Test Dell P2720DC im Test: Sehr gute Farben treffen auf USB-C mit Daisy-Chaining

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.469

Lefteous

Lieutenant
Dabei seit
März 2003
Beiträge
793
Ich habe ja den 32er UHD-Dell mit USB-C und ich muss schon sagen, dass das in Verbindung mit einem USB-C-Notebook schon eine feine Sache ist - gerade wenn man ein MacBook Pro hat, welches außer Thunderbolt über USB-C sonst keine Anschlüsse hat. Ich habe also ein Stromkabel am Monitor und ein Kabel zwischen Monitor und Notebook und das war's. Das ist schon nice.
Was aber fehlt ist ein 5K2K-Monitor (gerne auch gerade) im Portfolio. Sie haben ja schon diese extrem weiten Teile, aber was Gescheites zum Arbeiten fehlt. Noch besser wäre natürlich so ein Monitor mit der Auflösung von dem Apple XDR, dann wären wir bei scharfen 220ppi und man könnte einfach klassisches Retina machen, statt diese krummen Skalierungen.
 

M4ttX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.352
Der Monitor ist ja sehr interessant als günstigere Alternative zum Dell U2719DC (etwas hübscheres Design, 4x USB 3.0 sowie Klinkenausgang, Displayport Out 1.4) und dem nagelneuen Nachfolger U2721DE (+Netzwerkanschluss). Aber damit auch Ton aus den Lautsprechern kommt, ist der zusätzliche Klinkenanschluss viel wert.

Ich hoffe, dass bald mehr solcher Monitore mit quasi Vollausstattung (IPS ab 300 cd/m², PD ab 65W, ab QHD, USB 3.0 Hub) in den Bereich um und unter 400€ rutschen. Besonders bei 34" 21:9 ist sinnvolles PowerDelievery noch recht selten.

@Frank
Tests mit USB-C DP und PD Geräten ohne Thunderbolt
Da spätestens mit dem Ideapad 5 USB-C mit Displayport und PowerDelievery auch in der Preisklasse unter 500 € angekommen sind, würde mich dessen Einsatz im Praxistest an solch einem Monitor brennend interessieren. Damit meine ich allgemein Geräte, die nicht den besseren Thunderbolt 3 Standard mit hoher Datenrate besitzen, denn das dürfte die meisten Szenarien mitmachen.

Besonders interessant wäre weiters, ob manche Hersteller einen niedrigeren DisplayPort Standard angeben, als tatsächlich möglich ist: Ideapad 5 mit DisplayPort 1.2 laut Hersteller und somit keiner Möglichkeit von UHD@60Hz.

Praktisches Testszenario
Ideapad 5 (oder ähnliches) mit USB-C DP mit Displayport 1.2 an QHD Monitor mit
  • Klinkenausgang mit angeschlossenem Soundsystem z.B. Edifier R1280D
  • PowerDelievery (ab 65W)
  • USB (3.0) Hub mit Maus und Tastatur
Welche der folgenden Dinge funktionieren dazu und wo ist die Grenze?
  • Datenübertragung auf USB 3.0 Festplatte - Datenübertragungsrate begrenzt, sonstige Probleme?
  • Ein weiterer Monitor per Displayport DaisyChaining - Ist ein weiterer FHD, QHD oder 4K möglich?
  • Gigabit LAN - Datenübertragungsgeschwindigkeit begrenzt?
Ist so etwas als Test drin? Bei Notebookcheck etc. vermisse ich solche Tests damit. Es kommt ja auch in Büros immer öfter vor, dass Notebooks und Monitor(e) zum Einsatz kommen. Bislang war es den teureren Modellen vorbehalten, mehr als einen Monitor anzusteuern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Excel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
473
Integrierter USB Hub, Pivot und Daisy Chaining sind super.

Ein 16:10 Format für Anwendungen würde ich mir wünschen.

Die inhomogene Ausleuchtung sollte bei so einem Gerät aber wirklich nicht sein.
 

MysWars

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
854
Prinzipiell ist der Monitor ja schon in Ordnung.

