Crosshair IV - Bluescreen bei Fallout 3

MrWeedster

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.077
Hoi.

Beim Start eines neuen Spiels Fallout 3 (Im Spiel auf neues Spiel, nach 2 Sek. laden) schmiert mir die Kiste mit nem Bluescreen ab:

IRQL not less or equal - ambft64.sys.

Scheint irgendwas mit der onboard Soundblaster X-FI oder der Realtek zu sein.

Kann das jemand bestaetigen/Reproduzieren bzw. gibts nen Fix dazu?


mfg
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
Versuchs mal mit "DRAM Command Rate" auf "2T" - wenn hier im BIOS "auto" steht -
 

Hanne

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
26.142
RAMs sind in "A1 & B1" eingesetzt ? Oder Vollbestückung ?

Wenn zwei Module, so setz diese versuchsweise in Bank "A2 & B2" ein -

und stell "DRAM Voltage" auf 1,6V" ( 1,65V ) direkt ein - Commandrate so oder so auf "2T"

Bei Vollbestückung auf 1,65V


EDIT : in welchem Steckplatz ist die Creative Audigy ?
 
Zuletzt bearbeitet:

MrWeedster

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.077
Alles andere laeuft absolut einwandfrei und Problemlos.

Memtest hab ich noch nicht laufen lassen, aber imho deutet es nicht darauf hin. Die Datei AMBft64.sys hat irgendwas mit dem Soundtreiber zu tun.
Ich bin mir sicher, wenn ich meine Creative Audigy einbaue und den onboard Sound deaktiviere laeuft es.

Was sonst noch drin ist?
Phenom II 955 @ stock
4GB billiger Samsung RAM
HD5870
mtron ssd
caviar black
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
Versuch mal ob es hilft, wenn du die X-Fi Software (nicht den Treiber nur die Software) deinstallierst. Ich habe auch ein paar BSOD (gerade eben wieder) mit diesem board, obwohl ich glaube dass es bei mir einen anderen Grund hat als bei dir!

Ich habe es bei Asus schon das ein oder andere mal erlebt, dass die Software für bestimmte Onboard-Komponenten madig war und Probleme verursachte! (obwohl die Hardware eigentlich mit der Grundausstattung und signierten Treibern immer anständig lief!

Falls es so sein sollte, wirst du warten müssen, bis eine neue Version (für die X-Fi-Software) erscheint. Ich denke die Hardware wird dennoch so arbeiten wie vorgesehen! (7.1 HD)

Überprüfe sonst auch mal die für den Soundchip im bios zu findenden Settings und experimentiere damit ggf. etwas herum. Gibt ja irre viel, was man bei diesem board einstellen kann (braucht man ein Studium um da durchzusteigen) Vielleicht lässt es sich auch dadurch beheben. Deaktiviere auch alle Komponenten, von denen du sicher bist, dass du sie eh nicht benötigst! (auch die können ja Konflikte verursachen und tun das eben leider oft auch!)
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
Keine Ursache: Freut mich dass es geholfen hat (vor allem weisst du jetzt auch was die Ursache war/ist) Mal gucken ob Asus oder vielmehr Creative? da nochmal ein Update bringt. Andererseits: Wenn es EH die gleiche Software ist, die auch den Soundblaster X-Fi-Karten beiliegt, dann kannst du dir doch bestimmt ganz normal die neueste einfach von der Creative HP besorgen und dafür verwenden oder? Hast du das schonmal ausprobiert? Welche Version hat die Software auf unserer DVD überhaupt?

Die ftp-Adresse von Asus ist dir bekannt? (dort findet man immer am frühesten die neuen Versionen der Dienstprogramme):

ftp://ftp.asus.com/pub

Die Sachen sind dort zwar gut verstreut bzw. "versteckt", dafür aber immer SOFORT verfügbar, sobald sie erscheinen! (nirgends früher zu haben als von dort, hole die von dort seit vielen Jahren, gute Sache!)

Ich muss das mit dem Surround Sound auch nochmal ausprobieren (ohne die X-Fi Software) Mal schauen ob DirectX das auch so hinbekommt und den Chip direkt steuern kann!

Wie ich gerade durch puren Zufall herausgefunden habe, sind meine beiden Bluescreens ebenfalls den auf der Crosshair IV-DVD beiliegenden Asus Proggries (Asus EPU oder Asus Turbo EVO <- eines davon, bin nicht sicher welches) geschuldet. Diese witzigen und vorlauten Tools setzen doch einfach mal eben (von selbst, klammheimlich, ohne dass man es überhaupt merkt) die Corespannung der Grafikkarte rauf (Hochleistungsmodus schimpft sich das dann) so dass diese dann zum Absturz gebracht wird.

Echt heftig, aber irgendwie typisch für derartige "Dienstprogramme" (Eigenmächtigkeiten + Konflikte und Instabilitäten!)

