Bluescreen nach Mainboard-Wechsel

12205

Newbie
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
7
Habe von der 700er-Reihe nun auf die 900er gewechselt, kriege aber beim Hochfahren einen Bluescreen, dürften also die Chipsatztreiber sein. Wenn ich von der Vista-Reperatur-Disc boote und dann nach Treibern suche (mit der entsprechenden CD im 2. Laufwerk), findet er dort keine passenden; versuche ich das gleiche im normalen Betrieb (mit dem alten Board), sagt er mir nur dass die Treiber bereits aktuell sind (für das alte Board eben).

Will jetzt die Chipsatz-Treiber deinstallieren, bevor ich das neue wieder einsetze. Was genau muss ich da entfernen? Im Gerätemanger sind 3 Einträge "Hauptplatinenressourcen" und 1-mal "Systemplatine", jeweils unter "Systemgeräte". Sollen die weg? Wie sieht es mit Audio-, Netzwerk- und Festplatten-Treibern aus?

Danke schon einmal

(Eine Neuinstallation des Betriebssystems steht außer Frage, bitte gar nicht erst ansprechen.)
 

obi68

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
1.015
Willkommen! Manchmal kommt man um dass was nicht angesprochen werden soll herum!
 

S1L3NTK1LL3R

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
361
Schreib mal ein paar Details zum Mainboard dann kann man dir sicherlich besser helfen ;)

Naja wenn du eine Neuinstallation komplett ausschlägst wird's vllt ein bisschen kniffliger

Edit:

Von mir auch ein Wilkommen ;)
 

Skamaica

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.628
Willkommen! Ich muss obi68 da leider recht geben Formatieren ist hier auf jeden Fall angesagt da das ganze System auf einer anderen Hauptplatine aufgebaut wurde! Selbst wenn du es doch noch zum laufen bekommen solltest wird es sicherlich nicht richtig Optimiert sein
 

12205

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
7
Habe jetzt gerade ein Gigabyte GA-MA790FXT-UD5P drin und getauscht werden soll mit einem Asus Crosshair V Formula.

Auf ein paar Ungereimtheiten wegen Inkompatibilitäten lasse ich mich gerne ein, im Vergleich zu dem momentan und auch in naher Zukunft einfach nicht realisierbaren Aufwand, den eine Neuinstallation jetzt bedeuten würde, ist das nichts. :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158

Targa 826

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.002
DIe SATA-Modi sind die gleichen, wie vorher?
 

_Gabriel_

Ensign
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
158
um es mal sarkastisch zu sagen "wenn keine neuinstallation in betracht kommt" schlage ich vor "Schalte den Rechner nicht ein... somit auch kein Blue-Screen ;) .o0 davon mal ab was für ein Blue-Screen sprich welche meldung usw...
 

12205

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
7
Kann ich nicht erkennen. Bild ist nur für etwa eine halbe Sekunde zu sehen, danach startet der Rechner direkt neu. Habe das im BIOS eigentlich schon ausgestellt, passiert aber trotzdem immer wieder.
 

SeniorChief

Ensign
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
161
Die Zeit die du jetzt schon mit der Fehlersuche etc verbracht hast, wärst Du jetzt schon ein Stück weiter mit einer sauberen Neuinstallation.
Hättest Du vorher alle Treiber des alten Mainboard vorher gelöscht, würde es evt etwas leichter sein aber jetzt auf dem neuen Board mach ich Dir keine großen Hoffnungen.
 

12205

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
7
Ich habe doch das alte wieder eingebaut, mit dem neuen komme ich ja gar nicht über den Boot-Vorgang hinaus.
Und mit einer Neuinstallation, was eben nicht bloß schnell Vista neuaufspielen ist, wäre ich noch bis nächsten Monat beschäftigt.
 

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158
Es wird ohne Neuinstallation nicht gehen !!!

Selbst wenn du den Rechner ans laufen kriegst hast du von vorn herein ein total zerschossenes System. Da sind doch hunderte Einträge in der Registry falsch wenn nicht noch mehr. Treiberchaos ohne Ende.
Desweiteren läuft die Kiste total instabil und Win Vista ist sowieso selbst wenn es sauber aufgezogen ist ne Chatastrophe.
Finde dich nun damit ab, es ist nunmal so.
 

SeniorChief

Ensign
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
161
Du kannst maximal bei Intel mal das Board wechseln plus Win7, was da recht flexibel ist, ansonsten haste eher schlechte Karten.
Bei AMD hab ich von dieser Möglichkeit noch nie gehört.
 

kisser

Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
8.250
Du musst mit dem alten Board die Treiber für die Festplattenschnittstelle auf den Microsoft-Treiber umstellen (msahci) und dann das Board wechseln. Der msahci läuft mit allen Boards, das System sollte danach problemlos mit dem neuen Board booten. Neuinstallieren braucht man nie.

/edit: sehe gerade, dass die Schnittstellen im IDE Modus laufen, dann nicht den msahci sondern den pciide für die IDE-Schnittstelle installieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

12205

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
7
Eher wird das Board wieder eingepackt, als dass ich neuinstalliere. :p Und Vista ist nicht mehr neu, das läuft per se wunderbar stabil.

Ich werde den Vorschlag von kisser nachher mal ausprobieren und dann Bescheid sagen, ob es geklappt hat.
 

Netrunner

Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
2.158
Dann wünsche ich dir viel Glück mit diesem äusserst wertvollen Tipp und deinem stabilen Windows Vista :D
 

kisser

Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
8.250
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. Neuinstallation ist nur etwas für DAUs. :rolleyes:
 

SeniorChief

Ensign
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
161
Ja dann dreh dich um ( da keine Ahnung ) und geh in deinen Sandkasten zurück.
Ich für meinen Teil weiß wann und wie ich ein OS ohne Neuinstall wechseln kann auf Fremdplatine, damit es auch läuft wie bei Neuinstall.
Mit AMD Sys und komplett anderem Chipsatz jedenfalls wird es wohl schwierig, dazu wohl noch diverse andere Treiberleichen.
Ja viel Spaß mit dem Sys. :freak:
 
Top