Core i7-3980X

JoePesci

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2004
Beiträge
370
Laut dieser Seite, soll der i7-3980X acht Cores besitzen. Abgesehen davon, konnte ich kaum Infos zu dieser möglichen CPU finden.

Intel ist ja zur Zeit wegen AMDs Schwäche auf dem High-End-Niveau nicht unter Zugzwang, vielleicht aber in naher Zukunft wenn die neuen Ivy Bridge dem i7-3960X zu nahe auf die Pelle rücken.

Ich bin mir nicht sicher, aber ist der i7-3960X nicht auch ein 8-Core Modell, bei dem zwei Kerne deaktiviert wurden (wegen Yield oder was auch immer)?

Was besagen die aktuellen Gerüchte zum Core i7-3980X bzw. was meint ihr, wann und ob und in welcher Ausbaustufe diese CPU das Licht der Welt erblicken wird? Preis wäre dann wohl $999, wenn sie als Sandy-Bridge-E erscheint.
 

sebbolein

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.132
Wenn man sich hier auf CB einen DIE-Shot des 3960X anschaut, ist schon klar zu erkennen, dass dieser eigentlich für 8 Kerne entwickelt wurde.
Ein weiterer Grund, der neben der fehlenden Konkurrenz dagegen spricht, ist das die TDP zu hoch werden würde, wenn Intel 8 Kerne drauf hauen würde. Dann müssten die einzelnen Kerne wohl, wenn der TDP Rahmen von 130Watt eingehalten werden soll, um einiges herrunter getaktet werden.
Ich persönlich rechne mit Consumer 8 Kerner ist mit Ivy Bridge-E, denn ein wichtiger Teil, der mit Ivy geändert wurde, ist ja der Verbrauch. Weniger Verbrauch, mehr Kerne möglich (oder halt im Billig-Bereich bessere integrierte Grafik).

Aber ist auch alles reine Spekulation.
 

Evo8 Racer

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.786
wenn das stimmt wird der gekauft^^
der 3960X ist ein 6-kerner ich hab zumindest noch nix von deaktivierten kernen bemerkt, und Intel hat das noch nie gemacht. Nur AMD hat CPU´s auf dem Markt wo kerne deaktiviert sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Quantität

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
901
Wenn da wirklich nen 8er kommt wer will dann noch die 6er? :hehe

Auf der Wiki Seite sind ja trotz der 8 Kerne 130W TDP angegeben + noch höherer Takt als bei dem 3960X. Was mich nur ein bischen wundert ist das ledigliche Vorhandensein von 6x 256kB L2, sowie ebenfalls 15 MB L3. der bricht irgendwie aus dem Schema aus und sollte doch 8x L2 haben oder?

Naja egal wie es kommt, es wäre toll neben den Xeons noch eine günstige Version für ne kraftvolle Hobby-Workstation kaufen zu können.
 

JoePesci

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
370
Dass die TDP bei 8-Cores und höherem Takt auf ~180W ansteigt ist klar, aber weshalb dürfen die von Intel selbst festgelegten 130W nicht überschritten werden?

Bringt das selbst die high end Luftkühler an ihre Grenzen? Oder wo liegt das Problem?

Bei den extreme CPUs handelt es sich eh um einen vernachlässigbaren Bereich, den größten Gewinn dürfte Intel hier wohl übers Image machen, der auf die normale Produktpalette abfärbt. Die Xeons, die ziemlich deckungsgleich mit den Extreme CPUs sind, takten oft niedriger. Extreme CPU = extreme TDP :-)
 

twilight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
289
Dabei dürfte es sich schlichtweg um einen Tippfehler handeln, da Intel unter anderem folgende Sandy Bridge EP Xeons mit 8 Cores anbieten wird:
  • 2.7GHz @ 130W
  • 2.9GHz @ 135W
  • 3.1GHz @ 150W
Somit erscheint es extrem unwahrscheinlich, dass ein extra Binning für 3.4GHz @ 130W stattfindet und Intel diese extrem seltenen "Golden Samples" dann noch noch für 1k$ als Extrem Edition verschenken wird. Außerdem stammt die Quelle von OBR und es wird nirgends erwähnt, dass es sich dabei um einen 8 Core handeln soll.
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
13.636
Ich meine mich an eine offizielle Aussage von Intel zu erinnern, dass sie sich ganz bewusst dazu entschieden haben, bei den Consumer-CPUs bei "nur" 6 Cores zu bleiben.

