[CPU] Technische Frage bzgl. Throttling und Temperatur

Dome87

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.708
Hallo :)

Man liest viel über Kühler, Temperaturen und dessen Optimierung. Meine Frage lautet nun, inwiefern es sich nun wirklich auswirkt, wenn eine CPU 24/7 an der Throttling-Grenze befindet.

Ein Beispiel: Der i7 4770 kommt mit seinem Boxed-Kühler daher. Da der Hersteller diesen mitliefert, muss man davon ausgehen, dass dieser Kühler "ausreicht", auch wenn die CPU bei Prime damit permanent zwischen 95 und 100°C liegt, also zwischendurch auch throttelt - Schaden dürfte es der CPU eigentlich nicht, denn dafür gibt es ja die Schutzfunktionen (ausgehend davon, dass die CPU innerhalb ihrer Spezifikationen läuft bzgl. Vcore etc.).

Unabhängig davon, dass man eine CPU natürlich besser kühlen kann, interessiert mich, wie sich das nun wirklich auswirkt. Lebensdauer? Völlig ungefährlich (weil vom Hersteller "vorgesehen"? Jeder behauptet etwas Anderes, wie seht ihr das, gibt es vielleicht auch Quellen zu diesem Thema?

LG,

Dome87
 

CB_Pro_User

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
1.150
Kann dazu leider nichts sagen aber bin mal gespannt was andere dazu noch wissen, interessiert mich selber sehr.
 

5OCIAL_5Y5T3M

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
763
Ich lehne mich jetzt einfach mal aus dem Fenster und behaupte, dass es der CPU nichts ausmacht.
Schließlich sind das auch nur Transistoren welche in der Regel zwischen 125°C und 150°C sterben.

Das mit den niedrigen Temperaturen wird in der Regel ja nur gewünscht, da sich die CPU dort eben
besser/weiter übertakten lässt. Das ärgerlichste an den hohen temps ist nur das runtertakten der CPU.
 

Fragger911

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
5.628
Gegenfrage:
Ist der beispielhaft genannte i7 4770 vom Hersteller denn eigentlich für den Dauerbetrieb (24/7) bei Volllast konzipiert/vorgesehen/gedacht oder gar angepriesen? Ist das avisierte Marktsegment für solche Last- und Leistungsszenarien bekannt?
-> wohl eher nicht

Oder gibt es für solche Einsatzzwecke andere, speziell dafür konziperte Plattformen und CPUs, welche teurer sind als die Consumervarianten?

Du wirst vielleicht bei Intel direkt in den Specs zu den Prozessoren bzw der jeweiligen Plattform fündig werden, auf gut Glück einfach den Support ein Mail schicken.
Eventuell hat Tante Google zu genau dieser Frage ja eine Antwort oder Erfahrungsberichte zu bieten.

Ich geh mit gesunden Menschenverstand an die Sache ran und meine: Volllast im Dauerbetrieb wird bei dieser Consumerplattform durchaus eine zeitlang gut funktionieren. Allerdings wird die Ausfallrate viel schneller ansteigen als bei einer dafür spezifizierten CPU/Plattform.


PS:
Nur so als Veranschaulichung stelle man sich einen Pkw vor, vom Hersteller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h bestätigt.
Diese Geschwindigkeit erreicht der Wagen sicherlich, vielleicht auch noch paar mehr, alle Parameter sind im grünen Bereich.
Allerdings wird niemand ernsthaft erwarten einen ausfallfreien Dauerlauf mit 220 km/h über Tage oder Wochen zu erleben.
Es ist ein Alltagsgegenstand mit der Fähigkeit zu Leistungsspitzen, aber nicht für Dauerhöchstleistung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dome87

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.708
Danke erstmal...

@ Fragger911: Dann reduzieren wir auf 18/7 also "normaler" Gebrauch, 24/7 war für nen i7 vllcht. wirklich zu hoch gegriffen :)

@HisN: "Wir haben unsere CPUs nämlich nicht so lange", welche Zahl meinst Du, muss ich mir vorstellen? 8-10 Jahre würde z. B. wohl nichts "passieren"?
 
Zuletzt bearbeitet:

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
70.446
@Fragger
Gibt es Millionen Office-PCs die Jahrhunderte Laufen und bei denen keiner Kontrolliert ob und wie die Lüfter laufen?
Gab es wundervolle Dell-PCs bei denen die Lüfter erst bei 80° CPU-Temp angesprungen sind (die auch Jahrelang laufen).
Natürlich sind die für genau diesen Temperatur-Bereich ausgelegt. Wohnt ja nicht jeder in Europa, wo es saukalt ist. Wohnen auch viele in viel viel wärmeren Gegenden, wo es gar nicht möglich ist die Temperaturen zu produzieren die wir hier im Wohnzimmer haben.
An einer CPU ist ja keine Mechanik, deshalb hinkt der Auto-Vergleich gewaltig. Du tötest die CPU über die Spannung (Stichwort Elektromigration) aber nicht über die Temperatur.
Wie auch .. das Bonding hält locker 120° aus. Silizium 250°. Was soll da bei unter 100° passieren?

@Dome
7 Jahre (die Zahl entstammt einem Dell-System mit einem QX6850 wo die GehäuseLüfter tatsächlich erst bei 80° anspringen. Der in einer Werbeagentur eines Bekannten steht und da 24/7 läuft, Anfangs noch als Render-Maschine, heute als File-Server^^).
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
53.049
Bei den neueren Intel CPU würde ich mir eher Gedanken um Haltbarkeit der WLP machen als um die der CPU selbst. Wenn die mit den Jahren aushärtet, was ja bei einige Pasten vorkommt, dann könnte es Probleme mit der Leistung geben, weil die CPU dann dauernd throttelt. Keine Ahnung wie gut die Paste unter dem Aspekt ausgewählt hat und was da überhaupt das Auswahlkriterium war.
 
Top