Was mich aber nervt ist, dass das keinen Monitor mit DP Out und zusätzlich zum USB-C noch einen USB-A oder weiteren USB-C zum Uplink gibt.
Ich mein der Vorteil dass ich nur ein Kabel am Laptop anschließen muss und Maus+Tastatur am Monitor hängt wird doch umso toller wenn ich dann alles auf ein zweites Gerät umschalten kann. Gerade jetzt in der HomeOffice Zeit fände ich es praktisch per Bildschirmtaste zwischen Firmenlaptop und privatem Gerät umschalten zu können.

Oder kennt jemand einen Monitor mit KVM-Switch und DP Out? Ich kenne nur Monitore die eins von beidem haben.
 

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.759
Bzgl. Helligkeitsverteilung:
Was passiert allgemein, wenn man die Helligkeit um 50 nits reduziert? Ist die prozentuale Differenz weiterhin konstant, wird sie geringer oder deutlich geringer?
 

itm

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.966
Wofür will man eigentlich im Office 1440p, sehe den Anwendungsbereich nicht so ganz..
 

serval

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.050
Der USB-C-Anschluss überträgt nicht nur Bild, Audio und Daten, sondern lädt das angeschlossene Notebook auch mit bis zu 65 Watt auf.
Was habe ich eigentlich davon, dass Audio mitübertragen wird, wenn am Monitor kein Klinkenanschluss vorhanden ist und der eine USB-C-Anschluss schon mit dem Notebook belegt ist?

Die Idee ist ja, dass ich nur ein Kabel vom Notebook zum Monitor brauche, aber wie komme ich dann sinnvoll und praxistauglich an meinen Ton?

Wofür will man eigentlich im Office 1440p, sehe den Anwendungsbereich nicht so ganz..
Ich hab regelmäßig zwei Dokumente nebeneinander auf. Dafür ist 1440p und 27 Zoll ein gutes Paar.
 

M4ttX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
1.352
Der noch mit RJ45 und der Philips würde zurück gehen^^
Die beiden kommenden UltraSharps haben Gb-Lan integriert. Beim P2720DC wäre das über einen USB-Gigabit LAN-Adapter am USB Hub möglich. Volles Gigabit-LAN mittels Adapter ist jedoch nur über die beiden USB 3.0 Ports auf der linken Seite möglich, wodurch immer was vom Monitor wegstehen würde.

Die Idee ist ja, dass ich nur ein Kabel vom Notebook zum Monitor brauche, aber wie komme ich dann sinnvoll und praxistauglich an meinen Ton?
Mit einem Monitor der das kann, wie die Ultrasharps.
 

DFFVB

Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.356
Stichwort Daisy Chaining:

Ich verstehe nicht, warum Dell wieder von DP 1.4 auf 1.2 zurückgeht. Die neueren Monitore haben nur DP 1.2, was total nervt, denn sonst könnte man als ersten Monitor einen 4k und danach einen FHD. Die wenigsten Mainboards / Laptops haben drei Ausgänge. ergo kann man nur einen 4k Monitor anhängen oder zwei QHD...

Andererseits: Mit der Einschränkung dass eine folgende Auflösung nicht höher sein kann als die erste, bringt 1.4 an einem Non-4k Monitor auch wenig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ciraxis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
274
Die beiden kommenden UltraSharps haben Gb-Lan integriert. Beim P2720DC wäre das über einen USB-Gigabit LAN-Adapter am USB Hub möglich. Volles Gigabit-LAN mittels Adapter ist jedoch nur über die beiden USB 3.0 Ports auf der linken Seite möglich, wodurch immer was vom Monitor wegstehen würde.
Oh das klingt interessant. Danke für die Info!
 

boncha

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.422
Kann mir jemand das näher erläutern? Mir ist nicht ganz klar, unter welchem Gesichtspunkt das zum Tragen kommen kann und ob es überhaupt irgendeine Relevanz besitzt.
Eine hohe Bildwiederholrate ist angenehmer für die Augen.
Gerade beim Scrollen durch Webseiten oder Dokument ist die Bewegung viel flüssiger.
Selbst für "nur Office" ist das meiner Meinung nach daher ein großer Vorteil

Daher ich würde mir nie wieder etwas unter 100 Hz kaufen.
 

Ciraxis

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
274
@DFFVB ja, deswegen will ich erstmal den Philips ausprobieren. Da ist ja die RJ45 einzeln verbaut. Hoffe ich zumindest mal ;-)
 
Anzeige
Top