Ich schreibe das um dich zu warnen. Installier sie besser garnicht erst oder mach es im anderen Falle wie ich und hau sie gleich wieder von der Systemplatte. Dann gibts auch keine Bluescreens! ;)

Man denkt die Hardware sei defekt dabei sind es diese bescheuerten Tools, die das eigenmächtig verursachen durch irgendwelche hirnigen, "Autoübertaktungsmassnahmen" hinter dem Rücken des Anwenders und ohne seine Zustimmung. Die einzigen Sachen die man von der Treiber-DVD installieren sollte, sind demnach wirklich die Treiber selbst! (AMD Chipset Driver, VIA Audio Driver, JMicron JMB36X Controller Driver, Marvel Yukon Gigabit Ethernet Driver und USB 3.0 Driver) Um den Rest sollte man einen grossen grossen Bogen machen, dann spart man sich viel Ärger!
 
Zuletzt bearbeitet:

MrWeedster

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.077
Danke fuer die Warnung, ich habe das EPU und TurboV Evo installiert.

Aber EPU finde ich ehrlichgesagt gar nicht schlecht, da man damit die CPU runterregeln kann und die Kiste somit etwas Strom spart. Das war auch der Hauptsaechliche Grund warum ich von Intel zu AMD bin: Stromsparen im Idle da mein Rechner die meiste Zeit in diesem Betriebszustand laeuft.

Ich denke Undervolten waere da auch ne Moeglichkeit, da habe ich mich aber bisher noch nicht damit beschaeftigt.


mfg
 

Arno Nimus

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.178
Für dich wäre dann sicher Cool'n'Quiet genau das Richtige. Es gibt dafür einen Treiber. Schau mal auf dem Asus-FTP nach dem Neuesten (für den X6 würde ich einen nehmen der so aktuell wie nur möglich ist, da diese CPU ja noch sehr neu ist!)

Dieser Treiber reguliert dynamisch die Taktrate von AMD-CPU's je nach momentanem Bedarf und somit wird im Idle-Betrieb auch die Frequenz gesenkt und damit auch der Stromverbrauch, die Wärmeentwicklung und die Drehzahl des Lüfter = Lautstärke. :)

AMD Cool'n'Quiet Technologie

Wichtig:

Muss mich hier aus gegebenem Anlass nochmals melden um meine Aussage von oben zu korrigieren:

Wie sich jetzt im Nachhinein herausgestellt hat, sind offenbar NICHT die beiden oben genannten Programme (Asus EPU und Asus Turbo EVO) schuld an der Instabilität des Systems (zumindest nicht primär) sondern es war scheinbar in Wahrheit ASUS PCProbeII, welches sich mit ASUS SmartDoctor möglicherweise einfach beisst. Ich hatte zwar nachdem ich die beiden Proggs gelöscht habe, keine Bluescreens mehr (vielleicht auch deshalb, weil ich zwischenzeitlich auf eine etwas ältere Version von Smartdoctor "downgegradet" habe, weil ich auch die neuere Version in Verdacht hatte, für das Dilemma verantwortlich zu sein (man versucht in solchen Fällen ja alles um das Problem einzukreisen und wenn man viel neue Hardware im System hat, ist das nicht immer einfach) und erst jetzt, nachdem ich auch PCProbe II entfernt habe, scheint Ruhe zu sein (seit gestern keine Alarmmeldungen mehr vom SmartDoctor, dass die Graka angeblich nicht mehr richtig funktioniert. Es war deshalb gefährlich, weil das Programm sporadisch entwedern die Corespannung der GPU hochgesetzt hatte (Bluescreen als Resultat) oder auch die Lüfterdrehzahl drastisch reduziert hat oder gar ganz abschaltete. Ich vermute, dass durch den Paralellbetrieb der Programme (Sensoren) es zu Auslesefehlern kam, welche Smartdoctor dann dazu veranlassten die falschen Aktionen in die Wege zu leiten)

Ich schreibe das als Warnung, falls noch jemand auch diese besagten Asus Dienstprogramme (parallel) verwenden sollte und sich über dieselben Dinge wundert, sowie über die Ursachen rätselt. Entwedern gibt es Inkompatiblitäten zwischen den beiden Proggies oder eines davon ist "madig" (kann ja sein ,dass PC-ProbeII noch nicht richtig ausgereift oder verbuggt ist ,denn den Smartdoctor verwende ich seit Jahren in verschiedenen Versionen auf verschiedenen Mobos und mit verschiedenen Grakas und er hat sich in all der Zeit stets als sehr zuverlässig im Hinblick auf die Lüfterkontrolle erwiesen (daher glaube ich eher nicht, dass es an ihm selbst liegt!)

Möge es dem ein oder anderen von euch helfen, falls ihr dieselben Probleme haben solltet!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top