Für 8 aktive Cores hätte man Taktfrequenz bzw. zumindest OC-Potential opfern müssen und das würde nach Intels Erkenntnissen zu einer niedrigeren Gesamtleistung in typischen Consumer-Anwendungen führen. (Und das klingt für mich auch logisch und nachvollziehbar.)

Ich halte es deshalb für ziemlich unwahrscheinlich, dass es in absehbarer Zeit i7 mit 8 Cores geben wird.
Das bleibt den Servern (und Workstations) vorbehalten, wo es mehr Anwendungsfälle gibt, in denen viele Cores mehr bringen als hohe Leistung pro Core.
(Das ist auch der Grund, warum sich die Bulldozer-Opterons gegen die Xeons sehr viel besser schlagen als die FX gegen i5 und i7.)
 
Zuletzt bearbeitet:

JoePesci

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
370
Der Xeon E5-2687W ist eigentlich die schon existierende CPU, die einem möglichen i7-3980X am ehesten entspricht:

8-Core "Sandy Bridge-E"
8x 3.10GHz
Sockel-2011
TDP: 150W
L2-Cache: 8x 256kB
L3-Cache: 20MB shared
Memory Controller: Quad Channel PC3-12800U (DDR3-1600)
Preis: $1885

Die Sachen die für einen i7-3980X nicht passen, sind die TDP und die Taktrate, und damit nochmals die TDP. Taktrate müsste statt 3.1 GHz eher im Bereich 3.3 bis 3.5 GHz liegen.

Auf PCGH gabs mal einen kurzen Bericht über den Xeon E5-2687W, worin erwähnt wird, dass der selbst mit dem mickrigen boxed Kühler nicht über 60 °C heiss geworden ist, wobei ich nicht weiss in welchem Lastbereich der dauergetestet wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

d4nY

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
805
Ich meine mich an eine offizielle Aussage von Intel zu erinnern, dass sie sich ganz bewusst dazu entschieden haben, bei den Consumer-CPUs bei "nur" 6 Cores zu bleiben.

Für 8 aktive Cores hätte man Taktfrequenz bzw. zumindest OC-Potential opfern müssen und das würde nach Intels Erkenntnissen zu einer niedrigeren Gesamtleistung in typischen Consumer-Anwendungen führen. (Und das klingt für mich auch logisch und nachvollziehbar.)
genau das gleiche meine ich auch gelesen zu haben
keine acht-kener für den desktop, nur die server-prozessoren gibts mit 8 kernen

ah gefunden^^ hier wird gesagt:
Dabei wird schnell klar, warum Intel für den Desktop keine Acht-Kern-Varianten vorgesehen hat. Die TDP würde bei entsprechend hohem Takt anziehen, jenseits der 130 Watt zu agieren gilt im Desktop aber als verpönt. Bei 130 Watt TDP hätte man aber maximal 2,7 bis 2,9 GHz bieten können, Anwendungen und vor allem Spiele wollen daheim jedoch auch heute noch einen Takt jenseits der 3-GHz-Marke sehen
@ Evo8 Racer: hier stehts:
Anders als bei den bisherigen „Sandy Bridge-E“ für den Desktop, die als Sechs-Kern-Prozessoren auf einem kastrierten Acht-Kern-Die basieren, spendiert Intel dem Quad-Core-Modell dieser Familie einen eigenständigen Die.
 
Zuletzt bearbeitet:

JoePesci

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
370
...
Die TDP würde bei entsprechend hohem Takt anziehen, jenseits der 130 Watt zu agieren gilt im Desktop aber als verpönt.
...
Die Sache mit der TDP verstehe ich immer noch nicht. Bei der Extreme Edition gelten sowieso keine normalen Maßstäbe. Scheinbar ist es nicht verpönt dem Heimanwender eine CPU für 1000 EUR anzudrehen (wovon sich manche einen kompletten PC inklusive Monitor kaufen), aber die TDP zu überschreiten schon?! Die wenigen Käufer einer Extreme CPU würden auch mit 180W TDP zurechtkommen (bei 8 Kernen und 3,5 GHz Standardtakt), die finden schon den passenden Kühler und die Stromrechnung wird sowieso nicht beachtet. Also was hat es mit dieser TDP Limitierung bei den Extreme Editions auf sich?

