GA-B250-HD3P + Hitzkopf i7 7700K - CPU-Lüftersteuerung sehr aggressiv?

eifelman85

Lieutenant
Registriert
Aug. 2011
Beiträge
986
Hallo @all,

habe derzeit den PC eines Bekannten hier stehen, wo ich heute ein neues NT eingebaut habe, da das alte nach 5 Jahren den Dienst quittierte.

Die Kernkomponenten wurden vor ca. 1 Jahr erneuert und bestehen aus Gigabyte GA-B250-HD3P, i7 7700K, 16 GB (2x8GB) G.Skill DDR4-2400 und GTX 1080.

Als CPU-Kühler ist ein Scythe Katana 4 drauf - der war noch vom vorherigen System (P8Z77-V und i5 3470) übrig und wurde weiterverwendet, da vorerst kein OC angedacht war und ist. Ohne OC finde ich die Temperaturen mit dem kleinen Katana 4 für den Hitzkopf i7 7700K noch im Rahmen - Idle ca. 30 Grad, Prime 95 ohne AVX ca. 80-85 Grad und mit AVX (ohne Offset) 100 Grad.

Was mir jedoch enorm störend auffällt ist die sehr aggressive Steuerung vom CPU-Lüfter. Auch bei normaler Office-/Internet Nutzung dreht der Lüfter ständig hoch und runter. Sobald ein wenig Last (ein Programm oder auch nur Windows Explorer öffnen) entsteht, geht 1 CPU-Kern direkt für einen Bruchteil einer Sekunde auf 55-60 Grad hoch, wodurch der Lüfer aufdreht. Genau so schnell wird er wieder langsamer, sobald die Last nachlässt - das wiederholt sich dann alle paar Sekunden.

Mir scheint die Standard-Lüftersteuerung des Mainboard bezgl. CPU-Lüfter zu aggressiv eingestellt zu sein. Mein Bekannter sagt zwar, dass ihn das nicht stört - ich würde es aber gern ein wenig optimieren. Habe mal das Silent-Profil im BIOS gewählt - ist besser, aber noch wirklich gut.

Daher denke ich, eine manuelle Lüfterkurve ist die sinnvollste Option, damit der CPU-Lüfter nicht bei jeder kurzen Last aufheult. Ist es vertretbar den Lüfter bis 65-70 Grad noch relativ leise drehen zu lassen, so dass er erst ab 70 Grad richtig loslegt?

Oer ist der Katana 4 mit dem i7 7700K (obwohl kein OC) einfach heillos überfordert? WLP habe ich bereits erneuert (MX-4), hat aber auch nichts gebracht. Köpfen der CPU ist kein Thema, da Garantieverlust.

Danke im voraus fürs Tipps.
 
Zuletzt bearbeitet:
Früher (Z170) war eine Gigabyte Eigenheit, das die ab 80 Grad immer die Lüfter voll aufdrehen, egal ob Silent oder Normal Profil gewählt ist. Mit der Windows Software kann man die Lüfterkurve aber "überschreiben"
 
Ab 80 Grad dürfen die Lüfter auch gerne voll drehen - mich nervt vorallem dieses ständige hörbare auf- und abdrehen des CPU-Lüfters bei ganz normaler Nutzung (ohne wirkliche Last).

Werde morgen mal manuell die Lüfterkurve anpassen, damit wenigstens bis 65-70 Grad einigermaßen Ruhe ist. Richtig ruhig wird man den 7700K ohne Köpfen und potentere Kühllösung wohl nicht bekommen - aber ist nicht mein PC, sonst würde ich mehr in die Richtung investieren.
 
Eventuell gibts auch eine Einstellung im BIOS die das Hoch/Runterdrehen verzögert
 
Habe mal die Lüfterkurve etwas angepasst:

Smart-Fan.jpg

Ist jetzt auf jeden Fall besser - mir wäre es zwar noch nicht gut genug, aber mir gehört die Kiste auch nicht. Die Wurzel des Übels wird der 7700K sein, der bei minimaler Last direkt von 30 auf 55-65 Grad springt - was sich ohne Köpfen und ggf. Undervolting wohl nicht beheben lässt.

Ist die Einstellung Temperature Interval für die Verzögerung vom Hoch-/Runterdrehen? Kenne mich mit dem Gigabyte UEFI nicht gut aus - die letzten Jahre hatte ich nur mit Asus und Arock zu tun.
 
Zurück
Oben