News Intel Comet Lake: Acht CPUs mit zwei bis sechs Kernen bei 4,5 bis 25 Watt

Balikon

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
766
Ja geil, endlich U-6-Kerner. Aber 1,1 GHz? :D ok bei 15W kann man wohl nicht viel machen.
Keine Ahnung, ob das wirklich vergleichbar ist, aber mein von HP zu Tode gedrosselter AMD 2500U bringt bei Cinebench noch etwa 2 GHz. (3,6 GHz Turbo - eigentlich) Ok, hat auch nur 4 Kerne/8Threads.
Ich würde daher aber tippen, dass bei Intel und 15 Watt deutlich mehr gehen sollte, als 1,1 GHz.
 

franzerich

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.795
Was soll denn das? -U und -Y für den niedrigen Wattbereich... beide müssen doch wohl wirklich nicht sein. Und wo bleibt -H ?? (für 45W)
 

yummycandy

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.505
Und bevor ihr mich jetzt killt, möchte ich diese Aussage noch begründen.
Intel ist ein eingefahrener, behäbiger Laden dessen bestehende Strukturen sich nur sehr mühsam aufbrechen lassen.
Normalerweise würde ich dir Recht geben. Allerdings hat sich Intel schon verändern müssen. Sie haben die Leistung von Zen unterschätzt und gerieten in Panik. Dazu kamen die Prozessprobleme. Man könnte die Rekrutierung der Leute (und es waren viel mehr als die 2) schon als Umbruch bezeichnen. Intern arbeiten sie natürlich die ganze Zeit weiter. Koduri und Keller sind eher dafür zuständig, Weichen für die Zukunft zu stellen, als jetzt schnell neue Produkte zu liefern. Gerade bei Keller sind häufig Grundlagen wie Design Thema.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.235
Solange man dieses Problem nicht in den Griff bekommt, ist Intels 10nm Fertigung nicht viel wert. Währenddessen produziert TSMC fröhlich in 7nm AMD CPUs und entwickelt diesen mittlerweile schon recht gut eingefahrenen Prozess natürlich auch weiter.
Intels 10nm Fertigung (Icelake-U) liegt nach dem was bisher gezeigt wurde (wie das Preview bei NBC) bezogen auf die Skalierung (Frequenz/Spannung/Leistungsaufnahme) in einem ähnlichen Rahmen wie Zen2@7nm TSMC. Für einen Prozess der hier des öfteren regelmäßig beerdigt wird ist das dann doch nicht so schlecht (Prime95: 3,9Ghz@1,172V bei 11W pro Kern).

Die Aufteilung welche Intel hier macht (14/10nm) ist im übrigen nicht so blöd. Mobile Chips mit fetter IGP und hoher Integration in 10nm und mehr CPU Kerne (welche vergleichsweise wenig Fläche benötigen) mit kleiner IGP in 14nm.
 
Zuletzt bearbeitet:

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.221
[...]Die Aufteilung welche Intel hier macht (14/10nm) ist im übrigen nicht so blöd. Mobile Chips mit fetter IGP und hoher Integration in 10nm und mehr CPU Kerne (welche vergleichsweise wenig Fläche benötigen) mit kleiner IGP in 14nm.
Kannst du ausführen, warum du das so siehst?

Warum genau Intel welche CPUs in welcher Strukturbreite anbieten will, ergibt für mich nur bedingt Sinn. Laut Intel ist das 10nm Ice-Lake Flaggschiff etwa doppelt so groß, wie das hier vorgestellte 14nm Comet-Lake Flaggschiff.

Aus dem Bauch heraus hätte ich vermutet, dass man zu erst das kleinere, weniger komplexe Produkte in 10nm anbietet.
 

Salutos

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
283
@yummycandy
Möchte deine Argumente nicht widerlegen.
Wieviel Jahre Zeit geben wir Deiner und meiner Aussage?

Gebe Jim Keller noch max. 12 bis 18 Monate bei Intel, dann ist er weg.
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.235
Warum genau Intel welche CPUs in welcher Strukturbreite anbieten will, ergibt für mich nur bedingt Sinn. Laut Intel ist das 10nm Ice-Lake Flaggschiff etwa doppelt so groß, wie das hier vorgestellte 14nm Comet-Lake Flaggschiff.
Du vergleichst hier das Package und nicht die Größe des Chips. Icelake-U (4C+64EUs) hat ~123mm². Das ist sogar minimal kleiner als KBL/CFL etc. mit 4C+24EUs (~126mm²). 6C+24EUs kommt bei 149mm² raus.

