Enermax Modu82+ : Integrierte Lüftersteuerung oder besser separat?

Wurzel

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.068
Hallo zusammen,

bei mir steht ein neues Netzteil und ich habe mich vorab für das Enermax Modu82+ 425Watt entschieden. Ich hoffe es ist eine gute Wahl, zumindest von der Leistung für mein kleines System ausreichend.

Meine Frage ist folgende:
Kann ich mit der integrierten Lüftersteuerung vom Netzteil die Lüfter ebenso regeln wie mit einer sep. Lüftersteuerung? Oder ist es sinnvoller zusätzlich eine Lüftersteuerung zu kaufen?
Angeschlossen werden nur 2x 120er Gehäuselüfter, die ich gerne geregelt haben möchte.

Habt Ihr Erfahrung damit?
 

Iapetos

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.921
Das Netzteil regelt seinen Lüfter selbst, es ist nur das Auslesen der Lüfterdrehzahl möglich.
Allerdings ist dieser zu keiner Zeit aufdringlich. Momentan habe ich ca. 26°C in meinem Zimmer und der Lüfter dreht nur geringfügig schneller als der Rest meiner verbauten Lüfter (3*120er Scythe S-FLEX/1*120er Slip Stream, alle 600U/min). Bei normaler Zimmertemperatur dreht er in der Regel mit ca. 500U/min.
 

Child

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.507
Du kannst an den Enermax pro82+/modu82+ keine extra Gehäuse Lüfter anschließen und diese dann automatisch vom Netzteil regeln lassen. Der einzige Lüfter, der automatisch vom Netzteil geregelt wird, ist der 120mm Lüfter des Netzteils selber - über ein kleines 3-pin-Kabel kannst du lediglich die Drehzahl dieses Lüfters überwachen.

Gehäuselüftersteuerung per Netzteil funktioniert aber zB bei den BeQuiets.
 

Wurzel

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.068
Ok, also brauche ich entweder ein bequiet oder eine separate Lüftersteuerung.

Was macht denn mehr Sinn? Was ist effektiver?
Vom Preis ist her ist es die günstigere Variante es über das Netzteil zu steuern.

Ist es von der Funktion her identisch?
 
Top