News Intel Broadwell-H: 15 CPUs für Notebook, Desktop und Server enthüllt

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.762
Heute hat Intel endlich den Vorhang für die Quad-Core-Broadwell-CPUs gelüftet. Diese werden in Notebooks, Desktops und als erste Xeon E3 v4 in Servern eingesetzt. Die insgesamt 15 Modelle werden in unterschiedlichsten Konfigurationen angeboten, die Desktop-Ableger sind nur Randerscheinungen. Sie sind die ungeliebten Kinder.

Zur News: Intel Broadwell-H: 15 CPUs für Notebook, Desktop und Server enthüllt
 

Faust2011

HTTP 418 - I'm a teapot
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.537
Mir gefällt das Namensschema nicht: wieso gibt es hier von den Broadwells 58XX und 59XX. Das sind die Namensbereiche für die Haswell-E CPUs. Da haben die Mainstream-Broadwells nix zu suchen.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Das sind Notebook CPUs. Die haben immer 8xx und 9xx Bezeichnungen: i7-4800HQ und i7-4900HQ.
 
Dabei seit
Apr. 2015
Beiträge
1.199
und für welchen Sockel sind die Desktopdinger jetze ? 1150 oder neuer ?
 

Faust2011

HTTP 418 - I'm a teapot
Moderator
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
11.537
Die Desktop-CPUs sind für Sockel-1150. Erst Skylake braucht einen neuen Sockel (1151). Eventuell ist jedoch ein BIOS-Update für bestehende Haswell-Boards nötig.
 

flo36

Captain
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
3.446
Ich verstehe irgendwie immer noch nicht was Intel damit bezweckt, dass se jetzt Broadwell-H bringen und in ein paar Monaten den kompletten Markt mit den Skylake CPUs umkrempeln.

Will man den Partnern bzw. Kunden nochmal die Möglichkeit geben, dass die Sockel 1150 Systeme auf aktuellen Stand gebracht werden bzw. einfach neue CPUs für "alte" PCs, Server usw. bieten oder hat Skylake irgendeinen Nachteil den wir alle übersehen?
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass Intel in den letzten Jahren mal innerhalb von ein paar Monaten 2 Generationen für den selben Zielmarkt rausgebracht hat.

Aber wie Ihr so schön schreibt im Text, ist ja nicht gewiss ob das nicht einfach nur OEM Futter ist.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
23.588
Ich verstehe irgendwie immer noch nicht was Intel damit bezweckt, dass se jetzt Broadwell-H bringen und in ein paar Monaten den kompletten Markt mit den Skylake CPUs umkrempeln.
naja, mancher Haswell User rüstet vllt um, auch wenn das meist wenig Sinn macht. Zumal DDR4 noch teuer is gehen manche auch nach wie vor auf Broadwell und S1150.
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.911
Intel entwickelt ja nich enie Produktlinie nach der anderen, sondern teilweise parallel.

Broadwell kam halt später raus als geplant, deshalb stampft intel Broadwell aber nicht ein.

Skylake liegt halt gut im rennen.

Und mal ehrlich, performancetechnisch sind die Unterschiede ja nun nicht sooo gewaltig - die üblichen 15 % Schritte, die in Games statt 100 Frames halt 101 Frames ermöglichen ;-)
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550

Carsten

Commodore
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
4.590

bu.llet

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
Sieht jetzt gefühlt teuer aus? Oder setzt Intel bei Haswell ähnliche Preise an?
 

UrlaubMitStalin

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
912
Scheinbar werfen die in den Fabs das Laufband nur zögerlich an, wo bald Skylake kommt, möchte man wohl nicht Braswell auf Halde produzieren und nachher drauf sitzen bleiben.
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.924
Was soll denn das bringen *jetzt* noch Broadwell rauszuschmeissen wenn in 3 Monaten eh schon Skylake rauskommt? (bzw. wenn die Produktion für Skywell vielleicht jetzt schon starten muss, damit der Auslieferungstermin passt) :rolleyes:
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Das heißt die CPU wird in einen Sockel gelegt oder gesteckt im Gegensatz zum auflöten.
Man kann die CPU austauschen.
 

NullPointer

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
1.570
Sockelbare CPUs sind solche, die du einzeln kaufen und in ein Mainboard deiner Wahl (passenden Sockel vorausgesetzt) einbauen kannst. Im Gegensatz zu fest verlöteten CPUs, wie sie in Notebooks und Kleincomputern üblich sind.
 
Top