Die größte Einsparung (Fläche) hat man bei der IGP. Zwei CPU Kerne mehr sind in 14nm günstig unterzubringen. Mit dieser Aufteilung kann Intel unterschiedliche Segmente mit recht kleinen Chips bedienen und gleichzeitig bekommt man weniger Probleme mit der verfügbaren Fertigungskapazität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Infi88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
419
Selbst wenn deine Intel 7nm These wahr wäre, wie genau stellst er sich vor, dass Intel mal eben AMD auf 5-10 Jahre abhängt, wenn die weiterhin ihre Zen Architektur auffrischen und selber bereits Zugang zu nem 5nm Prozess haben?
Wen interessiert das ? AMD Spekulatius ist nicht Thema. Du meintest Intel würde 2021 nochmal 10nm Desktops bringen.
TSMC hat wahrscheinlich gar nicht genug Kapazitäten übrig um genug zu liefern um Intel stark Marktanteile abzunehmen, und der Yield wird bei intel nie wieder so schlecht sein wie bei 10nm da brauch man kein Einstein sein.

Intel ist ziemlich riesig daher ist es absehbar das man mit 7nm GPU und CPU wohl einiges vorhat, davon ab sind die Intel 10nm Dinger für ne Totgeburt und einem Notnagel Team aus Israel glaube ich ziemlich ok, sonst hätte man sie wohl nicht gebracht, AMD wird hier wenig gegen halten können. Comet Lake würde ich allerdings auch nicht mehr empfehlen, wenn es die Zeit erlaubt.
 
Zuletzt bearbeitet:

aldaric

Vice Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
6.319
Was hat dein Intel Spekulatius denn mit dem Thema zu tun ? Nichts.

7nm ist von Intel noch nicht mal angekündigt. Für den Desktop-Bereich gibt es weiterhin (auch in 2020) nur 14nm CPUs.

Alleine deine Annahme das TSMC nicht genügend Kapazitäten hätte ist schon an den Haaren herbeigezogen.

Auch das du Ice Lake (10nm) für einen Notnagel hälst... wie kommt man nur zu solchen Annahmen ? :freak:
 

Transistor 22

Lt. Commander
Dabei seit
März 2018
Beiträge
1.307
Das Ding ist doch, dass Intel irgendwann seine 10MM in den Griff bekommt. Und dann wird AMD wieder mal 5 bis 10 Jahre kein Land mehr sehen ( Wir Erinnern uns...) Und Nein bis dain wird warscheinlich AMD es nicht schaffen Intel zu überholen. Ich gebe dem ganzen noch 1 Jahr dann ist wieder Intel am Zug und wir können uns daran wider daran gewöhnen das Sie die schnellsten CPUs haben. Ist doch abzusehen ..
Der Unterschied zwischen damals und heute ist jedoch, das Intel damals eine mit Core eine deutlich überarbeitete und überlegene Architektur hatte. Conroe hatte damals das gleiche Fertigungsverfahren wie Cedar Mill, war jedoch deutlich schneller und effizienter. Heute ist es so, das AMD eine neue Architektur hat, welche noch Optimierbar ist. AMD benötigt 1 Jahr für 15% IPC(Zen+->Zen 2), während Intel 3 Jahre für 18% IPC Steigerung benötigt. Mit 10nm werden Intels Probleme nicht gelöst, den Hauptvorteil den sie haben ist die IPC Steigerung, das erste 10nm Verfahren hat wie das erste 14nm Verfahren nicht die Taktraten des Vorgängerfertigungsprozesses geschafft. Erst mit 10nm+(+) wird man vermutlich die Leistung von 14nm+++ Desktop CPUs überbieten können. Ich vermute das frühstens 2020 10nm Desktop CPUs kommen, da 10nm CPUs durch ihren niedriegern Takt ihren IPC Vorteil noch nicht ausspielen können. 2020 hat AMD jedoch auch Zen3 und 7nm+, was laut meiner Glaskugel ~5-10% mehr IPC und ~5% mehr Takt bringt. Ich vermute wir werden in Zukunft eher ein Kopf an Kopf rennen sehen.
Glaubst du das dieses Milliarden schwere Unternehmen zusieht wie AMD denen den Rang ablaufen Könnte? Nicht wirklich...
Intel arbeitet schon ewig an 10nm, da war AMDs Zen noch nicht mal released. Außerdem ist ASML/TSMC das Unternehmen welches das 7nm+ Fertigungsvefahren entwickelt, nicht AMD. Außerdem ist AMD auch Milliardenschwer.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.611
Wen interessiert das ? AMD Spekulatius ist nicht Thema.
Du hast meine Antwort auf seine Spekulationen aufgegriffen, ohne auf den eigentlichen Post einzugehen, daher interessiert das schon.
Du meintest Intel würde 2021 nochmal 10nm Desktops bringen.
Weil es bisher keine anders lautenden Infos gibt und die Roadmap darauf hinweist, ja.
Dein 7nm Gefasel hingegen basiert ausschließlich auf Wunschenken oder Spekulation.
 

