CPU läuft manchmal nicht an

SavageSkull

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.694
Hi,

ich habe etwas Probleme bei meinem Zweit PC:
Gigabyte X570 I Aorus Pro Wifi BIOS F10c mit 1.0.0.4 B
Ryzen R7 2700X
Thermalright AXP-100 Full Copper Kühlkörper
mit
Noctua NF-A12x25 PWM Lüfter
Manchmal fährt der PC hoch und der Lüfter bleibt stehen.
Das merkt man erst, wenn die CPU hart auf 800Mhz drosselt oder der PC sich einfach unverhofft abschaltet.
Ich habe dieses Problem nur manchmal und kann nicht wirklich nachvollziehen, wann oder warum der Lüfter aus bleibt.
Das Verhalten habe ich schon vor dem 1.0.0.4 B Bios festgestellt.

Anbei Bilder vom Aufbau und der Lüftersteuerung

CPU Lüfter auf "normal" "leise" oder "manuelle Kurve" (siehe Bild)
Temperaturintervall auf 2 oder 3 (ich denke das soll wahrscheinlich Sekunden heißen, die die CPU auch die Temperatur haben muß, damit sich die Kurve einregelt)
Betriebsart "auto" und "PWM" probiert
Fan Stop "aus" und wieder "an"

Interessant ist auch, dass die Warnung, obwohl angeschaltet, nichts macht, wenn der Lüfter steht.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?
 

Anhänge

Mojo1987

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
6.529
Vermutlich ein BIOS Problem. Einen Ryzen 2XXX auf ein X570 zu setzen geht wohl, aber man liest doch immer wieder das das nicht so das gelbe vom Ei ist, da die AGESA Versionen auf den Boards primär für die 3000 Serie entwickelt wird.
 

nicK--

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.763
Schick das Board ein, das ist doch kein Bug sondern ein Hardwarefehler.
 

DarkSoul

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.188
Kann durchaus sein, dass bei 24°C CPU-Temperatur der eingestellte Wert von ca. 28 % eine zu geringe Anlaufspannung liefert und der CPU-Lüfter deswegen ausbleibt. Setze es mal auf einen höheren Wert, z. B. 40 % und teste es damit. Du kannst beim Lüfterhersteller auch mal nach den Fan-Specs schauen, da steht normalerweise die Mindestspannung (Anlaufspannung) dabei.

Übrigens: So wie dein Sys-Fan eingestellt ist, dreht der ja erst nach 50 °C System-Temperatur an (falls die Anlaufspannung mit der Einstellung überhaupt reicht). Ich habe das bei meinem mit der CPU-Temperatur und nicht, wie bei dir, mit der System-Temperatur gekoppelt und das macht bei den Einstellungen die ich bei dir sehe auch deutlich mehr Sinn: Sieht so aus als wäre die SYS-FAN-Kurve für die CPU-Temperatur eingestellt, nicht "1. Systemtemperatur".
 

modena.ch

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.207
Die 24 Grad CPU Temperatur im Bios halt ich für unmöglich.
Da im Bios die Energiesparmassnamen nicht greifen müssten das eher 45—55 Grad sein.
Das Board liest Grütze aus.
Stell den CPU Lüfter auf PWM Steuerung anstatt Auto.
Genauso die Gehäuselüfter, falls es PWM Lüfter sind.
 

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.694
Schick das Board ein, das ist doch kein Bug sondern ein Hardwarefehler.
Dann wäre der Lüfter immer aus. Momentan ist es so, dass wenn er spinnt, ich nur den Rechner vom (Strom-)Netz nehme und dann läuft er beim nächsten Start wieder.
Das spricht eigentlich nicht für einen Hardware Defekt
Kann durchaus sein, dass bei 24°C CPU-Temperatur der eingestellte Wert von ca. 28 % eine zu geringe Anlaufspannung liefert und der CPU-Lüfter deswegen ausbleibt.
Sollte bei PWM nicht immer 12V anliegen und der Lüfter auf dem vierten PIN als PulsWeitenModulation einen Prozentwert bekommen, wieviel Drehzahl er laufen soll?
Wie Eingangs erwähnt, das Problem macht er auch mit der fertigen Kurve "normal" und "silent"
Übrigens: So wie dein Sys-Fan eingestellt ist, dreht der ja erst nach 50 °C System-Temperatur an
Am Sys Fan hängen zwei 15mm dicke 120mm Noctua Gehäuse Lüfter, die blasen auf die Grafikkarte (sieht man auf dem Bild nicht). Die möchte ich nur laufen haben, wenn ich auch damit spiele. Bei Netflix sollen die ruhig aus bleiben.
Die 24 Grad CPU Temperatur im Bios halt ich für unmöglich.
Da hatte ich ihn gerade angemacht und der steht im Schlafzimmer, in dem ~19° sind. Das ist eine Temperatur für einen Moment. Wenn der an bleibt wird der im Idle seine 40°C überschreiten und unter Last auch Richtung 80°C gehen

Ich probiere nochmal die Zeiteinstellung auf 0. Dieser Intervall ist ja erst mit Zen2 gekommen.
 

