News Handelskrieg: Huawei rechnet mit bis zu 60 Mio. weniger Smartphones

NameHere

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.813
vielleicht sollte man dann die Erlöse aus der 5G Ersteigerung vielleicht einfach mal in Afrika sinnvoll einsetzen, damit wäre dann wohl uns wie auch den potentiellen Flüchtlingen geholfen imho.
In was soll es den investiert werden? Die meisten Investitionen in Afrika sind Verschwendung, weil genau das
"Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben." in Afrika nicht funktioniert. Sobald die nicht Afrikaner verschwunden sind, gehen auch die angestossenen Projekte (Geld) direkt wieder den Bach runter.
 

Palatas

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
299
@ZeXes das klingt ziemlich rechts? Wie kann Deutschland alleine Schuld für die Flüchtlingskrise sein? Merkel hat mit Ihrer sehr sozialen und menschenfreundlichen Aussage Hoffnungen bei den Flüchtlingen geschürt die praktisch nicht umsetzbar waren. Andererseits haben wir den Krieg nicht (zumindest nicht alleine) in Syrien ausgelöst - oder habe ich da was verpasst? Die Flüchtlinge kamen doch erst, nachdem der Krieg da unten eskaliert ist? Und Auslöser dürften regionale und globale Großmächte/Bündnisse gewesen sein.

Davon abgesehen, wenn die CDU mal die Bürger in den unteren Einkommensschichten entlastet hätte und mehr hinsichtlich Umweltpolitik tun würde (statt nur Kleinigkeiten), dann hätten die Grünen keinen so großen Zuspruch gefunden. Die meisten wissen das die CDU/SPD die besten Parteien für Deutschland wären, nur wählen Sie andere Parteien, da die Ihre Politik nicht so umgesetzt hatten wie man es von Ihnen erwartet hat.
 

DFFVB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.796
Wow - wenn der klassische Computerbase-Forist mit Politik anfängt...

Ein Smartphone ist keine Technologie, es ist einfach nur ein Produkt unter vielen.
Aha - und nen Golf ist kein Auto, sondern nur ne Ware? Selten eine Aussage gelesen, die dermaßen schonungslos das eigene Unwissen offenbart.

Von mir aus können alle Smartphones gern ganz verschwinden. Dann würden die Menschen endlich wieder Menschen sein und keine rund um die Uhr tippenden Roboter was mich tierisch ankotzt.
Falsches Forum. www.zentrum-der-gesundheit.de kann ich da empfehlen

Einerseits beschweren wir uns über den Technologietransfer, anderer Seits haben wir über Jahrzehnte wegen der Billiglöhne preiswert in China produzieren lassen.
Word
Ergänzung ()

Unabhängig davon wunder ich mich wie preisstabil das P30 dennoch ist...
 

Atlan3000

Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
2.150
Das witzige dabei, die Amerikaner glauben sie hätten damit einen Sieg errungen. Im Gegenteil, bisher hatten sie den Weltmarkt fast komplett unter Kontrolle (und damit auch die NSA?) mit Apples IOS und Android, aber nun wird sich China langfristig abkoppeln und ein eigenes Smartphone OS etablieren. Der Markt mit 1 Milliarde Menschen, die alle ein Smartphone wollen, könnte damit komplett wegbrechen, denn die Hardware wird sowieso schon in China produziert.
 

ph0enX

Commander
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
2.551
Ich finde die Aussage, dass das gut sein soll einfach nur eine Frechheit! Was soll daran gut sein auf Kosten der Konsumenten seine eigenen hirnlosen Streitereien auszutragen, und das dann nicht nur im eigenen Land sondern global, allen Konsumenten auf der Welt.

Solche Aussagen sind dann einfach nur ein Schlag ins Gesicht für jeden, den es betrifft, und der sein hart erarbeitetes Geld dafür ausgegeben hat. Na vielen Dank auch.
 

