KH und Soundkarte für Musik und Gaming

remiel

Ensign
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
226
Hallo zusammen,

ich bräuchte mal einen kleinen Tipp. Möchte mir neue Kopfhörer und dazu eine Soundkarte + Verstärker kaufen. Preislich so um die 500 €. Es sollen offene Kopfhörer sein, da ich die Qpad qh-90 (geschlossene) habe.

Ich möchte damit Zocken und Musik hören.

Kopfhörer:
Im Moment finde ich die AKG 701 oder die Beyer 990 interessant, würde auch beide bestellen und probehören, brauch aber vorher eine Soundkarte etc.

(ich finde die qh-90 im Hochtonbereich etwas fipig oder klirrend, daher gefallen die mir nicht so)

Soundkarte o.ä.
Der Klang soll klar sein ohne Verfälschungen.

Im Moment gefällt mir dieAsus Essence STX II Soundkarte, hab aber gelesen, dass einige Leute mit Windows 10 Probleme haben.

Ansonsten wäre eine USB Lösung auch praktisch. Z. b. von Schiit
AMP:
http://www.schiit-europe.com/index.php/producten/amps/magni2-uber-product-1.html

DAC:
http://www.schiit-europe.com/index.php/producten/dacs/modi2-uber-product-7.html

oder
Pro-Ject USB:
http://www.box-designs.com/main.php?prod=usbboxsplus&cat=source&lang=de


Hoffe auf ein paar Tipps ;-)
 

Christock

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
836
Welche Art von Musik hörst du denn? Der AKG K 701 löst sehr klar auf, hat betonte Höhen, es fehlt daher ein bisschen die Wärme und die sogenannte Bühne nimmt man eher aus größerer Entfernung wahr. Empfehlenswert ist dieser Kopfhörer daher insbesondere für klassische Musik und Instrumentalstücke.

Ich betreibe den AKG K 701 an einer ASUS Xonar D1 und einem Corda von Meier-Audio. Sicherlich kann er damit nicht sein volles Potential entfalten, aber ich bin damit ganz zufrieden. Von Komplikationen zwischen Soundkarte und Windows 10 kann ich nichts berichten, es läuft alles einwandfrei.
 

remiel

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
226
Danke für die Infos, ich les das mal alles auf reddit. Persönlich würde ich auch eine externe Lösung bevorzugen.

Ich höre alles möglich, daher brauch ich ein flexibles KH. Schwerpunkt wohl auf Rock, Punk, Drum and Bass (Luquicity), aber auch Klassik Stücke mit Violine und Klavier.

Paar Interpreten die ich gern höre: Skillet, Elle King, Powerman 5000, Cage the Elephant, The Cap, Within Temptation, Lindsy Stirling, Maduk ft Veela. Also bunt gemischt^^
 

The_Jensie

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
11.317
Also wenn du empfindlich auf hohe Töne reagierst, empfehle ich keinen Beyer Hörer. Dann würde ich eher mal den Sennheiser HD 700 testen. Der ist nicht so höhenbetont und hat eine breite Bühne. Dazu einen FiiOE10k.
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.453
Dann würde ich eventuell eher den DT 1770 empfehlen, deutlich wärmer Sound als beim AKG, weniger Spitze höhen als bei den anderen Beyer Hörern und ein richtig fetter Bass. Mitten sind komischerweise trotzdem sehr präsent trotz kräftigen tiefen und die Höhenpeaks nahezu weg.^^

Dazu hat der Sennheiser HD 700 wohl diverse Qualitätsmängel laut einigen Rezensionen auf Amazon.

6ce711c7cb880cd73b4cebe5d8eb75a7.png

Defekt innerhalb der Norm find ich auch geil:lol:

074cb71cc04143af3604d72adc9cbfe9.png

0dcb0bc916eb261aad165c73a97b4abc.png
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.453
Jein, die 5 und 1 Sterne Bewertungen kannst du meistens vergessen, die dazwischen geben oftmals einen Anhaltspunkt über das Produkt.

Was Räumlichkeit angeht fand ich den HD700 grauenvoll, guter Klang aber extrem Zentraler auf die Mitte gerichtetes Sound, gefühlt wie aus nem Rohr. Aber klar, testen kann man Ihn, würde probehören gehen, ich hab den nach 5 Sekunden wieder weggelegt.
 
Zuletzt bearbeitet:

remiel

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
226
erstmal Danke für die Infos.

Den HD700 setzt ich mal auf die Liste. Ich möchte mir mehrere kommen lassen und in ruhe probehören.

Der DT1770 Pro ist ein geschlossener wenn ich es richtig gesehen habe, der fällt daher raus. Möchte unbedingt offene Bauweise.

