HDD aus Raid0-Verbund wird öfter nicht erkannt

Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3
#1
Hallo Forum,

da ich absolut in einer Sache nicht weiterkomme, muss ich hier wohl wirklich um Hilfe bitten.

Ich habe eine SSD für das Betriebssystem und zwei HDD im Raid0 als Speicher für meine Spiele.
Diese drei Festplatten hatte ich vorher auf einem Z77/Win7 Rechner laufen - ohne Probleme. Nach einem Upgrade haben die Probleme am Raid0 Verbund dann angefangen.

Kurz zum System:

Intel i7700k OC auf 4.9GHz ( WaKü )
ASRock Z270 Gaming K6
32GB Corsair Dominator Platinum DDR4
Nvidia GTX 1070 OC auf 1850MHZ ( WaKü )
1x OCZ Vertex4 128GB
2x WD Velociraptor 500GB 10.000UMP
Windows 10 x64


Mein Problem ist wie folgt:

Nach dem Start von Windows meldet sich ab und zu ( wirklich zufällig ) Intel Rapid Storage und zeigt an, dass eine Festplatte aus dem Raid0 fehlerhaft sei. Man kann sie jedoch einfach im RapidStore als "normal" markieren und das Programm schließen und alles ist ok.
Auch wenn man die Meldung ignoriert, kann man auf deren Laufwerk ( D: ) zugreifen. Auch kein Datenverlust ect.
Es gibt ein Diagnose Programm von Western Digital, dort wird auch angezeigt, dass S.M.A.R.T nicht für mein Raid0 ginge?!

Nach dem Zusammensetzen der neuen Komponenten hat Win10 den Raid0 sofort erkannt. Die Kabel habe ich schon überprüft, auch beide Platten laufen ansonsten sauber mit. Die Intigritätsprüfung war ohne Beanstandung (Prüfen mit Intel Rapid-Storage). Jedoch sind die Platten jetzt auch gute sechs Jahre alt ?!

Kann mir jemand evtl weiterhelfen?! Wollte den Raid0 mit den zwei HDDs eigentlich noch solange behalten bis zumindestens eine kaputt ist.


Danke im Vorraus und mit freundlichen Grüßen

Chris
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.535
#2
Entweder die SMART Werte werden vom Controller durchgereicht oder Du hast Pech...
Man könnte natürlich auch die HDD ausbauen und testen, theoretisch sollte die HDD am selben Port wieder eingebunden werden in das "RAID" 0.
Garantien wird Dir dafür aber niemand geben.
Aber bei Striping hast Du ja sicher ein Backup gezogen? ;)
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
964
#3
Bartmensch hat was die Analyse angeht vollkommen recht und den richtigen Weg aufgezeigt.
Ich würde trotzdem gerne hinterfragen, warum den ein Raid0 notwendig ist. Bekomme da immer einen kalten Schauer^^

Halte das Risiko immer für zu hoch, gerade wenn einfach aufteilbare Daten wie Spiele drauf liegen.
Soll aber nur n Denkanstoß und keine Kritik sein.
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.535
#4
Der einzige "Sinn" wäre, dass man ein Laufwerk hat und zwei kleine HDDs zu einer größeren verbinden kann.
Aber 500 GB und dann noch diese extrem lauten 10k U/min Teile?
Naja Chriss wird schon wissen was er tut...
 

ChrisS19882

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3
#5
Danke, erstmal für die Sache mit dem SMART, ist aber eher als unkritisch zu sehen. Viel mehr wurmt mich es, dass ich diese Fehlemeldung bekomme wegen dem Raid-Verbund. Werde das ganze mal umstecken, stehen ja 8 SATA3 Slots zur Verfügung.
Sind auch nur Spiele drauf und in Zeiten von 100k Glasfaser und Cloud Spielespeicher, halb so wild. Mir gehts drum diesen "Fehler" zu finden! Wenn alles nicht fruchtet, dann kommt da eh eine SSD als Spieleträger.
Backups und "Gerümpel" alles externer Speicher.

Kurzer Off Topic::D
Raid0 war, vor ca. sechs Jahren, wohl mit eine der schnellsten Alternativen. Auch hat man im Gaming Bereich nicht in TB gemessen. 2010/2011 waren SSDs fast unbezahlbar + zu klein. Damals war auch die Velociraptor mit ihren 500GB teuer, im Gegensatz zu "normalen" Festplatten. Klar, heute ist es sicher nicht mehr state of the art aber wegwerfen will sie jetzt auch nicht. Der Geräuschpegel ist nicht höher als bei anderen mechanischen Festplatten.
 
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
964
#6
Wie gesagt keine Kritik, gibt meistens gute Gründe für sowas.
Performance sollte bei Raid0 eigentlich/theoretisch nicht besser als einzelne Platten sein. Raid1 wär zumindest beim lesen schneller. Ich würd an deiner stelle n backup machen, den RAID Verbund auflösen und die beiden Platten einzeln reinhängen. Wegschmeissen muss nciht sein da haste vollkommen recht.
 

LukS

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.850
#7
Die SMART-Werte kannst du auslesen indem du den PC ausschaltest. Die HDD in einem andern PC oder einer Dockinstation oder einem externen USB-Gehäuse gibst und dann an einem anderen PC ausliest. Am besten mit CrystalDiskInfo. Poste die Screenshots der beiden Platten hier.
Wenn immer wieder eine Platte aus dem Verbund fliegt bzw. RapidStore meldet das eine defekt ist, hört sich das an, als ob eine Platte immer wieder Wiederzuweisungsereignisse, Bad Sectors oder sonstwas hat und sich nicht schnell genug beim RAID Controller meldet und dann dadurch als schlecht markiert wird.
Also unbedingt mal die SMART-Werte überprüfen.

PS und nur so am Rand zur allgemeinen Info, also keine Kritik: RAID0 erhöht meist die Latenz. Also sind die IOPS niedriger, als wenn du die HDDs einzeln benutzt. Wenn es dir aber um die höhere sequenzielle Schreib-/Leserate geht (zum Beispiel für Videobearbeitung), dann ist es gut. Wenn du die HDDs aber nur für Spiele benutzt, dann wäre es besser die einzeln ohne RAID0 zu verwenden, da Spiele von den höheren IOPS viel mehr profitieren, als von den höheren sequenziellen Raten. Die höheren sequenzielen Raten bei RAID0 bringen bei Spielen meist überhaupt nichts, dafür erreichst du durch die niedrigeren IOPS längere Ladezeiten.
Desweiteren hast du durch RAID0 eine erhöte Ausfallswahrscheinlichkeit, als wenn du beide Platten einzeln benutzt. Noch besser wäre die Ausfallswahrscheinlichkeit, wenn du nur eine große Platte benutzen würdest.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisS19882

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
3
#8
Unbenannt.jpg Unbenannt2.jpg

Hatte etwas gedauert, sorry dafür!

Ich muss sagen, seit CrystalDisk drauf ist kommen keine Störungen mehr vor.....komisch
 

LukS

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.850
#9
Du kannst mittels dem Snipping Tool Screenshoots von einzelnen bereichen machen.

Die SMART Werte schauen eigentlich gut aus. Nur der eine ULTRA-DMA CRC Fehler stört mich etwas. Wie lange ist der PC gelaufen, bevor du die Screenshots gemacht hast? Beobachte den Wert mal, ob der hochzählt. Wenn der Wert mit zunehmender Laufzeit des PCs hochzählt, kann dass auf ein defektes SATA-Kabel hinweisen.
 
Top