News Intel speckt „Bay Trail“ für Desktop und Notebook ab

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.248
Die Vorstellung der Plattform „Bay Trail“ verläuft seitens Intel in mehreren Teilen, der Fokus lag ganz klar auf der Tablet-Variante Bay Trail-T. Doch später am Tage hat Intel auch weitere Details zu Bay Trail-M und -D für Notebooks und Desktop-Lösungen dargelegt, während Bay Trail-I für industrielle Designs erst morgen folgt.

Zur News: Intel speckt „Bay Trail“ für Desktop und Notebook ab
 

mullmanu

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
262
So nen j2850 auf m-itx für ne NAS haben will *sabber*

Wann soll es die desktop sparte offiziell geben? Konnte ich dem Text leider nicht entnehmen...:\
 
Zuletzt bearbeitet:

Voyager10

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
11.336
Wäre interessant zu wissen was die 10W Prozessoren bringen.
 

aylano

Banned
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
2.127
Da wird wohl jetzt Intel zu beten beginnen, dass die Hersteller doch den um 100$ teuren Celeron N2910 statt Z3770.
Dabei ist N2910 auch noch offensichtlich viel Energie-Effizienter.
 

d4nY

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
813
@d4nY

RAID Karten :) für das eigentliche OS ne nette 64 GB SSD und 8x4 TB und man ist für die Zukunft gerüstet ;)
ja klar, mit raid bzw. erweiterungskarten kann man die plätze erweitern, aber die guten sind halt doch recht teuer und man hat nur wieder ne weitere karte drinstecken
und bei den günstigeren erweiterungskarten bin ich skeptisch was die leistung und treiberunterstützung angeht (ich brauche nämlich eigentlich kein hardware-raid, da ich ZFS nutze)
 

nickless_86

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.104
Echt jetzt Sata nur in Version 2? Definitiv ein NoGo meiner Meinung nach... Ansonsten schon interessante Plattform
 

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Da wird wohl jetzt Intel zu beten beginnen, dass die Hersteller doch den um 100$ teuren Celeron N2910 statt Z3770.
Dabei ist N2910 auch noch offensichtlich viel Energie-Effizienter.
Die Preise entsprechend nicht der Realität für OEMs. Intel nennt als Beispiel Preise für Endgeräte mit Haswell ULT ab 399$. Dabei liegt der offizielle Listenpreis selbst bei den kleinen i3 ULT CPUs oberhalb von 200$. Die OEMs bekommen damit bei größeren Stückzahlen zwischen 25% und 50% Rabatt denn sonst geht die Rechnung in keinem Fall auf. Bei IB waren es für die i3 ULV in der Realität um die 150$.

Beispiel: https://www.computerbase.de/2013-09/intels-haswell-fuer-googles-chromebook/

Etwas wie ein 300$ Chromebook ist mit den offiziellen Listenpreisen nicht zu machen ;)

Es gibt übrigens durchaus erwähnenswerte Unterschiede zum Z3770 (Bay Trail-T). Bay Trail-M und D verfügen über SATA und PCIe. Vor allen ersteres spielt gegenüber eMMC in einer ganz anderen Liga. Aus dem Grund ist Bay Trail-M für Tablets oberhalb von 10 Zoll auch die bessere Lösung -> SSD über SATA/PCIe.

Echt jetzt Sata nur in Version 2? Definitiv ein NoGo meiner Meinung nach... Ansonsten schon interessante Plattform
-> Die vier PCIe 2.0 Lanes sollten genug Bandbreite liefern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ramschladen

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
325
Moment mal...Der Atom, der mehr bietet soll ~40 Dollar kosten bei bis zu 2,4 GHz Takt und der Celeron bei 2 GHz Takt kostet ~130 Dollar?

Ist ja nur dann auf die beschränkungen des Atoms, bis 1-4 GB Ram zurück zu führen. Aber der Unterschied ist doch schon sehr groß.
 
Zuletzt bearbeitet:

YforU

Captain
Dabei seit
März 2001
Beiträge
3.259
Siehe oben und ansonsten ist der Titel Mist. Der Atom für Tablets hat weder PCIe noch SATA.
 

john carmack

Banned
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
1.652
COOL! 4 Kerne @ 2,4Ghz bei 10Watt TDP? Respekt!
Sowas könnte auch in ein HTPC wunderbar reinpassen ;)
 

Piktogramm

Rear Admiral
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
6.115
Was habt ihr nur gegen Sata II?