ZeXes

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.085
was vielleicht auch daran liegt dass wir es waren die den Kontinent mit dem Lineal eingeteilt haben (man schaue sich die Grenzverläufe an).
Ich behaupte es gäbe genug Mittel und Wege da aktiv und nachhaltig zu helfen, wenn man denn will. Mit ner Finanztransaktion auf ein Staatskonto ist das natürlich nicht getan.
Na dann nenn' doch ein paar Beispiele. Ich will hier keine Hetze verbreiten.. mich würde es wirklich interessieren, wie man Afrika helfen kann, aber ich sehs nicht. Zumal es jetzt mit China dort einen neuen Gegenspieler gibt und die Chinesen interessieren sich wirklich nur sehr wenig für die Belange der Afrikaner.

Wenn China etwas in Afrika macht, dann wollen die das nach einer bestimmten Zeit wieder zurück, oder es wird knallhart beschlagnahmt. Beispielsweise baut China dort Häfen und Eisenbahnlinien. Schaffen die Afrikaner es nicht das Geld zurückzuzahlen, dann gibts halt Ärger. Die Chinesen lassen gerade Afrika ausbluten.
 

Myon

Ensign
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
234
Ganz unabhängig von Handelskriegen etc. habe ich Huawei bereits zu dem Zeitpunkt den Rücken gekehrt, als sie die Möglichkeit für Custom ROMs entfernt haben. Angeblich wegen der "Sicherheit"... Der Sicherheit, dass Huawei-Nutzer die vorinstallierte China-Malware ganz sicher nicht mehr los werden?
 

NameHere

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.813
@ZeXes Bildung geht aber mit einem gewissen Wohlstand einher. Wenn die Kinder auf den Feldern arbeiten müssen, gehen Sie nicht in die Schule. Teufelskreis ;-)
 

ZeXes

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.085
@ZeXes Bildung geht aber mit einem gewissen Wohlstand einher. Wenn die Kinder auf den Feldern arbeiten müssen, gehen Sie nicht in die Schule. Teufelskreis ;-)
Wohlstand kann man durch gezielte Investitionen erzielen.

Leider hat man, wie schon hier oft angemerkt, mittlerweile Regierungen, die das Geld lieber in ihre eigene Taschen stecken, als diese sinnvoll zu investieren und die Infrastruktur und Industrialisierung zu fördern.

Ohne Hilfe von Außerhalb wird man den afrikanischen Ländern nicht mehr helfen können. Sonst wird Afrika wirklich zum "failed continent" und durch das hohe Bevölkerungswachstum kann (und hat es schon) zu großen Migrationsbewegungen nach Europa führen, die wiederum Nationalisten und Faschisten in den einzelnen europä. Ländern stärken. (Siehe Italien).

Aktuell sehe ich langfristig schwarz und gar einen großen Krieg auf Europa zukommen. Ich hoffe natürlich das diese Befürchtungen nicht eintreffen.
 

Trumpf

Ensign
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
146
Was hat die Firma Osram mit Chinesen zu tun?
Das Glühbirnengeschäft von Osram wurden von den Chinesen aufgekauft, um sich Zugang zum europäischen Markt zu verschaffen.

Jetzt versucht mal eine chinesische Firma aufzukaufen - das erlauben die Chinesen nicht.

Was die Chinesen betreiben ist Hyper-Protektionismus vom aller Feinsten, aber alle meckern nur auf die Amis, die nur fairen Handel betreiben wollen.
 

engineer123

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.381
War nicht anders zu erwarten. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass es richtig ist, den technologie Transfer zu stoppen nach China. Gerade weil es nur in die eine Richtung geht. Technologietransfer von China nach Europa oder andere Länder ist nicht vorhanden.

