Kabelfernseh schlechtes Bild

asusXtreme

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
82
Hallo, ich hab da mal eine Frage.
WIr haben hier zu hause 3 Fernsehr angeschlossen.
Das Kabel aus dem Wohnzimmer geht zu meiner Schwester in einen dreier Stecker und dann erst in mein Zimmer. Das Kabel ist insgesamt bestimmt 10 m lang.
Ich kann keinen Sender ausser Pro7 ohne Schnee gucken.
Wie kann ich mein Signal verbessern ?
 
M

Mr. Snoot

Gast
Kommt das Bild denn klar bei dir an, wenn du diesen 3er-Stecker (so ein T-Stück?) nicht benutzt? Also einfach mal dein Kabel direkt an die Zuleitung stecken.

Wie lang ist denn das Stück zu deiner Schwester und zu dir ab der Verzweigung, und wie ist das Bild bei deiner Schwester?
 

Tinpoint

Admiral
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
9.508
Mr.snoot hat schon die richtigen fragen gestellt !
von mir noch :
sind die TV geräte alle gleich , weil LCD TV reagieren das sehr alergisch auf schlechte analog signale !

sonst schau dir mal die stecker genau an fest oder sind das austauschbare ?
 

asusXtreme

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
82
Genau es ist so ein T-Stück, ich hab es jetzt rausgezogen und das BIld ist etwas klarer aber immernoch nicht wirklich gut.
Also aus der Hauptsteckdose geht das Kabel ca.7 m zu meiner schwester in das T-stück.
Ich hab mich vertan, das Kabel ist insgesamt länger als 10 m da meine Eltern es damals an der WAnd herverlegt haben.
Ne ich habe einen Röhrenfernsehr
Die Stecker sind austauschbar !
 
Zuletzt bearbeitet:

Seymur

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
651
Hallo asusXtreme,

wir haben auch 3 Fernseher mit T-Adaptern an einer Dose, 2 LCDs und ein Röhrengerät, von 0,5 bis 10m entfernt. Die Bildqualität war grottenschlecht, auch nach dem Austausch der Hausleitungen und des Übernahmeverstärkers unserer Wohnanlage (16 Einheiten, Zahl der TV-Geräte nicht bekannt).
Mein Expert-TV-Abteilungsleiter empfahl mir, 2 Breitband-Steckerverstärker mit 2 Ausgängen an ein T-Stück anzuschließen. Damit sind die von uns bevorzugten Sender in ordentlicher Bild- und störungsfreier Tonqualität zu empfangen. Am 4. Verstärkeranschluss konnte ein Videorekorder direkt, also ohne ebenfalls verlustreiches Durchschleifen, angeschlossen werden.

So soll es bleiben, bis wir uns Digital-Receiver "leisten" können (warten noch ein gewisses Entwicklungsoptimum mit entsprechendem Preisverfall ab). Dann dürften, die erforderliche Signalstärke vorausgesetzt, Empfangseinbußen "gegessen" sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top