[Kaufberatung] Raspberry Pi2 als "Media-Center"

Danielson

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.814
Heyho Forum,
ich habe seit kurzem einen Monitor hier stehen (27" 1080p) den ich nicht mehr brauche. Nun will ich diesen ans Bett stellen und über das Pi2 Twitch bzw Youtube-Videos in FullHD streamen, sowie ein bisschen surfen auf Computerbase, Mails checken etc.

An folgendes habe ich gedacht:

1 x Raspberry Pi Kühlkörper-Set, schwarz (CPKM-002)
1 x Raspberry Pi Netzteil für Pi Type B+ (765-3311)
1 x Raspberry Pi 2 Modell B
1 x SanDisk Mobile Extreme microSDHC 16GB 60MB/s, UHS-I U3 (SDSDQXN-016G-G46A)
1 x LogiLink WL0084B WLAN USB Nano Adapter, USB 2.0 (WL0084)
(Tastatur, Maus, HDMI-Kabel und Gehäuse, dank gutem alten Lego, vorhanden)

Fragen die mir aufkamen:

  1. Kann ich den Pi so nutzen, wie ich es vorhabe?
  2. Wie groß sollte die SD-Karte sein? (Bin mir da aber nicht sicher was Linux angeht bzw später eventuell Windows 10)
  3. Welchen Wlan-Stick nutzt ihr? Gibt es da große Unterschiede?
  4. Kühlkörper nötig?
  5. Welches Netzteil nutzt ihr? Dieses ist für das B+, aber sollte ja laut Angaben passen
  6. Welches OS würdet ihr für dieses Vorhaben empfehlen? (Youtube, Browsern, Mails)

Liebe Grüße,
Danielson
 

cr4zym4th

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
1.499
Hallo

- Bzgl. MicroSD-Karte: Die Grösse sollte mindestens 8GB betragen. Ich habe eine 128GB (SanDisk Ultra) verbaut. Bei einigen Karten scheint es aber Probleme zu geben. Hier würde ich auf die Kompatibilitätsliste schauen.

Den 128GBer habe ich testweise von meinem SmartPhone genommen. Würde hier aber eine schnellere wie die extreme plus oder so empfehlen.

- WLAN-Stick: Ich habe den Raspberry Pi® WLAN-Stick EDIMAX EW-7811Un und bisher keine Probleme gehabt.

- Kühlkörper: Habe ich auch mitbestellt, sind aber meiner Meinung nach nicht wirklich notwendig, solange du nicht übertaktest. Ist aber auch noch nicht Sommer.

- Netzteil: Ich hatte noch einige Smartphone-NTs rumliegen. Allerdings läuft der PI nur mit dem vom Tablet (2A). Mit einem 5V 1.5A-Netzteil oder kleiner startet das Ding leider nicht. Hier sind also die Angaben vom Hersteller korrekt

- Zuerst wollte ich das Noobs ausprobieren. Hat aber nicht funktioniert. Habe dann die Anleitung verwendet, um aus dem raspbian ein *.img zu machen

- Danach einstecken und installieren. Ist wirklich einfach.

Performance: Sowohl das Asus Transformer Pad, das hier noch rumliegt als auch mit dem Smartphone habe ich gefühlt mehr Leistung. Liegt aber hauptsächlich am Flashspeicher. CPU ist auch beim RaspberryPI selten ausgelastet (Auch läuft nicht nur 1 Kern am Anschlag oder so).

Videos auf Youtube haben bisher geklappt. Bin aber noch nicht dazu gekommen, das Ding ausführlich zu testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

umax1980

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.575
Hi,

hatte bisher einen Pi Modell B mit dem deine Vorgaben schon machbar waren.
Hatte immer ein bisschen übertaktet - daher war die Nutzung in Ordnung (subjektiver Eindruck).

Ich nutze eine 16 GB Micro-SD Class 10 mit einem Adapter.

Angeschlossen an das Netzwerk mit LAN Kabel.

Jetzt habe ich seit einer Woche einen Pi 2 - mit dem gehts natürlich wesentlich zügiger. Da merkt man die
wesentlich schnellere CPU deutlich.

Als System benutze ich OpenELEC - für mich wirklich gut.
Du kannst ein paar Add-On´s installieren und damit youtube und Co. nutzen. Läuft prima.