Aktuelle Liste:
HD700
DT 990
AKG 701
AKG 712, dieser soll etwas sanfter sein in den Höhen


Was mir im Moment wichtiger ist, ist die Soundquelle. Hab mich nun dazu entschieden eine externe Lösung zu nutzen, die kann ich auch später für etwas anderes verwenden. Ich schau mir gerade die DAC und AMP Lösung von Pro-Ject an

AMP: Pro-Ject Head Box S http://www.box-designs.com/main.php?prod=headboxs&cat=amplifier&lang=de
DAC: Pro-Ject DAC Box S USB http://www.box-designs.com/main.php?prod=dacboxsusb&cat=source&lang=de

Kenn die jemand vielleicht? Hab einiges gelesen, die eine Gruppe ist absolute überzeugt und die andere meint die beiden schlucken etwas die höhen und tiefen.

Oder kann jemand was vergleichbares Vorschlagen? Was ich interessant finde ist, dass ich den DAC von Pro-Ject über Optical anschließen kann.
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.453
Der DT1770 Pro ist ein geschlossener wenn ich es richtig gesehen habe, der fällt daher raus. Möchte unbedingt offene Bauweise.
Warum? Der DT 1770 hat eine breitere Bühne als ein AKG 702 meiner Meinung nach und ich hab beide Hörer hier liegen. Nebenbei bemerkt sind die Höhen beim AKG 702 wirklich sehr Sanft bzw. extrem hell, dafür hat sehr wenig Bass, zwar schöner aber wirklich 0 Bass. Wenn würde ich eher zum AKG 701q schauen, der soll noch mal verbessert worden sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

remiel

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
226
@O-Saft-Killer, der DT1770 Pro ist hat eine geschlossene Bauweise laut Beyer-HP. Ich möchte unbedingt offene Kopfhörer haben.
 
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
7
Hallo Remiel,

ich habe hier in einem anderen Thread mal meine Eindrücke vom AKG K702 beschrieben. Habe den jetzt seit einigen Monaten und bin sehr zufrieden.

Das er keinen Bass hat, wie O-Saft-Killer sagt, ist aber nicht ganz korrekt. Er hat keine künstliche Bass-Anhebung wie andere Kopfhörer, sondern überträgt sämtliche Frequenzen extrem linear. Wenn das Ausgangsmaterial aber starke Bässe hat, dann kann der K702 aber auch ordentlich drücken. Mir gefällt das sehr gut, ich mag den Badewannen-Sound von vielen anderen KH nicht mehr höhren.
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.453
Ich würde den AKG nicht mehr Linear nennen wenn ich den Unfairen Vergleich mit meinem DT 1770 ziehe.

Würde die Höhen eher als Künstlich hell bezeichnen, der Bass ist zwar schön aber hat sicher keinen Druck.;)

Aber wie gesagt, der Vergleich ist auch extrem Unfair und eigentlich auch kaum möglich weil: AKG offen und DT 1770 geschlossen, Preisbereich ist auch ein völlig anderer. Künstlich ist der Bass beim DT aber sicher nicht, sondern eher realistisch.

Aber an sich auch egal, der TE will einen offenen Kopfhörer. Würde dann als eher speziellen Hörer den T90 einwerfen, den muss man aber lieben oder man hasst ihn.:D
 
Zuletzt bearbeitet:

remiel

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
226
Bin gerade am überlegen, ich etwas mehr für den Kopfhörer ausgeben und beim DAC-AMP spare,
Ich hätte gern einen DAC-AMP Kombi mit Optical, finde das super praktisch zum anschließen.

Hab einiges gelesen über die AKG 712, diese sollen etwas wärmer und mehr Bass haben als die 701
Beyer gefällt mir sehr wegen der Möglichkeit alles auszutauschen bei einem Defekt, möchte die Kopfhörer ja länger nutzen. Aber der Beyer-Peak schreckt mich etwas ab, wurde öfters erwähnt.
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.453
Der dt 1770 hat keinen mehr und beim dt 880 soll er abgeschwächt sein. Würde einfach probehören gehen. Die höhen von den Akg 702 finde ich mittlerweile ziemlich kalt. Aber wie gesagt, am besten einfach selber testen. Kann ja auch sein das du die Höhenpeaks geil findest bzw. sie dir nicht auffallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

remiel

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
226
Bei den KH schau ich bei uns im Hifiladen vorbei, mal schauen was dieser da hat.
Ansonsten ist die engere Auswahl:
AKG 702
AKG 712
Beyer DT990, evtl 880 (Beyer gibts im Hifiladen mal schauen wie dieser Beyer-Peak klingt)
Sennheiser 600

Bei den DAC-AMP sind diese in der engern Auswahl:
Schiit Modi + Magni, (im EU Store aktuell ausverkauft)
Audinst HUD - MX2

oder kann jemand noch eine Kombi empfehlen mit Optical (Toslink)?

KH muss man selber hören, aber kann jemand noch DAC-AMP empfehlen?
 

Weedlord

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
13.453
Fiio E10K oder intern Asus Xonar DGX. Hättest bei der Asus praktisch den gleichen klang + mehr Features.

Die Asus Xonar DGX hat bei mir praktisch den gleichen Klang wie mein Scarlett 2i2

Verstärker verwende ich einen SMSL VA2 weil ich meine Kopfhörer auch am Handy/Reciever gerne mal betreibe und kein bock habe meine Kopfhörer hinten am PC anzuschließen.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
Top