News Euclideon: Per Polygonkonverter zur Traumgrafik?

Kuroiban

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
120
Ich muss sagen das ich mit den zweifeln an solchen Technologien sehr vorsichtig geworden bin. Der Grund dafür ist Crytek. Ich habe vor Jahren mal ne Techndemo von Crytek gesehen auf einer kleinen, lokalen Messe. Das war ca. zwei Jahre vor dem erscheinen von FarCry und ich habe, obwohl ich die Realtime Demo gesehen hab, mir nicht vorstellen könne das das wirklich in Echtzeit läuft. Man muss bedenken das solche Technologien vor ihrer Zeit entwickelt werden und das die Hardware in zwei Jahren durchaus soweit sein kann solch eine Engine zu fahren.

Kritischer sehe ich da die aussage das man ausschließlich lizenzieren und nicht selber Spiele entwickeln will. Ob das zum Erfolg führt bleibt abzuwarten. Die Cryengine ist nur dadurch bekannt geworden das Crytek selber einen großen Titel entwickelt hat. Man hatte es selber in der Hand zu zeigen was alles mit der Engine geht. Euclideon gibt diese "Werbung" in die Hand Dritter, wenn sich den überhaupt ein Partner findet.
 

Stahlseele

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
5.149
Naja, man muss ja nicht unbedingt Spiele mit SEHR viel besserem Detail-Grad entwickeln . .
Wenn das wirklich so wenig Ressourcen verbraucht, dann kann man auch Spiele mit heutiger Grafik auf kleinerer Hardware zum laufen bringen. Siehe Netbooks, Tablets, Handies, etc . .
 

guillome

Captain
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
3.239
Ich finde das richtig cool! Es ist immer wieder faszinierend, wie man auf neue Wege und Ideen kommt. :daumen:
Ich hoffe sie haben Erfolg damit und werden belohnt.
 

Johnnii360

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
691
Sorry aber das is wirklich Quatsch mit Soße ... wie soll denn ein aus Polygonen gebautes Objekt bitte mehr Details besitzen als ein aus Atomen gebautes ? Tesselation erhöht ja nur den Polygon count, aber an ein aus Atomen aufgebautes Objekt kann es ohne immensen Polygon Zuwachs so dass die Polygone quasi so klein wie Atome werden, was Technisch momentan garnicht möglich ist, nicht ran.
Auch hochaufgelöste Texturen sind immernoch gröber als ein Objekt, dass keine Texturen benötigt, da die Atome selbst gefärbt sind und zusammengenommen die Textur bilden.

Man sollte vielleicht nicht diese Technische Demo welche noch sehr rudimentäre Belichtung und eben keinen wirklichen künstlerischen Aspekt besitzt mit einem Spiel vergleichen, aber rein vom Detailgrad her kann Tesselation keinesfalls mithalten und auch sehr scharfe Texturen ziehen den kürzeren.
Du bist auch schon auf dieses "Atomgeschmarri" reingefallen. Das ist schlichtweg alte Voxel-Engine nur neu aufgesetzt bzw. wieder ins Leben gerufen. Das hat NULL mit Atomen zu tun. Das sind läppische Voxel Dots, zusammengesetzt zu einem Objekt.

Und wie ein Objekt, das aus Polygonen gebaut ist, mehr Details bekommt? Scheinst in Sachen 3D-Technik nicht so bewandert zu sein, oder? Es gibt viele Möglichkeiten der "Aufhübschung"! Mehr Polygone, realitätsnahe bzw. sehr scharfe Texturen, Tesslation, Ambient Occlusion, Environment Bumpmapping, normales Bumpmapping.

Außerdem wird es sicher bei Voxel sehr schwer sein Level of Detail anzuwenden, da Voxel-Grafiken stets die gleiche Anzahl an Dots haben dürfte - ist nur eine Vermutung von mir. Damit würde sich der Rechenaufwand wieder sehr erhöhen.

