Flourescein

lulatschh

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
93
Hat jmd Erfahrungen mit dem Farbstoff in der Wasserkühlung?
Der Flouresziert bei UV Licht Neongrün
LG
 

S.V.K.

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.817
Gibt viele davon, aber Farbstoffe in Waküs sind nie ganz stabil.

Also: was willst du genau wissen und von was für einer Wakü redest du ?
 

lulatschh

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
93
Verträglichkeit von reinem Flourescein (frag mich nich warum ich sowas rumliegen hab:freak:) und dem Korrosionsschutz ?
 

S.V.K.

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.817
Nein
 

CheGuerillia

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
892
Ich denke Du meinst Uranin, das ist ein Salz des Fluorescein.
Fluorescein alleine ginge auch, ist aber nicht besonders stabil.

Uranin wird häufiger verwendet, ist absolut unbedenklich und auch in der WaKü ganz gut aufgehoben.
Solltest halt ca. alle 4 Monate die Wakü mal mit dest. Wasser durchspülen.

Zum Anleuchten würde ich reine UV LED's nehmen, die man ansonsten üebrhaupt nicht sieht.
Damit bekommst du dann einen richtigen "Selbst-Leucht-Effekt" ;)

Edit:
Uranin sollte auch zsm. mit dem Korossionsschutz keine Probleme geben,
wenn doch, schau Dich doch mal nach einer Motorkühlerflüssigkeit um, die so eingefärbt ist.
Gibts auf jeden Fall !
 
Zuletzt bearbeitet:

lulatschh

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
93
Was meinst du ich muss die wakü alle 4mon durchspülen?
 

lulatschh

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
93
Ja Wasserwechsel oder nur mal mit frischem Wasser durchspülen?
 

S.V.K.

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.817
Das Problem dabei ist, dass all diese Chemikalien, die mit Farben zu tun haben, im weitesten Sinne Salze sind. Salze interagieren aber chemisch mit dem Korrosionsschutz. Meistens werden die schützenden Eigenschaften neutralisiert, oder es fallen Reaktionsprodukte in Form von Ablagerungen aus.
Die verstopfen dann die Wakü und / oder greifen die Teile / Schläuche / Pumpe an. Besser ist es, farbige Schläuche zu nehmen und auf farbige Wasserzusätze zu verzichten.
 

LeXeL

Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.530
richtig wechslen, also alten mist raus und reinigen dann erst neue flüssigkeit rein
sonst lagert sich mit der zeit so eine orange rote schicht an plexiteilen ab (quasi so wie uranin in pulverform ausschaut)
so gings zumidest meinem phobya balance, aber das ist auch nen mistding
mein ek plexi nickel grakablock hat aber keinerlei probleme mit ner uranin+phobya irgendwas grünes konzentrat und dest wasser

ich bin trotzdem am überlegen auf wa anderes umzusteigen, weil irgendwie passt mir die farbe noch nicht (nur unter tageslicht gibts nen schönes kräftiges grün, das unter uv flexlight ist mir irgendwie zu hell)
 

CheGuerillia

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
892
Als alternative gibt es auch günstig grün fluoreszierendes, newon gelbes Plexiglas & passende Schläuche,
damit gibt's keine Probleme in der Kühlung und Du kannst den Effekt trotzdem (halt an anderen Stellen) erzielen.
 

lulatschh

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2012
Beiträge
93
Ich will eigentlich nur den AGB beleuchten, da er vorne rausguckt...
Wie sieht das aus ne Farbige Diode und Farbloses Wasser?
 

Holylemon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
283
Meine Erfahrung mit Uranin war eher gemischt.

In meinem ersten Kühlkreislauf hatte ich Anschlüsse aus Aluminium und Kupferkühler; Im Wasser: Uranin + Glysantin. Ergebnis nach ca. 2 jährigem Betrieb: Aluminium fast aufgefressen und Ablagerungen am Kupfer(schwer zu entfernen); Trübung der Schläuche.

Zweiter Kühlkreislauf: Messing Anschlüsse und Kupfer; Im Wasser: Uranin + Glysantin. Ergebnis nach ca 1,5 Jahren: Anschlüsse i.O. und leichte ablagerungen im Kühler(evtl. Schläuche); Keine Trübung.

Dritter Kühlkreislauf: Vernickelte Anschlüsse und Kupfer; Im Wasser: Glysantin. Ergebnis nach 6 Monaten und der dritten Befüllung: Es werden immernoch Uranin-Reste aus dem Radiator gespült :S

Kurzum: Aluminium und Kupfer passen so schon nicht recht zusammen und mit Uranin erst recht nicht. Uranin lagert sich gerne ab und durch seine enorme Färbkraft reichen schon geringste Mengen um den Kreislauf auch über mehrere Füllungen hinweg einzufärben.
Die Ablagerungen in meinem Radiator lassen sich auch nicht durch einfaches Spülen entfernen, da sie sich nur mit der Zeit lösen.
 
Top