lokon

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
355

onkas

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
148
Das Ding ist doch, dass Intel irgendwann seine 10MM in den Griff bekommt. Und dann wird AMD wieder mal 5 bis 10 Jahre kein Land mehr sehen ( Wir Erinnern uns...) Und Nein bis dain wird warscheinlich AMD es nicht schaffen Intel zu überholen. Ich gebe dem ganzen noch 1 Jahr dann ist wieder Intel am Zug und wir können uns daran wider daran gewöhnen das Sie die schnellsten CPUs haben. Ist doch abzusehen ..
Haha, unfassbar. Wie alt bist du sag mal. 14 ??
Solltest du die Medien verfolgt haben hat Intel bis 2021 nichts im Desktop/Server Bereich anzubieten. Die einzigen die Intel am leben halten sind die OEMs mit ihren Verträgen aber die laufen aus. AMD hat den Server und im Desktop den Lead und glaub es oder nicht, Sie werden auch bald 7nm im Mobile anbieten Was dann ?? Intels 10nm ist kaputt, Sie werden ein paar Produkte raus bringen und per 2021 auf 7nm gehen.. Ja wo AMD mit TSMC und Samsung schon bei 5nm+ sind. AMD hatte EINE schlechte Architektur aber das ist Vergangenheit. Wenn du dann 17 bist wirst sehen, ich hatte Recht.
Ergänzung ()

Und bezüglich dem Namenschema, solange alles ein I7 und I9 davor hat, interessiert es 90% der Käufer nichts mehr. Keiner beim Media oder Saturen fragt nach der Architektur.


Aber die Tecs lassen sich nicht mehr verarschen..
 

SaschaHa

Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
2.347
Das Ding ist doch, dass Intel irgendwann seine 10MM in den Griff bekommt. Und dann wird AMD wieder mal 5 bis 10 Jahre kein Land mehr sehen ( Wir Erinnern uns...) Und Nein bis dain wird warscheinlich AMD es nicht schaffen Intel zu überholen. Ich gebe dem ganzen noch 1 Jahr dann ist wieder Intel am Zug und wir können uns daran wider daran gewöhnen das Sie die schnellsten CPUs haben. Ist doch abzusehen ..
Wie du es schon selbst sagst: irgendwann. TSMC bietet ab nächstem Jahr aber bereits die 7 nm mit EUV an, die noch einmal deutlich besser als die bisherige 7 nm-Fertigung sein wird. Für 2021 steht dann bereits die 5 nm-Fertigung auf dem Programm, und das wird vermutlich der Zeitpunkt sein, bei dem Intel die ersten 10 nm-CPUs im Desktop bringt.

Intels aktuelle 10 nm-Fertigung ist sehr unsauber und kommt daher mit schwachem Takt und schwacher Effizienz, weshalb sie eher einer 12/13 nm-Fertigung aus gleichem Haus entspricht. TSMC's 7nm sind knapp auf dem Niveau, wie Intel es für 10 nm anvisiert hatte, wäre also in etwa mit einer 11 nm-Fertigung von Intel vergleichbar, wohingegen der bevorstehende Wechsel zu EUV sogar besser sein soll als Intels anvisierten 10 nm - man könnte es also als Äquivalent zu einer 9 nm-Fertigung seitens Intel bezeichnen.

