Festplatte wird nicht mehr erkannt

Sir Godan

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
hallo Fiona,
ich hab schon hier nach ähnlichen problemen gesucht, bin aber nicht zufriedenstellend fündig geworden.

mein problem :

rechner neu aufgesetzt, und jetzt wir meine externe festplatte nicht mehr erkannt.
hätte gern, dass sie jedesmal, wenn ich sie wieder anschließe einwandfrei erkannt wird.
aber:
>>> Fehlermeldung : Datenträger nicht formatiert. :freak:

in der datenträgerverwaltung, konnte ich zwar nen neuen laufwerksbuchstaben zuweisen, aber dann will er auch immer neu formatieren :freak:

kann aber nicht sein, da sie mit NTFS formatiert ist, und ziemlich voll mit daten ist .

XP Prof.
problem platte 320 GB Seagate Barracuda nur eine grosse partition per USB

hab mit testdisk gezogen, und analyse durch laufen lassen.
und weis aber jetzt nicht mehr weiter.

was muss ich machen, die festplatte wieder mit allen daten erkannt wir ?

screens unten.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Du mußt auf partition table type intel gehen.
Non partioned media ist verkehrt!

Mache mir mal eine Analyse genau nach dieser Diagnose;

Lade dir mal Testdisk Version 6.6 beta für Windows.
Link dazu gibt es hier;
http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_Herunterladen
Starte Testdisk bestätige bei dem Log-Datei-Screen mit Enter, wähle deine betroffene Festplatte aus und bestätige mit Enter, bestätige bei Partition Table Typ Intel, bestätige bei Analyse mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Bestätige bei Proceed und setze mir auch einen Screenshot.
Bestätige weiter bis du zum Menü kommst wo unten steht [Quit] [Search] [Write] und gehe mit dem Pfeil auf [Search] (tiefere Suche) und lasse es laufen.
Setze mir auch einen Screenshot.
Die betroffene Partition sollte wenn du den Screen machst markiert sein.

Markiere mal die betroffenen Partitionen und drücke p auf der Tastatur ob deine Daten angezeigt werden oder eine Fehlermeldung.
Zurück kommst du mit q drücken.

Teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
man das dauert, ewig mit der grossen USB Platte und klappt nicht ganz so, wie du es beschrieben hast :rolleyes:

hab alles wie beschrieben gemacht, bis zu Proceed dann den scan sogar 2x gemacht,
aber immer kan die selbe meldung (bild 7).
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Gebe die Partition mal manuell ein ob die dann gefunden wird!

Achte bitte auf die Hinweise und nehme die ernst.

Starte Testdisk, bestätige bei der Log (Version 6.6 beta) mit Enter und wähle wenn nötig deine Festplatte aus.
Bestätige dann bei Proceed und Partition Table Typ Intel jeweils mit Enter.
Bestätige bei Analyse mit Enter.
Bestätige bei Proceed auch mit Enter.

Drücke die Taste a für die manuelle Eingabe der Partition.
Gebe an dem Menü der Reihe nach folgendes ein;

[ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Type ] [ Done ]
........0................1..............1..............38912........254...........63............07.......[Enter]
.
Der Wert bei Type 07 ist für NTFS.

Bestätige dann mit Enter.

Setze die Partition wenn du von der nicht bootest von * Stern auf P für nur primär.
Geht mit dem Links oder Rechtspfeil auf der Tastatur.
Siehst du ganz links bei der Partition.

Hier darf nur deine eingegebene Partition grün angezeigt werden

Bestätige dann mit Enter.

Gehe auf Write bestätige mit Enter, y und Ok.
Jetzt wird die Partition in die Partitionstabelle eintragen.
Bestätige in Testdisk mit Quit.

Geht dann folgendermaßen mit dem Versuch einen neuen Bootsektor zu schreiben weiter;

Gehe mit dem Pfeil auf das Menü Advanced und bestätige mit Enter.
Deine eingegebene Partition muß ausgewählt sein.
Bestätige dann bei [Boot].
Gehe auf [Rebuild BS].
Das sollte nur oder höchstens einige Minuten laufen.
Wenn es länger braucht (Stunden etc.) ist es ein Hinweis auf ein beschädigtes Dateisystem.
Breche dann ab.

