Enermax Pro82 defekt?

streicher

Cadet 1st Year
Registriert
Feb. 2009
Beiträge
8
Guten Abend!

Nachdem ich über das Wochenende verreist war, wollte ich gerade eben meinen Pc starten doch es hat sich nichts getan.
Lüfter und auch Festplatten rühren sich nicht. Es leuchten keine LEDs aufm Mainboard und auch nicht im Netzteil auf. Netzstecker wurde schon gewechselt und auch das Entfernen sämtlicher unnützer Kabel, zb fürs DVD-laufwerk, hat nichts gebracht. Eine andere Stecksdose habe ich ebenfalls getestet.

Ich schätze, dass es am Netzteil liegt, allerdings hat je letzte Woche alles noch tadellos funktioniert und das NT ist auch erst 2 Jahre alt, was ich sehr seltsam finde.

Mein System:
NT: Enermax Pro82 525Watt
CPU: E8400
Mainboard: Gigabyte EP45 UD3
Graka: Zotac GTX 260

Was haltet ihr davon bzw. hatte jemand schon einmal das selbe Problem?
 
Ja ich hätte vielleicht schreiben sollen, dass ich das natürlich auch überprüft habe^^
 
Hast du die Möglichkeit es an einem anderen PC zu testen?

Ansonsten ist es relativ wahrscheinlich das es das NT ist. Mein NT hat sich auch schon mal von einen auf den anderen Tag verabschiedet.
 
Ansonsten mal ein NT von einem Kollegen/Freund ausleihen und es damit ausprobieren. Wenn das System hochfährt, dann kannst du dich von deinem Enermax verabschieden.
 
Leider ist es mir nicht so einfach möglich ein anderes Nt zutesten.

Ich hatte einige Beiträge anderer User gelesen wobei trotz defekt des NTs immernoch einige LEDs aufgeleuchtet hatten oder die Lüfter kurz gezuckt hatten. Deswegen hätte ich gedacht es gäbe vllt ein anderen Grund

Ich werde wohl demnächst mal ein neues NT versuchen müssen.
Trotzdem Vielen Dank!
 
Eine Möglichkeit wäre noch ein anderes elektronisches Gerät (zB.: Radio, Wecker, Lampe usw) an die Steckdose anzuschließen, wo dein PC ursprünglich auch angeschlossen war. Wenn diese elektrischen Geräte auch nicht funktionieren, dann wird es an der Leitung und nicht an deinem Netzteil liegen.
 
Der Netzstecker meines Laptops befinden sich gerade in dieser Steckdose und er läuft tadellos:rolleyes:
 
öhm.... wie wärs denn mit... hm.. aufschrauben und reinschauen?
nach 2 jahren ist doch sowieso garantie weg... ( oder hat enermax 5?)....
und wenns drinen verschnörkelt oder so ausschaut weißt du bescheid, oder wenn i ein kabel, anschluss, lose in der luft rumhängt, einfach mal schaun wo der rengehören könnte..weil mehr kaputt als kaputt geht nicht ;)
 
Hat das Netzteil eine Kontrolleuchte?

Man kann 2 Pins (weis nicht welche) am Netzteil kurzschliessen und dann startet es.
Wenn es dann nicht startet muss es wohl hinüber sein.

Falls die Garantie wegg ist, kannst du es dann auch noch aufschrauben und hineinschauen. Aber zuerst sicher gehen dass wirklich keine Spannung mehr anliegt und die Kondensatoren entladen sind.
 
Um Gottes Willen nicht aufschrauben.
1. An anderem Rechner testen
2. Falls nicht funtionstüchtig siehe hier

Enermax gibt auf das Netzteil 3 Jahre Herstellergarantie. Meins habe ich auch eingeschickt da es beim Einschalten geknallt hat. 1 Woche später war es repariert wieder bei mir.

Gruß
Vansenz
 
Hi,
evtl sind der ATX Stecker, oder die 12v Zusatzleitung rausgerutscht. Auch wenn es so aussieht, als ob sie richtig Stecken würden, leg nochmal Hand an.


Zur "Kurzschlussmethode" musst du aber noch einen Verbraucher dranhängen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch wenn die Garantie weg ist ohne größer Kenntnisse keine Nt aufschrauben!
Die Kondensatoren können immer noch geladen sein.
Es gibt eine (meist) Grüne Pin wenn man den mit der Masse (schwarzen Pin) kurzschließt läuft das NT an wenn ein Verbraucher dran hänkt, also einfach ein Laufwerk ran hängen und Kurzschließen.
 
WTF wer empfiehlt hier denn das NT aufzuschrauben, das sit einfach nur verantwortungslos!

@TE
versuche mal folgendes, stecker ziehen das der PC komplett ohne Strom ist, paar mal Power Schalter drücken, ggf. Bios Batterie entfernen, abwarten und alles wieder zusammensetzten.
 
Ja, der Tip mit der BIOS-Batterie ist relativ gut.

Dazu habe ich eine Variante: Da du den Rechner eine Zeitlang nicht mehr angeschaltet hast, kann es sehr gut an der BIOS-Batterie liegen. Manchmal sind diese Batterien auch einfach kaputt, was man übrigens überprüfen kann, indem man mal NT-Schalter auf 0 setzt und den Netzstecker zieht... nimmt man den Rechner nach ein paar Stunden wieder ans Netz und sind dann die BIOS-Einstellungen futsch, so liegt es an der schwachen Batterie. Allerdings befürchte ich, dass du ja nichtmal ins BIOS kommst.

Evtl. kannst du auch versuchen, den Monitor an eine separate Steckdose zu hängen, falls er momentan am NT angeschlossen ist, und dann mal schauen ob etwas angezeit wird.
 
Vielen Dank für die vielen Antworten!

Also das NT aufzuschrauben ist mir dann och etwas zu heikel. Deswegen versuch ich es jetzt erstmal mit der Biosbatterie. Wenn das nicht hilft, werd ich es Morgen ausbauen und zu Enermax schicken, da ich ja noch 1 Jahr Garantie hab.

@atcs2002: Es tut sich leider garnichts...vom Bios bin ich weit entfernt^^

edit: Wegen der Batterie...Falls die leer bzw. nicht eingesetzt ist tut sich auch im gesamten Rechner nichts? Also würde das genau den von mir genannten Symptomen entsprechen?
Kann mir nich so richtig vorstellen, dass sich aufgrund dieser kleinen Batterie sofort der gesamte Rechner tot stellt^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

nachdem mir nun innerhalb der Garantie 2 Stücl Enermax Pro 82 mit 425W einfach so gestorben sind: Zufall, oder erhöhte Ausfallrate? Ich hatte eigentlich Enermax wegen der Qualität gekauft, doch da halten meine Noname-Netzteile ja meistens länger durch. In beiden Fällen waren die Netzteile nur mäßig beansprucht (Office PCs mit maximal drei Stunden Nutzungsdauer pro Tag im Schnitt über's Jahr), und der Defekt kam plötzlich und ohne Vorwarnung - der PC lief einfach nicht mehr an.

Enermax gibt zwar Garantie, man muß allerdings jedesmal die Hinsendekosten selbst tragen :(
 

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
502
I
Antworten
43
Aufrufe
2.176
IlluminatusUnus
I
Antworten
10
Aufrufe
877
Tatortreiniger
T
Zurück
Oben