Was die Fertigung angeht, ist Intel frühstens mit der eigenen 7nm-Fertigung wieder konkurrenzfähig, sofern diese früh genug kommt, um mit der zweiten Generation von TSMC's 5nm-Fertigung zu konkurrieren.

Aber auch all das wird nichts nützen, wenn Intel nicht den IPC deutlich verbessert. Denn du vergisst: Zen 2 hat einen höheren IPC als Coffee Lake und ist nur wenige Prozentpunkte hinter Ice Lake. Und AMD schläft nicht, das dürften sie mit dem IPC-Anstiegt von Zen 2 deutlich gezeigt haben!

Des Weiteren hat AMD sich bei Zen 2 noch ein Handicap auferlegt, um Kosten zu sparen: Der I/O-Die wird von GloFo in 14 nm gefertigt, was in Intels Sprache eher 16 bis 18 nm bedeutet. Wie sich zeigt, sorgt dieser I/O-Die ja sogar für einen nicht unerheblichen Anstieg der Leistungsaufnahme, zumindest im Idle. Bisherige Test sprechen von teilweise 15 Watt und mehr. Selbst hier hat AMD also noch ein Ass im Ärmel, sofern sie sich dazu entschließen, auch hier zukünftig auf 7 nm zu setzen ;)

Von daher muss man schon eine sehr blaue Brille tragen, wenn man tatsächlich daran glaubt, Intel würde mal locker wieder die Vorherrschaft für sich gewinnen, sobald sie 10 nm bringen. Das wird nicht passieren! Intel wird mit 10 nm bestenfalls aufschließen können, aber auf keinen Fall überholen, insbesondere nicht derart, dass "AMD wieder mal 5 bis 10 Jahre kein Land mehr sehen" wird.

Intel wird irgendwann wieder Chancen haben, AMD zu überholen, aber das wird (wie gesagt) vermutlich frühstens in 2 bis 3 Jahren mit der eigenen 7nm-Fertigung passieren können. Das wird dann aber bestenfalls ein Vorsprung von einer Nasenlänge sein. Den Boden aufwischen werden sie mit AMD in den nächsten Jahren jedenfalls nicht mehr ;)
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
11.611

itsBK201

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
1.232
Das Ding ist doch, dass Intel irgendwann seine 10MM in den Griff bekommt. Und dann wird AMD wieder mal 5 bis 10 Jahre kein Land mehr sehen ( Wir Erinnern uns...) Und Nein bis dain wird warscheinlich AMD es nicht schaffen Intel zu überholen. Ich gebe dem ganzen noch 1 Jahr dann ist wieder Intel am Zug und wir können uns daran wider daran gewöhnen das Sie die schnellsten CPUs haben. Ist doch abzusehen ..
Ob Intel ihren 10nm oder was auch immer in den Griff bekommt ist doch wurscht, die Preise werden wahrscheinlich wieder mal weitaus höher sein als bei AMD. Und auch wenn Intel kp, 20% mehr Gaming Leistung bietet, man landet in den meisten Fällen eh im GPU Limit, also spielt eine potentere CPU da keine so große Rolle...

Aber ich sehe es etwas anders als du. Ja, Intel wird mit 10nm AMD vielleicht wieder überholen können, aber vergessen wir mal nicht, dass AMD erst "neu" mit 7nm angefangen hat, wenn die 7nm besser optimiert und ausgebaut wird, wird einiges mehr an Takt und IPC möglich sein und damit wird man den Abstand zu Intels 10nm mindestens wieder einholen.
 

Tech_Blogger

Banned
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
246
'
Mit Zen2 wahrscheinlich noch nicht.

Bei Zen3 könnte es auf 4C/16T hinauslaufen.

Wird wohl mit den Zen2 basierten APUs in 7nm soweit sein.
Renoir soll ein Quadcore sein.

Der Chefdesigner des Ryzen arbeitet ja nun für Intel....???
Nein!

Vermutlich, aber da irrt er sich halt bei der Person.
 
Top