Dann hilft nur Datenrettungssoftware.
Es ist gefährlich einen defekten Bootsektor zu schreiben.
Wenn es normal durchläuft siehst du hinterher das Menü [ List ].
Bestätige dort bitte mit Enter.
Schaue ob dort deine Dateien angezeigt werden.
Ist ein sehr wichtiger Hinweis, daß der Extrapolated Bootsektor (so heißt der neu geschriebene) das Dateisystem richtig erkannt hat und somit auch die Dateien anzeigt.
Beende das Menü List dann einfach mit q drücken.
Dann siehst du bei Rebuild BS auch das Menü Write.
Gehe da nur drauf wenn du deine Dateien gesehen hast.
Wenn du bei List ein Error gesehen hast anstatt Dateien bestätige bitte auch nicht bei Write.
Ansonsten kannst du bei Write mit Enter und y bestätigen.

Starte im Fall neu und überprüfe das Ergebnis.

Achte auf jeden Fall auf chkdsk.
Führe daher erstmal kein chkdsk aus.
Die Partition ist beim nächsten Systemstart vorhanden.
Bei einem Fehler im Dateisystem kann daher Autochk (chkdsk) kommen.
Beende chkdsk damit es erstmal keine Änderungen an deine Daten vornimmt.
Geht normalerweise innerhalb von 10 Sekunden durch Tastendruck.
Dann hast du immer noch die Möglichkeit die mit Datenrettungssoftware ohne Änderung durch chkdsk wiederherzustellen.

Viele Grüße

Fiona
 

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
Guten Morgen Fiona,

schön, das du online bist.

bin leider heute erst dazu gekommen, da ich mein system neu aufsetzen musste :freak:
was das problem aber auch nicht beseitigte.

Gebe die Partition mal manuell ein ob die dann gefunden wird!

Achte bitte auf die Hinweise und nehme die ernst.

Starte Testdisk, bestätige bei der Log (Version 6.6 beta) mit Enter und wähle wenn nötig deine Festplatte aus.
Bestätige dann bei Proceed und Partition Table Typ Intel jeweils mit Enter.
Bestätige bei Analyse mit Enter.
Bestätige bei Proceed auch mit Enter.

Drücke die Taste a für die manuelle Eingabe der Partition.
Gebe an dem Menü der Reihe nach folgendes ein;

[ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Cylinders ] [ Heads ] [ Sectors ] [ Type ] [ Done ]
........0................1..............1..............38912........254...........63............07.......[Enter]
.
Der Wert bei Type 07 ist für NTFS.

Bestätige dann mit Enter.

Setze die Partition wenn du von der nicht bootest von * Stern auf P für nur primär.
Geht mit dem Links oder Rechtspfeil auf der Tastatur.
Siehst du ganz links bei der Partition.

Hier darf nur deine eingegebene Partition grün angezeigt werden

Bestätige dann mit Enter.

Gehe auf Write bestätige mit Enter, y und Ok.
Jetzt wird die Partition in die Partitionstabelle eintragen.
Bestätige in Testdisk mit Quit.

Geht dann folgendermaßen mit dem Versuch einen neuen Bootsektor zu schreiben weiter;

Gehe mit dem Pfeil auf das Menü Advanced und bestätige mit Enter.
Deine eingegebene Partition muß ausgewählt sein.
Bestätige dann bei [Boot].
Gehe auf [Rebuild BS].
Das sollte nur oder höchstens einige Minuten laufen.
Wenn es länger braucht (Stunden etc.) ist es ein Hinweis auf ein beschädigtes Dateisystem.
Breche dann ab.

Dann hilft nur Datenrettungssoftware.
Es ist gefährlich einen defekten Bootsektor zu schreiben.
Wenn es normal durchläuft siehst du hinterher das Menü [ List ].

bis dahin (siehe screen)

hat es einwandfrei geklappt, [Rebuild BS] hat auch nur um die 2 min gedauert, aber ob das meine Dateien sind :rolleyes:
keine ahnung

Error hab ich aber auch keines gesehen, und wenn ich (List) mit Enter bestätige, passiert nichts.

IST das so ok ?
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Ich wußte vorher nicht das du mit dynamische Volumen arbeitest.
Habe noch ein anders dynamische Volumen gesehen.
War die externe Festplatte vorher dynamisch?
Teile es mal mit.
Wenn ja hättest du auf das linke Fenster in der Datenträgerverwaltung bei der Festplatte Rechtsklick machen können und versuchen diese zu importieren.
Auch vielleicht probieren einen Laufwerksbuchstaben zuzuweisen.

Teile es erstmal mit!