Ich habe keineswegs etwas gegen einen fairen Handel, aber derzeit sind ausländische Firmen in China gegenüber den heimischen Firmen klar im Nachteil. Wiederum können die sich über all andere Firmen einkaufen. Ein gutes Beispiel ist die Firma Osram.
^^absolut, das ist exakt die Lage. Wenn die Chinesen im Ausland wildern können, Firmen übernehmen und Patente abgreifen können, loben sie die internationale Zusammenarbeit in höchsten Tönen.

Wenn aber ausländische Unternehmen in China richtig rein wollen, laufen sie erstmal gegen die Mauer des Joint-Ventures Gesetzes von China, das besagt vereinfacht: "Du darfst zwar in China Geschäft machen, aber nur mit einer Firma aus China als Partner".

Dass diese Einbahnstraße nicht schon längst von den Westmächten wech gehauen wurde, ist einer der derzeitigen großen Wirtschafts-Skandale.

Der Trump macht viel Scheisse, aber da liegt er absolut richtig, es geschieht China und Huawei recht,
dass sie kräftig eins in die Schnauze kriegen :stock: :schaf:
 

DFFVB

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
1.796
Was die Chinesen betreiben ist Hyper-Protektionismus vom aller Feinsten, aber alle meckern nur auf die Amis, die nur fairen Handel mit China betreiben wollen.
Ganz so einfach ist es nicht... die Chinesen haben dafür auch ne Menge Sklaven ... äh. Niedriglohnkräfte zur Verfügung gestellt. Und wenn man mal anschaut, was Obama gemacht hat - ne Menge Business in US-Dollaros. Freilich alles anschreiben lassen. Als die Chinesen dann gesagt haben, heute ist Zahltag, da hat die Fed die Geldpressen angeworfen und den Markt mit Dollaros geflutet - ergo Abwertung der Kredite, ergo sich selber nen dicken Nachlass gewährt...
 

NameHere

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.813
Jetzt versucht mal eine chinesische Firma aufzukaufen - das erlauben die Chinesen nicht.

Was die Chinesen betreiben ist Hyper-Protektionismus vom aller Feinsten, aber alle meckern nur auf die Amis, die nur fairen Handel betreiben wollen.
Und wann genau soll das gewesen sein?

Ja, die Chinesen spielen nicht fair, und wir haben Sie groß und stark gemacht weil wir zu gierig waren/sind.
 

Turbulence

Ensign
Dabei seit
März 2005
Beiträge
230
Ich finde es wirklich schade um das Huawei Unternehmen. Ich wollte mir demnächst das Huawei P30 Pro kaufen (zuvor ein Samsung Handy), aber dank diese Kinderpolitik, kann ich wieder warten. Was sich USA da leistet, das geht gar nicht. Die Amis sollten diesen Möchtegernspieler aus dem Amt entheben lassen, er stiftet doch nur auf der ganzen Welt Unruhe und verbreitet Lügen. Ich hoffe nur für Huawei und wünsche es mir, dass es mit diesem Unternehmen so bald wie möglich Bergauf geht.
 

Karl S.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
310
Es sollte so langsam auch der letzte Polit-Idiot und ideologisch vernagelte Radikale auf diesem Planet verstanden haben, dass wir global alle in einem Boot sitzen und es nur miteinander funktioniert und nicht gegeneinander.
Ich stimme dir soweit zu. Auf den zitieren Teil allerdings nicht.
Die großen Mächte wollen sich nicht isolieren, auch die USA nicht. Auch sie wollen das die Menschheit an einem Strang zieht und es hat nichts mit Radikalismus zutun. Es geht um Kontrolle und wer dazu in der Lage ist, die Welt unter seiner Ägide zu "vereinen".
Die USA haben diesen Anspruch seit jeher und China ist aktuell der größte Konkurrent dieses Anliegens.
Und so geht es nicht um nationalistische Wirtschaftsbestrebungen seitens der USA sondern um die Zerstörung der chinesischen Wirtschaft.
Ich sage nicht das es klappen wird, aber das ist die Absicht der aktuellen Entwicklung.
 
Top