Je nach Yield, würde ein 8-Core SBE in der Herstellung genau soviel kosten wie ein 6-Core SBE mit 2 deaktivierten Kernen. Die Frage ist ob beim i7-3960X zwei lebende Kerne umgebracht werden, oder ob es von Haus aus aufgrund des Yields Tote gibt, die dann aus dem Die eben automatisch einen 6-Core Prozessor machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
13.636
Egal wo genau man den akzeptablen Verbrauch (der letztlich z.B. vom Kühler und der Stromversorgung des jeweiligen Anwenders abhängt) ansetzt, ein 6-Core wird sich bei einem bestimmten Verbrauch immer höher takten lassen, als ein 8-Core.
Die Folge davon ist, dass ein 8-Core in praktisch allen Consumer-Anwendungen (und Spielen) langsamer ist, als ein 6-Core, da mehr Takt pro Core einfach mehr bringt, als zusätzliche Cores über 6 hinaus.
Tatsächlich ist bei einem guten Teil der Anwendungen und vor allem Spiele der "Sweet Spot" schon bei 4 Cores erreicht.

Ein 8-Core i7 wäre also leistungsmäßig unterhalb eines 6-Core i7 anzusetzen und das ergibt (nicht nur) aus Intels Sicht einfach keinen Sinn.
Die Extreme-Edition soll immer die zu diesem Zeitpunkt schnellste Consumer-CPU von Intel sein. Das Optimum für Consumer-Software ist dereit ein hoch getakteter 6-Core.

Auch für 8-Core-CPU gibt es sinnvolle Anwendungen, aber eben (fast) nicht im Consumer-Bereich. Deshalb gibt es die bis auf weiteres nur als Xeons.

Ergänzug:
Die Aussage, dass von Intel nur 6-Cores kommen, habe ich, außer auf CB, auch in Tom Logans Video-Review gehört:
http://www.youtube.com/watch?v=UyKr_KQkFZg

Der erklärt auch, dass die SB-E nach primär Taktfrequenz bzw. OC-Potential selektiert werden.
Es werden also nicht vorrangig die SB-E zu i7, bei denen ein oder 2 Cores deffekt sind, sondern die, die für besonders hohe Taktfrequenzen taugen. So kann es durchaus vorkommen, dass eine CPU mit 8 funktionsfähigen Cores auf 6 Cores beschnitten und als i7-Extreme Edition verkauft wird.
Bei den Xeon spielt die Taktbarkeit hingegen fast keine Rolle, denn die müssen nur den relativ niedrigen Standardtakt schaffen.

Die Selektion läuft also ungefähr so ab:

CPUs die für sehr hohen Takt taugen und mindestens 6 funktionsfähige Cores haben
=> Core i7 3960X und 3930K (und eventuell noch folgende 6-Core i7)

CPUs die sich nicht so hoch takten lassen, aber 8 funktionsfähige Cores haben
=> 8-Core-Xeon

CPUs die sich nicht so hoch takten lassen und min 6 funktionsfähige Cores haben
=> 6-Core Xeon

Darüber hinaus spielt natürlich noch die Stückzahl eine Rolle, die von einem bestimmten Typ nachgefragt wird. Dann rutschen auch CPUs, die eigentlich für eine höherwertige Verwendung taugen würden, schon mal in ein anderes Segment.
 
Zuletzt bearbeitet:

twilight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
289
An dem Punkt könnte aber eine sinnvolle TurboBoost Implementierung, z.B. 3.0GHz @ 8c, 3.5GHz @ 6C, 4.0GHz @ 4C und 4.5GHz @ 2C einsetzen, die in Verbindung mit einem intelligenteren Scheduling (Pinning...) dafür sorgen würde, dass ein niedriger getakteter Octocore sich bei weniger multithreaded Anwendungen wie ein Hexa- oder Quadcore mit deutlich höherem Takt verhält. Die aktuelle Konfiguration, wo meist pro powergated Core an die verbliebenen 100MHz mehr Takt angelegt wird, ist nicht sonderlich sinnvoll. Am besten wäre es, wenn der maximale Takt nur durch einen (in gewissem Rahmen) wählbaren maximalen Verbrauch und nicht durch eine bestimmte Anzahl an TurboBins limitiert wäre, allerdings dürfte das leider nicht so ganz ins Marketingschema passen und wird wohl weiterhin den Modellen mit freiem Multi vorbehalten sein.
 

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.809
Naja, Intels Turbo-Modus ist zwar schon recht gut, aber es gibt halt immer noch Grenzen. Im Desktop dürfte das aber sogar eher gehen als im Server-Segment, da müssen bestimmte Taktraten einfach fest eingehalten werden, eine "von - bis" Vereinbarung ist da nicht angesagt.

