pizzataxi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
274
Das Football Spiel ist ja wohl der letzte rotz. Und die sammeln mal eben über 50,000 $ ein - ja ne is klar.
 

sav1984

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.326
Natürlich hat MogoTXT offensichtlich nichts getan, was nicht den entsprechenden Kickstarter-Richtlinien entspricht, aber der Sinn und Zweck eines solchen Portals wird damit weit gefehlt.
ob richtlinien oder nicht... wenn das so der fall ist wie es geschildert wird ist das in meinen augen betrug.
wenn der entwickler ein 5k€-teures projekt entwickelt, selbst die 75k€ aus seiner tasche zurück in seine tasche finanziert und dafür dann nochmal 75k€ einsackt ist das mehr als fragwürdig.
ich mein, wenn ich aus meiner linken hosentasche 75k€ raushol und sie mir in die rechte schiebe, und dazu dann nochmal 75k€ bekomme... ja herrlich :D würd ich sofort machen.
 

RazzerZero

Ensign
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
136
Großartig! Mit ruhigem Gewissen kann man Plattformen wie Kickstarter und Co. nun also auch nicht mehr nutzen, bzw. denen in irgend einer Form trauen.

Natürlich hat MogoTXT offensichtlich nichts getan, was nicht den entsprechenden Kickstarter-Richtlinien entspricht, aber der Sinn und Zweck eines solchen Portals wird damit weit gefehlt.

Da lobe ich mir selbständige Indie-Kampagnen wie dies z.B. bei Minecraft der Fall war. Einfach die Alpha für nen günstigen Kurs anbieten und sehen, wo's hinläuft! Und weiter muss man diese einzigartige Erfolgsgeschichte nicht diskutieren, sie sollte jedem hinlänglich bekannt sein.

Cya, Mäxl
Klar kann man Kickstarter noch benutzen. Wenn man sich das Projekt gründlich durchließt und ein bisschen nachdenkt kann man „Betrüger“ sehr schnell erkennen.
120 Backer die durchschnittlich 600 $ für ein Spiel gegeben haben, ist unglaubwürdig und ich würde das Projekt nicht unterstützen.
Ein Restrisiko bleibt immer, das ist aber nicht ein Problem von Kickstarter sondern von der Natur des Menschen ;-)

@sav1984
Fragwürdig? Aufjedenfall
Betrug? Nein

Die Firma liefert ein fertiges Produkt ab und kassiert das zugesprochene Geld von Ouya.
Ob das Spiel jetzt 5k € Wert ist oder 100k € ist egal. Hast aber recht das das nicht die feine englische Art ist.
Ob sich der Imageschaden für das Geld lohnt, bezweifle ich aber.
 

[ChAoZ]

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
4.042
Die "Entwicklungskosten" für so einen Rotz dürften quasi nicht existent sein. Also mal irgendwoher 75k € geliehen, über umwege ins eigene Projekt investiert und die Summe dann vom Ouya-Team verdoppelt bekommen.

Der ("Die" ist für so ein Spiel ja wohl kaum nötig) "Entwickler" von dem Spiel sackt also mal eben 75.000€ ein für ein paar Stunden irgend ein Schundspiel programmieren.
Nur Experten hier am Start?^^

75k ist ein Witz in Softwareentwicklung.
Ein Freelancer hier in DE kostet 55 bis weit über Hundert EUR pro Stunde, je nach Sprache und Erfahrung.
Hard + Software (Entwickler PCs) kosten auch Kohle, und das nicht wenig.
Server noch mehr.

Willst du von zuhause entwickeln? Nein? Dann brauchst du auch Räume/Gebäude = kostet Geld.
Evtl. ein kleines Firmenauto um Kontakte zu besuchen + Sprit.

Die 75K sind in den ersten 4-6 Monaten komplett verbraucht.
Achja, Softwareprojekte werden lange geplant = kostet Geld, ohne dass auch nur eine Zeile an Code geschrieben wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.411
Großartig! Mit ruhigem Gewissen kann man Plattformen wie Kickstarter und Co. nun also auch nicht mehr nutzen, bzw. denen in irgend einer Form trauen.
Wirfst du die Flinte immer so schnell ins Korn? Wie gehst du durchs Leben? An jeder Ecke kannst du beschissen werden. Damals wie heute. Und welche Sicherheit bringen dir Indie-Kampagnen? Da hat jemand ein halbfertiges Spiel und verspricht dir das blaue vom Himmel herunter, wie es mal in seiner fertigen Version sein wird. Und dann, wenn er genug abkassiert hat, verschwindet er. Kann dir auch dort passieren. Da kannst du genauso bei Kickstarter einfach nur bei denen Spielen spenden, die schon mal eine erste Demo vorweisen können.
 
Top