News Intel Comet Lake: 29 Asus-Boards und Leistungsprognose für 10900K

MichaG

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
8.877

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.022
125W vllt auf dem Datenblatt.
Mit begrenzter TDP kriegt der doch sicher keinen hoch.
Also Kern im Bezug auf Takt. :D
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.589
30% Zuwachs. D.h. alles beim Alten. 25% kommen von Kernzuwachs, der Rest von den verschärften Taktraten. Somit wissen wir wenigstens das sie den neuen Sockel vermutlich wegen dem erhöhten Energiebedarf rausbringen. Dann sparen sie sich das Powerlimit das der 9900K normalerweise hat.
 

Anoubis

Rear Admiral
Dabei seit
März 2010
Beiträge
5.825
Mich wundert es immer wieder, dass es sich für einen Boardhersteller lohnt derart viele Modelle für einen Sockel herauszubringen.
 

ghecko

Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
7.418
Uh, die letzten 3 Tage habe ich ein System aufgesetzt, der erste halbe Tag ging für das Mainboard drauf. Fürs erste bin ich wieder von Asus geheilt. Vllt in 10 Jahren mal wieder testen. So eine verkorkste Firmware habe ich lange nicht mehr erlebt.
 

PUNK2018

Commodore
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
4.985
wtf... asus, macht sowas doch mal für AM4!!! 52 Boards für 3 Chipsatzgenerationen... und hier direkt nur eine Generation udn schon mehr als 50%...
 

aldaric

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.806
@PUNK2018

ASUS soll sich lieber auf weniger Boards und dafür ein besseres BIOS konzentrieren. Was die in den letzten Jahren teilweise bei AM4 und Bei den Intel Chipsätzen abliefern ist nicht so wirklich erfreulich.

@oemmes

Wo soll er auch herkommen, gibt ja nur PCIe3.0. :D
 

Averomoe

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.137
250Watt für 10 Kerne ist trotz 5GHz+ eine Schmach sondergleichen. Intel hat jeden Sinn für Verhältnismäßigkeit verloren. Die sollen lieber zusehen, dass ihre 9000er 8-Kerner vernünftig lieferbar und leistungsgerechter bepreist werden.
 

Aschenseele

Ensign
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
170
250 Watt @Stock, das Ding wird ohne gute Wasserkühlung verdammt unangenehm werden.
 

GHad

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
622
Hm, jetzt steht und fällt alles mit der Preisgestaltung. Den Aufpreis für das Label "schnellste Gaming CPU" bezahlen im Moment nur Enthusiasten. Die meisten holen sich lieber eine Stufe tiefer und für die Differenz eine bessere GPU, wie man an der Computerbase Umfrage gut sehen kann imho.

Der 8 Kerner/16 Threads von Intel für den Preis eines 3700X. Dann könnte der 10 Kerner die 9900K Preisposition erben. Dann bleibt Intel zumindest für Gamer interessant.

Ansonsten wüsste ich nicht wie das Line-up attraktiv werden soll.
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.781
Joar...technologisch uninteressant.
 

Steini1990

Captain
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
3.589

KlaasKersting

Commander
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
2.099
Der 8 Kerner/16 Threads von Intel für den Preis eines 3700X. Dann könnte der 10 Kerner die 9900K Preisposition erben. Dann bleibt Intel zumindest für Gamer interessant.

Ansonsten wüsste ich nicht wie das Line-up attraktiv werden soll.
Meine Schätzung wäre, dass der i7 zum selben Preis wie die letzten Generationen kommt, sich also oberhalb des 3700X einsortieren wird. Der i9 dann als Enthusiasten-Modell für 500-600€. Intel wird keinen Preiskampf anzetteln, solange die Produktion überlastet ist und selbst mit hohen Margen alles verkauft werden kann.


wtf... asus, macht sowas doch mal für AM4!!! 52 Boards für 3 Chipsatzgenerationen... und hier direkt nur eine Generation udn schon mehr als 50%...
Sehe ich anders.

Es werden zig verschiedene ATX-Boards herausgebracht, die sich nur minimal unterscheiden. Meistens gibt es pro Hersteller ca. 3 verschiedene PCBs und ca. 3 verschiedene VRMs, auf denen dann alle Boards einer Generation aufbauen. Die Unterschiede kann man sich häufig echt schenken, das hat 2 USB mehr, das ein paar Bleche und LEDs, bei dem gibt es einen M.2 weniger... toll.

Da könnte man einige Modelle herausstreichen. Währenddessen gibt es auf alle Hersteller verteilt nur eine Handvoll anständiger mATX- und ITX-Boards.

Der Chipsatz kann ja auch nix. Der braucht keine Kühlung.
Der Hauptgrund für die Kühlung bei X570 ist, dass es sich um den recycelten Chip-Entwurf des IO-Die handelt, der primär nicht als Chipsatz gedacht ist und keine Schutzfunktionen besitzt. Das Teil würde sich nicht drosseln oder abschalten, sondern weiterlaufen bis zum Tod. Daher die aktive Kühlung, auch wenn sie meistens unnötig ist.

Würde mich stark wundern, wenn die Chipsätze von Asmedia, die Gerüchten zufolge Ende 2020 kommen sollen, auch noch aktiv gekühlt sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

gunmarine

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
1.514
250Watt für 10 Kerne ist trotz 5GHz+ eine Schmach sondergleichen. Intel hat jeden Sinn für Verhältnismäßigkeit verloren. Die sollen lieber zusehen, dass ihre 9000er 8-Kerner vernünftig lieferbar und leistungsgerechter bepreist werden.
Ach solange es nur 125W TDP sind die weggekühlt werden dürfen gähn.

Mein 8C/16T von 2015 frisst über 300-350W im Load (oced) mit 4.3 GHZ, da spar ich immerhin dann mit 2 Kernen und mindestens 1 GHZ mehr Allcore Takt (in meinem Build) etwas Strom ;-)

Schön, dass das neue Apex wieder mit dabei ist, ich fänd es nur schön, wenn Asus es auch gleich zu Beginn releasen würde, wenn ich aus dem Urlaub im April zurück komme, wird das System geshoppt, mein 5960X kotzt aus dem letzten Loch und der KS und auch das Apex haben zu lange auf sich warten lassen, als dass ich irgendwann mal upgraden wollte. Dann hab ich wenigstens was für den Übergang bis Tiger Lake endlich kommt, Icelake war ja das eigentliche Ziel aber da wird ja der Desktop übersprungen weil die Taktraten noch nicht gereicht haben :(
 

Dai6oro

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
6.579
Also das + bei MT kommt durch die 2 Kerne/ 4 Threads mehr und bei Single kommts vom Takt und RAM auf nun 2933Mhz. Intel im Jahr 2020.
 

DF_zwo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
408
Mich wundert es immer wieder, dass es sich für einen Boardhersteller lohnt derart viele Modelle für einen Sockel herauszubringen.
Ist doch kein Problem. Man nehme einfach das gesamte altbekannte Portfolio der 300er Serie, reißt den alten Sockel runter, klatscht den neuen Sockel drauf, benennt die Mainboards entsprechend um, und fertig.
 
Top