Ich erwarte kein 8-Kern-Modell von Intel im Desktop-Segment auf Basis der Sandy Bridge-EP. Was bei Wiki steht sagt halt nichts aus, dort kann halt jeder gern auch mal etwas dazu dichten, was sich irgendwer in irgend einem News-Beitrag ausgedacht hat. Und sich Spezifikationen zur Grafikkarten und CPUs ausdenken ist gerade ja In. Einen Fakt dazu gibt es bisher aber halt gar nicht. Und sollte AMDs Nachfolger der Bulldozer mit acht "Kernen" nicht total rocken, dann ist Intel halt auch gar in der Bedrängnis, den rausbringen zu müssen.
 

Merlin-.-

Captain
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
3.369
Es erscheint logischer, dass Intel erst mit Ivy-E 8-Kerner in den Consumerbereich bringt. Die Vorteile der 22nm-Fertigung könnten die zwei zusätzlichen Kerne ausgleichen und so einen 130W-TDP-Octacore mit spitzenmäßiger Taktfrequenz ermöglichen. Schließlich muss die CPU auch bei weniger Threads die beste Leistung bringen.

@twilight
Ich denk, Du stellst Dir die Massenfertigung und die Qualitätskontrolle zu einfach vor. Dein Ansatz könnte vllt. bei 90% aller CPUs klappen, aber der Turbo muss bei ALLEN CPUs funktionieren.
Stell Dir vor, es gäbe reihenweise BSODs, weil Intel den Turbo zu aggressiv eingestellt hat. Von daher ist es klar, warum Intel da eher konservativ vorgeht, also mehr vcore gibt und weniger Takt.
 

Raptor2063

Captain
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
3.241
ich denke auch es wird vorerst keinen Desktop 8-Kerner geben. Xeons schon, sind ja auch angekündigt. Die Preise dafür sind aber auch mal ordentlich. Selbst wenn es einen geben würde, könnte ich mir eher vorstellen, dass er > 999$ kosten wird als Extreme-Edition mit 8 Kernen.

Außerdem kann sich ja jeder der eine S2011-Plattform hat den Xeon-8-Kerner kaufen wenn er meint er braucht zum Zocken 8 Kerne :p Die Arbeitsmaschinen bauen die meisten eh nicht selber bzw. sind dann eh mit Xeons bestückt.
 

JoePesci

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2004
Beiträge
370
Außerdem kann sich ja jeder der eine S2011-Plattform hat den Xeon-8-Kerner kaufen wenn er meint er braucht zum Zocken 8 Kerne :p Die Arbeitsmaschinen bauen die meisten eh nicht selber bzw. sind dann eh mit Xeons bestückt.
Was sind denn die genauen Unterschiede zwischen einem i7-3960X und dem Xeon E5-2687W, von den offensichtlichen Sachen mal abgesehen (Kerne, Takt, max. Sockelanzahl)?

E5-2687W
8-Core "Sandy Bridge-E"
8x 3.10GHz
Sockel-2011
TDP: 150W
Fertigung: 32nm
L2-Cache: 8x 256kB
L3-Cache: 20MB shared
Stepping: keine Angabe
Memory Controller: Quad Channel PC3-12800U
Turbo Boost (3.40GHz) ??
Verwendbar in Zweisockel-Systemen
Multiplikator frei wählbar??

i7-3960X
6-Core "Sandy Bridge-E"
6x 3.30GHz
Sockel-2011
TDP: 130W
Fertigung: 32nm
L2-Cache: 6x 256kB
L3-Cache: 15MB shared
Stepping: C1
Memory Controller: Quad Channel PC3-12800U
Turbo Boost (3.90GHz)
Multiplikator frei wählbar
 

d4nY

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
805
wo soll es denn sonst noch unterschiede geben? es ist die selbe architektur

der E5 ist streng genommen ja eigentlich ein Sandy-Bridge-EP, also eben für dual-sockel...dann gibts glaub ich noch Sandy-Bridge-EN für mehr als 2 sockel
sonst hast du ja die unterschiedlichen daten schon aufgeführt

ich denke übrigens der E5 hat keinen frei wählbaren multi und wohl auch keinen turbo, bringt ja auch nur begrenzt etwas im server-segment
 

twilight

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
289
Eigentlich ist EN Single-, EP Dual- und EX Quad- und Octosocket. EN verwendet typischerweise den selben Die wie EP, nur dass eben nicht benötigte QPI Links deaktiviert werden. Da es kein SNB-EX geben wird, kommt für Quadsocket auch SNB-EP zum Einsatz und es werden wegen lediglich 2 (anstatt 4 wie bei EX) QPI Links dann eben im ungünstigsten Fall 2 Hops benötigt.
 
Top