News Chipsatz-Gerüchte: AMD plant B550 in zwei Varianten

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.482

Gentlem4n

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.211
WANN kommt denn der Chipsatz endlich?!
Hab keine Lust auf so ein MSI Maxx Gefrickel und die X570 sind überteuert.

Ich will ein Board was nativ ohne Bios Update die neueste Generation unterstützt und nicht die Welt kostet.
 

rolandm1

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.957
Was für ein Durcheinander.

Nicht dass ich PCIe 4.0 im Moment brauchen würde
 

Benji18

Captain
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
3.663
wahrscheinlich wird dann der erste 16x und der erste nvme Anschluss über PCIe 4.0 verfügen da direkt an die CPU angebunden der rest 3.0
 

scratch

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
771
Ja es muss doch mal möglich sein zu erfahren, wann die Boards kommen. Am Ende werden wir hier bloß hingehalten, um vielleicht doch noch ein X570er zu nehmen, denn wenn die B550-Boards tatsächlich die paar 4.0er Lanes der CPU unterstützen, können sie X570 wohl einpacken.
 

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.581
Am Ende sind es aber doch trotzdem "Endkunden", die diese OEM Systeme kaufen und nutzen.
Warum also sollten diese Nutzer andere Ansprüche haben, als Selbstbauer und deshalb schlechtere Chipsätze wollen?
Der einzige Unterschied zwischen Komplett PC Käufern und Selbstbauern ist doch der, dass erstere nicgt selbst bauen wollen/können.

Hier wird mal wieder nur den OEMs in den Allerwertesten gekrochen, damit diese billige Mainboards einkaufen können, die dennoch den Anschein erwecken, dass sie neue Technik verwenden würden.
Dieses ätzende Rebranding Gemache sollte verboten werden!
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.482

sidewinderpeter

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
588
Bei aller Liebe für AMD, aber das halt ich jetzt schon für Quatsch: OEM-B550A...welcher Endanwender braucht denn bitte einen losen B550? Letztlich ist doch jeder B550 auf einem OEM-Board verbaut, insofern muss man jetzt dann genauer hinschauen, was für eine Version auf dem MoBo ist...eventuell sogar nach Revision!? Den OEMs wird so die Kundentäuschung erleichtert. Die OEM-PC-Käufer haben ja meist sowieso überhaupt keine Ahnung, was ihr Paket genau beinhaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
"Der reguläre B550-Chipsatz könnte, anders als der B550A-Chipsatz für OEMS, die PCIe-4.0-Lanes von AMD Ryzen 3000 (Test) nach außen führen und nutzbar machen, so die Spekulationen. "

"...ein alternativer neuer Ableger könnte eventuell die PCIe-4.0-Lanes der CPU durchschleusen"
Wie kommst du darauf?
Das ergibt doch keinen Sinn. Was soll den der Chipsatz hiermit zu tun haben? Was soll da der Grund sein, dass man das durch diesesn durchschleust, wenn man das auch direkt von der CPU bekommt, die ebenfalls einen Chipsatz integriert hat.

Das einzige logische ist eine direkte Anbindung von PCIe-Anschlüßen an die CPU. Der Chipsatz hat hier gar nichts damit zu tun, oder überseh ich was?
 

Mickey Cohen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.463
Wie kommst du darauf?
Das ergibt doch keinen Sinn. Was soll den der Chipsatz hiermit zu tun haben? Was soll da der Grund sein, dass man das durch diesesn durchschleust, wenn man das auch direkt von der CPU bekommt, die ebenfalls einen Chipsatz integriert hat.

Das einzige logische ist eine direkte Anbindung von PCIe-Anschlüßen an die CPU. Der Chipsatz hat hier gar nichts damit zu tun, oder überseh ich was?
ich glaube es war einfach nur unglücklich formuliert...
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
@Mickey Cohen Glaub ich nicht. Zumindest nicht zweimal. Da ist glaub ich ein Denkfehler drin oder der Text wurde teilweise von einer falschen Quelle übernommen. meine Vermutung ;)
 

PS828

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
1.039
Vermutlich kommt im November dann der rundumschlag. Also R9 3950X, Threatripper 3xxx, Radeon RX 5500(XT) 5600 (XT) und die B550 Chipsätze :D

Geduld ist eine Tugend :rolleyes:
 

Gentlem4n

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
1.211
Ja, natürlich ist mein Aussage verallgmeinert und trifft sicherlich nicht auf alle und jeden zu.
Aber:
https://forum-en.msi.com/index.php?topic=325322.0
https://www.computerbase.de/forum/threads/boot-probleme-mit-ryzen-7-3700x-und-msi-b450-tomahawk-max.1898716/
usw...

ich will einfach ein Mainboard mit einem Chipsatz, der nativ die aktuelle Generation unterstützt.
Und um Gottes Willen will ich keine (erneute) Diskussion hier losbrechen...
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.482
Letztlich ist doch jeder X570 auf einem OEM-Board verbaut, insofern muss man jetzt dann genauer hinschauen, was für eine Version auf dem MoBo ist...eventuell sogar nach Revision!?
Der B550A (von einem X570A hat niemand gesprochen) ist für OEM-PCs, spricht Fertig-PCs von HP, Acer & Co. gedacht. Auf Mainboards im Einzelhandel wirst du ihn nicht finden.

Wie kommst du darauf?
Das ergibt doch keinen Sinn. Was soll den der Chipsatz hiermit zu tun haben?
Ich habe mich da ein wenig falsch ausgedrückt, wird entsprechend korrigiert. Wir meinten aber das gleiche. Die möglichen PCIe 4.0 Lanes kommen direkt von der CPU.
 

HITCHER_I

Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.081
Ideal wäre ja, wenn der B550 Chipsatz einen PCIe v4 x4 Upstream-Port zur CPU hätte, und dann über einen Switch nach PCIe v3 am Mainboard weiter verbindet. Da wären dann sogar zwei weitere PCIe v3 x4 Ports sinnvoll möglich, zB. für weitere PCIe v3 x4 NVMe SSD, oder 2x 10Gb Ethernet NIC, ohne bei gemeinsamer Nutzung die Bandbreite zu limitieren, neben der PCIe v3 (oder v4) x4 NVMe SSD, die bereits direkt an der CPU angeschlossen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top