Habe ich OC verstanden? (Ryzen 5 1600)

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
209
#1
Hallo,

wie schon in der Überschrift des Threads zu lesen ist, will ich wissen ob ich OC verstanden habe.


Ich habe einen Ryzen 5 1600 und benutze als CPU-Kühler den Alpenföhn Ben Nevis.

Meine CPU ist akutell nicht übertaktet und läuft auf 3,4 GHz auf allen 6 Kernen.

Frage Nr. 1: Zum OC muss ich die Energiesparoptionen auf "Höchstleistung" setzten, richtig? Weil ich merke, dass wenn ich auf ausbalanciert habe, dann geht der Takt bei 5 von 6 Kernen zum Teil auf 1,8 GhZ und es springt dann immer hin und her. 3,2 Ghz habe ich noch nie gesehen, dies soll aber anscheinend der Basistakt sein O.o. Ist das eigentlich normal, dass der Takt so springt?

Frage Nr. 2: Beim Übertakten stellt man in erster Linie den Takt und die Spannung ein. Zu wenig Spannung, lässt den PC abstürzen, zu viel könnte die CPU aufgrund von zu hohen Temperaturen beschädigen, ja??

Frage Nr. 3: Wenn ich übertaktet habe, läuft ja der PC auch im Officebetrieb auf "hoher Leistung" oder? Wie heftig ist dann der Stromverbrauch? Um eine Hausarbeit zu schreiben, brauche ich ja nicht einen 6 kerner auf 3,8 ghz zu jagen.
Aber im Grunde genommen, läuft der PC dann dauerhaft im Höherem Takt, richtig?

Frage Nr. 4: Sagen wir mal, ich will meine CPU auf stabile 3,8 ghz bringen. Ich habe sehr viele Videos angeschaut und viel gelesen und viele stellen die Spannung der CPU mal Pauschal auf ca 1,325 Volt für den Taktbereich von 3,8 ghz.
Anschließend müsste ich ja einen Stresstest wie Prime 95 machen. Und wenn ich dann diesen habe laufen lassen und der Pc nicht abgestürzt ist und die CPU nicht gerade zu kochen anfängt, gilt dann mein PC als Stabil?

Frage 5: Warum kann ich denn die CPU-Spannung auf "Auto" lassen und hebe nur den Takt auf 3,8 an? Dann könnte sich doch das System selbst entscheiden, wie viel Spannung es braucht, oder spinne ich?

Danke im Vorraus für die Mühe alles zu lesen ^^
 
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
8.816
#2
1 - nein, beantwortet dann auch Nr3. Wenn nr1 richtig eingestellt ist läuft die CPu nicht dauerhaft volle Pulle. Es ist auch normal, dass der Takt rumspringt. Jenach Belastung eben.

2- ja

4 - Nein auch wen Prime95 stabil läuft können es Spiele z.b. nicht sein. Aber es gibt schonmal einen guten Anhaltspunkt. COh2 ist bei mir z.b mit zu geringer Spannung immer abgestürzt auch wenn Prime nen halben Tag durchgelaufen ist mit den Settings.

5- grundlegend ja, allerdings legen die Boards auf Auto meist recht viel Spannung an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.450
#3
Zu 1. Nein, musst du nicht. Du schaltest dann nur ebergiesparmechanismen ab und steigerst die temperatur. Lass das blos auf ausbalanciert und gut is.

Alles andere hast du soweit korrekt ermittelt.
Nur am letzten punkt scheiden sich die geister.
Ich übertakte gerne mit spannung auf auto, aber oft sind die dann sehr hoch bei übertaktung in den grenzbereich. Für kleine werte bis ca 200mhz plus gehts aber in der regel.

Mein rat: setz die spannung fest auf den standard-wert, dann erhöhe die taktrate schrittweise um 100mhz. Is da ende spannung um 1 schritt rauf spiel von vorne. Am besten geht das sogar mit ryzen master.
Wenn du deine werte ermittelt hast, schreibst du die danach ins bios.
Und zwischendurch testen nicht vergessen
 

nicK--

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.102
#4
Du hast anscheinend nicht den AMD Treiber installiert, der kommt mit einem Ryzen Energieschema ... das würde ich auch benutzen, AMD wird schon wissen was das beste für die CPU ist.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top