Den alten Pi nutze ich nun als Zweitgerät ....
 

cbtestarossa

Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
8.529
zufällig vor ein paar Tagen was dazu gefunden
https://www.youtube.com/watch?v=4Jhj8L80zac
https://glt13-programm.linuxtage.at/events/178.de.html
wobei ich den BananaPI besser finde
https://de.wikipedia.org/wiki/Banana_Pi
Den gäbe es auch mit 4 LAN-Ports und großer Platine wo man direkt ne 2,5" SATA Platte/SSD montieren kann.
Kostet aber mehr und ist etwas tricky weil da Bauteile auf der Platine stören können.
http://www.bananapi.com/index.php/component/content/article?layout=edit&id=59
Passendes Gehäuse hab ich bei Amazon eines gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.352
1. ja
2. passt, für Windows 10 wirst du vermutlich was größeres brauchen. Aber niemand weiß bisher in welchen Ausmaß und Umfang das auf der Kiste laufen wird. Kannste zur Not dann immer noch ne neue Karte kaufen wenns soweit ist, das dauert ja noch (und ob das überhaupt Sinn mach auf dem Ding)
3. Benutz auch den von dir verlinkten Stick, kein Problem 1080p Material über WLAN zu streamen
4. nein, beim Pi2 nicht da du den nicht übertaktest wohl bzw es nicht brauchst. Die verlinkten Kühlkörper sind übrigens für den Pi1, weiß gar nicht ob die beim 2er passen (hab die aber ähnliche auf meinem 1er drauf weil halt massiv übertaktet)
5. Benutz das von meinem Nokia Handy, wichtig ist mindestens 1A Ausgangsstärke (für den Pi2 minimum, 1er reicht unübertaktet auch weniger)
6. Youtube -> OpenELEC. Browser/Mails musst du gucken ob das Plugins für gibt. Dafür hast du dein Handy nicht wahr? Halte is für unsinnig auch noch Rapsbian drauf zu knallen auf das Ding (müsstest du eh mit BerryBoot machen falls da auf eine SD soll und da dauerts lange bis Updates verfügbar sind, als alleiniges System updated sich OpenELEC ohne Probleme automatisch)
 

Danielson

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.814
Wow, bin gerade erstaunt wie schnell hier die Infos reinfliegen. Vielen Dank an alle!

Primär geht es um eine Art Tv-Ersatz, für Mails etc steht zur Not das Handy/Ipad zur Verfügung.
Also wird es wohl auf OpenELEC hinauslaufen, scheint für Mediatheken gut optimiert zu sein.
Werde dann wohl die nächsten Tage bestellen und mich zur Not nochmal melden, falls etwas schief läuft.

Grüße,
Danielson
 

Vanilla2001

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.726
Ich würde noch folgendes zu den Anmerkungen der anderen sagen:

- mit OpenElec wirst du die Multimedia-Sachen ( auch YouTube ) erschlagen, eMail/Web würde ich auch eher über Tablet/Phone machen

- Kühlkörper brauchst du nicht

- SD-Karte für OpenElec reicht selbst eine 4GB völlig aus, da eher Wert auf Geschwindigkeit legen ( ich hab sehr gute Erfahrungen mit Lexar SD-Karten gemacht ) , für Windows-10 wird eine 16GB vermutlich das Minimum sein , falls du eine große einbauen willst, lohnt sich ein Blick auf die Kompatibilitätsliste

- WLAN-Stick ist meiner Meinung nach Glücksspiel, ich hab mit dem EDIMAX nur Probleme gehabt ( war evtl. auch ein Montagsmodell ) ansonsten ist dein Umfeld entscheidender -> wenn du nur eine Luftstrecke zwischen Router und Pi hast ist es egal, bei ein paar Mauern dazwischen bzw. Metall in den Wänden kann es anders aussehen. Da wirst du mit einem Modell mit separater Antenne besser fahren. Ansonsten sollte man von den Nano-Sticks , aufgrund der kleinen Antenne, keine Empfangswunder erwarten.

Ich hatte einen Nano-TP-Link, der recht gut funktionierte. Danach hab ich den 300MBps-HAMA Wlan-Stick ( zwei interne Antennen ) , der gern für Samsung-Fernseher empfohlen wird, probiert und der war schon wesentlich besser. Im Anschluss hab ich den TP-Link auf externe Antenne umgebaut und hab damit aber die besten Resultate erzielt. Durch zwei Wände hindurch komme ich nun mit den Brutto 150Mbps auf reale ~6MB/s. Finde ich einen guten Wert.