DarkSoul

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.188
Sollte bei PWM nicht immer 12V anliegen und der Lüfter auf dem vierten PIN als PulsWeitenModulation einen Prozentwert bekommen, wieviel Drehzahl er laufen soll?
Wenn es ein PWM-Lüfter ist müsste das so sein, aber das sieht man an den Screenshots nicht und ich wollte keine Fehlerquelle ausschließen.

Am Sys Fan hängen zwei 15mm dicke 120mm Noctua Gehäuse Lüfter, die blasen auf die Grafikkarte (sieht man auf dem Bild nicht). Die möchte ich nur laufen haben, wenn ich auch damit spiele. Bei Netflix sollen die ruhig aus bleiben.
Deine Sys-Fans bleiben IMHO fast immer auf minimaler Drehzahl, da muss man schon sehr lange das System unter Volllast laufen lassen, bis die Sys-Temp mal deutlich über 50 °C kommt.

Da hatte ich ihn gerade angemacht und der steht im Schlafzimmer, in dem ~19° sind. Das ist eine Temperatur für einen Moment. Wenn der an bleibt wird der im Idle seine 40°C überschreiten und unter Last auch Richtung 80°C gehen
Deine Sys-Temp geht auf bis zu 80 °C? Du meinst wohl eher die CPU-Temp, ansonsten wäre was entweder kaputt oder dein Sys-Temp-Sensor liefert falsche Werte bzw wird falsch interpretiert.

Ich versuche es nochmal deutlich zu machen:
Deine CPU-Kurve beruht auf deiner CPU-Temp, somit dreht der in Abhänigkeit der CPU-Last mal sehr langsam, oder sehr schnell.

Deine Sys-Fans beruhen aber nicht auf der CPU-Temp, sondern auf der Sys-Temp und die ist mit 50 °C viel zu hoch eingestellt, unter 50 °C Sys-Temp laufen die Lüfter nur mit Minimaldrehzahl. Hast Du deine Sys-Temp schon mal überwacht? Würde mich wundern, wenn die überhaupt mal auf über 45 °C kommen sollte... außer deine GraKa ist ein Hitzkopf und die Sensoren sind ungünstig platziert.

Daher würde ich sie an die CPU-Temp koppeln, dann drehen sie schneller, je größer die CPU-Last ist. Denn die CPU-Temp ist ja direkt von der CPU-Last abhängig. Die Kurve musst Du dann übrigens nicht mal anpassen, sie hat ja allem Anschein nach schon die CPU-Werte als Basis.

Wäre übrigens dann auch kein Wunder, wenn dein CPU auf bis zu 80 °C kommt, er bekommt von außen ja kaum kalte Frischluft. Mein 3900X wird mit den Standard-Lüfter meines R6 USB-C-Cases und dem Dark Rock Pro 4 kaum über 70 °C unter Vollast. Ab 60 °C CPU-Temp lass ich meine Sys-Fans mit 100 % Spannung drehen (sind leider keine PWMs), damit der CPU-Kühler auch mit Frischluft arbeiten kann. Mit ca. 1000 rpm sind die aber auch nicht sonderlich laut. Falls dein System zu laut wird, könntest Du somit auch auf leisere Kühler umrüsten.
 

SavageSkull

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.694
@DarkSoul
Du ziehst gerade ein paar Sachen aus dem Kontext. Mein Problem ist nicht, dass die Temperatur der CPU unter Last auch mal bis zu 80 grad hoch geht, sondern das das Mainboard manchmal beim Start vergisst den CPU Lüfter drehen zu lassen (der Gehäuse Lüfter hat das Problem nicht)

Schau dir ruhig nochmal das mITX Gehäuse und dessen Aufteilung an:
https://www.silverstonetek.com/product.php?pid=533&area=de
Oder das baugleiche Raven Z hier im Test:
https://www.computerbase.de/2014-03/silverstone-raven-z-test/

Der Gehäuse (Sys) Lüfter bringt Frischluft zur Grafikkarte, die räumlich vom Mainboard getrennt ist.

Der Lüfter auf dem CPU Kühler ist ziemlich dicht an der Öffnung/Luftfilter. Der zieht eigentlich Frischluft ins Gehäuse
Weil es leise sein soll, sind das ja alles Noctua Lüfter geworden (auf einem für die Größe relativ starkem Kühler)

Alle Lüfter sind PWM Lüfter, dachte das erklärt sich durch die Bezeichnung, die ich Eingangs beschrieben habe?
 
Top