Dein Laufwerk wird als dynamisches Volumen angezeigt!
Daher funktioniert es nicht!
Wiederhole daher bitte mal den ersten Teile von Testdisk mit der Partition manuell einzugeben.
Bei Write sollte eine neue Partitionstabelle mit der manuell eingegebenen Partition erstellt sein.
Starte dann den Computer neu und gehe erst dann auf das Menü Advanced.
Nach Neustart müßte die Festplatte als Basisdatenträger erscheinen.
Daher sollte es normal micht notwendig sein die Partition in der Windows-Datenträgerverwaltung zu konvertieren.
Mache daher folgendes;
Gebe die Partition manuell ein.
Schreibe die bei Write in die Partitionstabelle (wobei automatisch die Partitionstabelle neu geschrieben werden sollte).
Starte den Computer neu und überprüfe ob es dann in der Datenträgerverwaltung als Basisdatenträger erscheint.
Teile es mit.
Dadurch das noch kein Bootsektor (Partitionssektor) vorhanden ist, ist die unformatiert.
Ist aber erstmal egal, da du dann wieder versuchen kannst eine Diagnose mit Rebuild BS zu machen.
Teile es mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
das mit dem rechts Klick, und das laufwer konvertierenist nicht möglich. (screen 14)

das andere versuche ich gleich mal


edit

screen 15
Basis und Dynamisch sind jetzt vorhanden

screen 16
werd dann mal das dynamische laufwerk löschen.

screen 17
welche der beiden soll ich nun auswählen ? :rolleyes:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Lösche das mal nicht auf irgendeine Art!
Mache das in Testdisk!
Gehe auf das Menü Delete!
Bestätige dort jeweils mit Enter, y und Ok.
Starte den Computer neu.
Wenn die dann immer noch dynamisch angezigt wird, dann versuche die in einem Basis-Datenträger zu konvertieren.
Wiederhole in Testdisk die Aktion mit dem eingeben der Partition und teste es!

Teile es dann mit.

Viele Grüße

Fiona
 

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
alles OK, wird nach neustart als BASIS erkannt und angezeigt. (screen 18)

is laut Datenträgerverwaltung "nur" nicht Zugeordnet.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Ändere mal die Geometrie von 16 Heads wieder auf 255 Heads (Standard wie deine Festplatte auch vorher angezeigt wurde).

Starte Testdisk, bestätige bei Log-Datei erstellen mit Enter, wähle deine Festplatte und bestätige mit Enter.
Bestätige auch bei Partition Table Typ Intel mit Enter.
Gehe jetzt auf das Menü Geometry.
Gehe dort auf Heads.
Gib dort 255 ein und bestätige mit Enter.
Lasse SectorSize und den Rest in Ruhe.
Bestätige dann mit OK zum verlassen von Geometry.
Du darfst dann Testdisk nicht beenden da du dann die Einstellungen verlierst.
Gehe dann mit dem Pfeil auf Analyse bestätige mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Wenn keine Partition gefunden wird, lasse auch nochmal die tiefere Suche laufen und teile es mit.
Wenn keine gefunden wird, kannst du die auch nach der tieferen Suche erneut mit a drücken manuell eingeben.
Infos über das eingeben und eine Diagnose des Bootsektors genau wie in dem vorigen Post zur manuellen Eingabe.

Viele Grüße

Fiona
 

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
screen 21
nichts gefunden, lasse gerade den deepscan laufen

screen 22
nichts gefunden, manuell eingegeben

screen 23
nach manueller eingabe

SCREEN 26

so, nun wären wir wieder so weit.
was nun :rolleyes:

DANKE mal so zwischen durch für deine geduld mit mir :daumen:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Bestätige bitte mal auf deinem letzten Screen bei List und teile mit ob du deine Daten siehst oder eine Fehlermeldung!
Teile es mit.

Viele Grüße

Fiona
 

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
nein, passiert leider nichts, wenn ich auf list gehe
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Letzte Versuch wäre nochmal mit einer Disk-Geometrie von 16 Heads zu versuchen ob der Bootsektor den Pfad zum Dateisystem findet.
Ansonsten würde Datenrettungssoftware bleiben!
Es gibt sicherlich einige Standardgeoemtrien von 255, 240, 16, 32, 64 und 128.
Weil die wurde nach der Konvertierung schonmal mit 16 Heads erkannt.

Mache daher mal eine Diagnose.