Und weil Du von "rudimentärer Beleuchtung" sprichst... Auch bei Polygon basierten Objekten und Grafiken lässt sich mit Licht tricksen. Das kann man bei Voxel auch!
 

dMopp

Banned
Dabei seit
März 2007
Beiträge
9.688
Das Voxelobjekte immer aus einer festen Anzahl bestehen is doch Murks. Wie auch bei Polygonen kann man mit LOD ne menge rausreißen. Man muss ja nur die obersten 2-3 Schichten anzeigen um ne Menge RAM zu sparen. (Da die Texturen ja wegfallen hat man genug RAM frei). Mit Voxeln könnte man auch wirklich gute Physik mal entwickeln.... OHNE Sollbruchstellen ^^
 

Xedos99

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.912
Rechenkapazität und Speichermedien als Obergrenze für die Machabarkeit des Polygonknvertes als Maßstab zu setzen,halte ich für sehr kerservativ gedacht..
 

Dontales

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.698
Zitat:

" Polygon to voxel conversion is still young but is working as expected."

http://www.euclideon.com/
Aber er bezieht dabei aber nicht auf die Engine selber

http://failheap-challenge.com/showthread.php?3222-Unlimited-Detail

"Dell claims that his '3D search' technology can work around the issues of data storage raised by Notch. "If we were making our world out of little tiny atoms and had to store x, y, z, colour, etc. for each atom, then yes it would certainly use up a lot of memory. But instead we’ve found another way of doing it. I could say we use less memory than the current polygon system uses, but if I did that I think I’d exceeded my quota of unbelievable claims for the day - so well leave that for future demonstrations," he joked."

Es ist was Voxel ähnliches mit ein paar zusätzlichen Tricks um die Performance zu steigern bzw. die Ressourcen zu verringern, Voxelähnlich aber nicht Voxelgleich.
 

Torlin

Newbie
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1
Meine Güte, dieser Schwachsinn hier ist ja fürcherlich. Insbesondere von solchen miesen Programmieren wie Notch, der von GFX-Progammierung absolut NULL-Ahnung hat. Man braucht sich nur die elende Grafik in Minecraft anschauen. Da ist wohl jemand sauer, dass er selbst nicht so etwas gutes hinbekommen hat und ihm die Fähigkeiten dafür fehlen. Deswegen versucht er das jetzt mies zu machen, einfach nur LOL

Man muss das alles auch mal im richtigen Verhältnis sehen. An Rastergrafik arbeiten Millionen von Leute schon seit Jahrzehnten und es wurden hunderte von Milliarden Euro dort ausgegeben.

Jetzt kommt eine Gruppe von 2-5 Leuten, die nahezu über kein Geld verfügen und zeigen ein paar interessante Dinge und einen neuen Ansatz. Das alles soll ohne Optimierung schon jetzt mit 20 FPS in Software (also ohne jegliche Hardwarebeschleunigung) laufen. Das finde ich beachtlich!

Alleine schon, dass man unbegrenzte Details flüssig darstellen kann - die professionellen Voxelsysteme können nur 2-3 Objekte darstellen, die auch noch begrenzte Auflösung haben und extrem teure Hardware benötigen - ist ein ganz enormer Fortschritt! Es würde ja alleine schon für die Darstellung statischer Daten (z.B. im Medizinbereich) sehr hilfreich sein, wenn man da keine 100k teuren Kisten mehr brauchen, sondern das auf handelsüblichen PC's darstellen könnte (z.B. Arztpraxen und Krankenhäuser).

Aber jaaaa, klar, Typen wie "Notch" wissen natürlich ganz genau, dass das ein Scam ist. Über solche Leute kann ich nur lachen.
 

GuyIncognito

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.379
Meine Güte, dieser Schwachsinn hier ist ja fürcherlich. Insbesondere von solchen miesen Programmieren wie Notch, der von GFX-Progammierung absolut NULL-Ahnung hat. Man braucht sich nur die elende Grafik in Minecraft anschauen. Da ist wohl jemand sauer, dass er selbst nicht so etwas gutes hinbekommen hat und ihm die Fähigkeiten dafür fehlen. Deswegen versucht er das jetzt mies zu machen, einfach nur LOL
Und deine Referenzen sind?
 

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Jemand war vor kurzem live vor Ort, um sich die Technologie demonstrieren zu lassen.
Die Tech-Demo lief mit 15-25 fps auf einem handelsüblichen Notebook!

http://www.golem.de/1108/85666.html


Statt andauernd "Unmöglich!" zu sagen, sollte man sich jetzt vielleicht doch langsam mal von der Realität einholen lassen. ;)



Und das, was Hardkorn gepostet hat... peinlich ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Top