Was mir auch aufgefallen war, allerdings noch aus Pi-1-B-Zeiten, dass der WLAN-Stick besser mit einer USB-Verlängerung funktionierte als direkt an der USB-Buchse angesteckt. Da hat sicherlich irgendwas im Nahfeld gestört. Beim Pi-2 hab ich das noch nicht probiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.352
aso nochmal zu deiner Hoffnung auf Windows 10 für die Kiste, mir ist vorhin nen Artikel ins Auge gesprungen, der bestätigt, dass es kein Desktopoberfläche geben wird für die Kiste bzw die entsprechende Windowsversion. Damit kannste dich von dem Gedanken schon mal verabschieden
 

umax1980

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.575
Das mit dem WLAN Stick + Verlängerung kann ich bestätigen.
Ich hatte einen wesentlich besseren Empfang wenn der Stick ein wenig freier positioniert werden konnte.
Aber das wird eine Eigenart von WLAN sein - von daher ...

Ich habe wie gesagt ein LAN Kabel liegen, mit dem gibt es natürlich keinerlei Probleme.
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
13.352
liegt dann wohl eher dran, dass an der Stelle wo der Pi lag der Empfang beschissener war als einen Meter weiter links wo du dann das Ding mit Verlängerung hingelegt hast
 

Xano

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
96
Installiere dir für dein Vorhaben auf jeden Fall Kodi (Openelec) und du wirst damit glücklich werden was Mediainhalte angeht.
Ich schaue bei mir im Schlafzimmer damit immer die letzte verpasste Folge von TV-Total, oder lasse oft Twitch laufen.

Wenn du viel HD Material streamst dann empfehle ich dir einen schnellen WLAN Stick damit du z.B. bei FullHD Youtube Videos auch schnell vorspulen kannst. Bei langsamen Sticks habe ich die Erfahrung gemacht dass dann öfter gepuffert wird wenn man zu schnell durchzappt.

Empfehlenswerte WLAN Adapter findest du hier, diese wurden auch direkt am PI2 mit Kodi getestet:

http://powerpi.de/der-beste-wlan-usb-adapter-fuer-deinen-raspberry-pi-2/

Wenn du nur einen WLAN Adapter an den Pi anschließt dann kannst du ihn auch direkt am USB Anschluss vom Fernseher nutzen. Hätte dann den Vortteil dass der Pi immer zusammen mit dem TV an und aus geht.

Bei mir funktioniert das so sehr gut. :)
 

Vanilla2001

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.726

Danielson

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.814
Werde vielleicht doch ein Kabel nutzen, zur Fritzbox 7490 sind es 2 dickere und 1 Rigipswand, hab mit dem Handy schon nur noch 1 Balken hier.
Kabel dann über Dlan (habe noch einen Adapter dafür).

OpenElec sieht gut aus!

Grüße,
Danielson
 

umax1980

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.575
Ich würde kein Geld für WLAN investieren - wenn du einen Adapter hast probier es aus. Aber eine per Kabel hergestellte Verbindung ist in jedem Fall ohne Problem.
 

Danielson

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.814
Sehe ich mittlerweile auch so, ein Lankabel hat man eh zuhause. Zumal die Verbindung am Einsatzort nicht die beste ist von der Signalstärke her.

EDIT: Bin mir gerade unsicher was die SD-Karte angeht :confused_alt:
 
Zuletzt bearbeitet:

Danielson

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.814
Trifft genau meine Auswahl.

Freue mich schon auf meinen Pi :)
 
R

RED-Bit

Gast
Darf ich hier noch meine Frage mit anschließen:

läuft XBMC (speziell die Datenbankaktualisierung über LAN) auf dem Pi2 nun sehr viel schneller als vorher auf dem normalen PI?
 

umax1980

Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
2.575
Das läuft schon schneller, allerdings ist die Geschwindigkeit der LAN Verbindung aus meiner Sicht zu langsam.
 

Vanilla2001

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.726
Meinst du WAN oder LAN? Ich denke eher der Abgleich mit Videobuster & Co ...
 
Top