Starte Testdisk, bestätige bei Log-Datei erstellen mit Enter, wähle deine Festplatte und bestätige mit Enter.
Bestätige auch bei Partition Table Typ Intel mit Enter.
Gehe jetzt auf das Menü Geometry.
Gehe dort auf Heads.
Gib dort 255 ein und bestätige mit Enter.
Lasse SectorSize und den Rest in Ruhe.
Bestätige dann mit OK zum verlassen von Geometry.
Du darfst dann Testdisk nicht beenden da du dann die Einstellungen verlierst.
Gehe dann mit dem Pfeil auf Analyse bestätige mit Enter und setze mir einen Screenshot.
Wenn keine Partition gefunden wird, lasse auch nochmal die tiefere Suche laufen und teile es mit.
Das kann bei 16 Heads pro Cylinder und einer großen Festplatte dauern, da die Anzahl der Cylinder drastisch hochgeht.
Wenn keine gefunden wird, kannst du die auch nach der tieferen Suche erneut mit a drücken manuell eingeben.
Infos über das eingeben und eine Diagnose des Bootsektors genau wie in dem vorigen Post zur manuellen Eingabe.
Aber versuche es mal mit 16 anstatt 255 Heads.
Wenn dann nichts gefunden wird, würde eher Datenrettungssoftware in Betracht kommen.
Infos dazu hier;
https://www.computerbase.de/forum/threads/partition-nach-linuxinstallation-nicht-mehr-nutzbar.239573/page-2#post-2345188
Markiere dazu das Laufwerk und nicht eine Partition.
Mache den genaueren Sektorscan nach dieser Beschreibung.

Viele Grüße

Fiona
 

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
screen 29 : nach suche mit 16 Heads :rolleyes:

ich glaube das wars dann.
hab mir heute das Program "File Scavenger" gekauft.
jetzt brauch ich "nur" eine zweite 320er festplatte :freak:

ich stehhe das ganze nur immer noch nicht, wie das alles sein kann.
mir FAT gab es solche probleme nie :rolleyes:

hab noch mal ein bild von der datenträgerverwaltung gemacht.
wir einwandfrei als basis platte erkannt.
Buchstabe (J:)
Online
Richtige bezeichnung
Fehlerfrei (Aktiv)
Datenträger 4
nur öffnet er nicht, sondern will immer noch Formatieren :freak:

dank dir trotz allem für deine Zeit und deine bemühungen.

LG
Michl
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
F

Fiona

Gast
Um an deine Daten zu kommen hatte ich die Werte aus deiner erkannten Partition in Testdisk gennommen um eine ausführliche Diagnose eines Bootsektors zu machen, damit Daten angezeigt werden.
Auch wird ganz am Ende der Partition kein Backup vom Bootsektor (Partitionssektor) gefunden.
Hatte leider nicht geklappt.
Daher bleibt auch leider als sichere Alternative Dastenrettungssoftware.

Viele Grüße

Fiona
 
Zuletzt bearbeitet:

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
naja, hab ich wiedermal auf die harte tour lernen müssen :freak:

verstehe nur nicht, warum das bei FAT nicht passierte, und bei NTFS hört man das öfter.

wäre es evtl. ratsam eine externe festplatte, die ständig unterwegs auf anderen rechnern ist, auf FAT zu formatieren ?

oder kann das probleme geben ?
 
F

Fiona

Gast
Fat hat nicht die Sicherheit wie NTFS und auch das Dateigrößenlimit liegt bei 4 GB.
Auch werden Infos über die Daten in der Masterdateitabelle gespeichert.
Davon gibt es zusätzlich nochmal einen Mirror.
Infos;
http://de.wikipedia.org/wiki/NTFS
Fat hat zwar ein Duplikat aber es ist oftmals schwieriger bei Fat die Daten wiederherzustellen.
Infos dazumal hier;
http://www.cgsecurity.org/wiki/Erweiterte_FAT_Reparatur
Und über NTFS hier;
http://www.cgsecurity.org/wiki/Erweiterte_NTFS_Boot_und_MFT_Reparatur
Auch kann es damit zusammenhängen, das NTFS heutzutage immer mehr benutzt wird.
Bei dir habe ich den ersten Fall gesehen, das es mit einem konvertieren in einen Basisdatenträger nicht geklappt hat.
Kann auch mit einem beschädigten Dateisystem zusammenhängen.
Das Wiederherstellen einer Partition mit einem beschädigten Dateisystem ist nicht möglich oder kann Probleme verursachen.

Viele Grüße

Fiona
 

Sir Godan

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.618
dann bin ich also ein "Präsidenzfall":rolleyes: toll, war aber irgendwie klar , dass dieser auf mich fällt

File Scavenger 3.0 findet alle dateien und das auch noch fehlerfrei. :p eine große erleichterung, dass meine geliebte musiksammlung gerettet ist.

nun muss ich nur noch einen bekannten finden, der eine große leere festplatte leihweise für mich hat.

Danke noch mal, auch für die links, waren sehr informativ.

schick dir nen Virtuellen SchokoNikolaus ;)
 

Anhänge

Anzeige
Top