Mit Sata II entstehen bei HDDs keine Engpässe und beim kopieren über Gbit Lan bleibt auch die Netzwerkverbindung die Drossel und beim Kopieren von USB3.0 Sticks braucht man auch erst einen Stick, der mehr als +300MB/s schaufeln kann eh SataII zum Flanschenhals wird. Einzig die schnellsten SSDs werden eingebremst, aber das dürfte bei dieser eher kleinen CPU kein Problem darstellen.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.834
ja klar, mit raid bzw. erweiterungskarten kann man die plätze erweitern, aber die guten sind halt doch recht teuer und man hat nur wieder ne weitere karte drinstecken
Joar aber das sehe ich aber nicht als Nachteil, ganz im Gegenteil. Siehe unten:

und bei den günstigeren erweiterungskarten bin ich skeptisch was die leistung und treiberunterstützung angeht (ich brauche nämlich eigentlich kein hardware-raid, da ich ZFS nutze)
Ganz klar ein HW-Raid kostet ein paar € man darf das aber auch nicht nur schwarz auf weiß sehen. Ein guten HW-Raid kauft man sich genau einmal und das Teil hebt dir min. 10-15 Jahre. Sprich du gehst in der Zeit eher durch 2-3 Generationen an HDDs als das am RAID etwas (hardwaretechnisch) kaputt geht.

ZFS ist so eine Sache. Ich hatte es schon eingesetzt und es kommt einfach nicht an ein guten HW-RAID dran. Ich kenne es nun nicht 100% aber ich denke nicht das man in ZFS Failover HDDs angeben kann oder?
 

d4nY

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
813
ich will auch gar nichts gegen HW-raid sagen und die guten controller sind auf alle fälle ihr geld wert ;) (ich habe auch schon länger einmal überlegt, mir nen HW-controller zu kaufen)
aber für meine einsatzzwecke reicht software in verbindung mit ZFS vollkommen aus

du meinst hotspare-festplatten? doch das müsste gehen, hier im screenshot siehts zumindest ganz danach aus
je nachdem wie lange deine erfahrungen mit ZFS her sind, kann es sein dass sich schon viel verändert hat
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.834
@d4nY

Ja Failover ist eine art Hotspare, tritt allerdings nur in Kraft wenn eine HDD übern Jordan geht. Dein Link, wie der Name schon sagt, ist eigentlich nur wie man Speicherplatz erweitert.
 

d4nY

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
813
ja, also das, was ich unter dem begriff "hotspare" kenne: eine platte, die automatisch für eine defekte einspringt damit das raid wieder aufgebaut werden kann

Im link siehst du aber, dass es bei den erweiterungsmöglichkeiten auch eine "spare"-option gibt, bei der man für einen pool eine oder mehrere festplatten als hotspares auswählt
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
18.815
Wäre interessant zu wissen was die 10W Prozessoren bringen.
Also die Desktop Atoms waren bisher immer Käse. Kaum schneller als die mobilen dafür höherer Stromverbrauch das Stromsparmechanismen eingespart wurden.

Einzig die schnellsten SSDs werden eingebremst, aber das dürfte bei dieser eher kleinen CPU kein Problem darstellen.
Was hat das mit der CPU zu tun?
Und ausgebremst wird jede aktuelle SSD. Sequentiell lesend schaffen die alle mehr. Ob das in der Praxis relevant ist steht wieder auf nem anderen Blatt.
Joar aber das sehe ich aber nicht als Nachteil, ganz im Gegenteil.
Zumindest für SFF-Szenarien, was beim Baytrail,nicht grad abwegig ist, sind zusätzliche Steckkarten ziemlich nachteilig.
Ergänzung ()

-> Die vier PCIe 2.0 Lanes sollten genug Bandbreite liefern.
Naja im mobilen Bereich reicht das sicher dicke. Im Desktopbereich schmälert man den Anwendungsbereich doch schon.
$ lanes sind nicht viel. 1x Gbit-Ethernet, 1x Wlan und schon bleibt kaum was übrig. Nen x1 Slot und entweder nen SATA-Controller oder USB 3.0 Controller.

Aber es ist vollkommen klar, dass man Abstriche machen muss. Ist bei AMDs Kabini ja nicht anders. Die SoCs sollen eben möglichst klein sein. Da bräuchte man sonst 2 Dies. Einen kleinen und einen mit deutlich mehr Schnittstellen. Aber da in den meisten fällen nicht mehr gebraucht wird spart man sich das. Man will ja auch noch Haswells verkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top