News Kinox.to: Einer der mutmaßlichen Betreiber ist in Haft

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
4.891
#1
Einer der mutmaßlichen Kinox.to-Betreiber ist in Haft. Drei Jahre lang war Kreshnik S. untergetaucht, nun hat er sich im Kosovo den Behörden gestellt, bestätigte die Generalstaatsanwaltschaft Dresden laut einem Bericht des Handelsblatts. Aktuell befindet er sich in Auslieferungshaft.

Zur News: Kinox.to: Einer der mutmaßlichen Betreiber ist in Haft
 

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.002
#2
Zurecht, diese Streams mit 480p sind wirklich ein Verbrechen an der Filmindustrie. 1080p/5.1 sollte man 2017 schon erwarten dürfen.
 
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
163
#3
Gibt es Statistiken zu diesem Thema im Bezug auf die neuen Streaming Portale wie Netflix, Prime usw.? Ich würde tippen, dass die Nutzung solcher illegalen Portale immer weniger wird.
 

kai84

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.728
#4
Zurecht, diese Streams mit 480p sind wirklich ein Verbrechen an der Filmindustrie. 1080p/5.1 sollte man 2017 schon erwarten dürfen.
Genau richtig! Ich frage mich ernsthaft wie man sich so eine abgefilmte Schrottqualität und ohne vernünftigen Sound antun kann.

Eigentlich ist das Werk damit so verfälscht, dass keine Urheberrechtsverletzung mehr vorliegen kann :evillol:
 
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
345
#5
@ossi... illegal erwarte ich shon 8k :p
 

SteffenXK

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
22
#7
Man muss sich das mal in einer ruhigen Minute genau überlegen und vorstellen. Es wird einem Menschen die Freiheit genommen weil er mit digitalen nicht realen (Physischen) Inhalten gehandelt hat.
Ein Mensch ist heute nichts mehr wert er dient lediglich nur als Arbeitskraft um anderen Außbeutern die Taschen zu füllen.
Viele verstehen nicht das die Digitale Welt nichts mit der wahren Menschlichen Realität zu tun hat.

Das ist meine Meinung und ich will sie niemanden aufzwingen, aber Gedanken kann sich jeder mal darüber machen.
 

dermatu

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.426
#8
So ähnlich seh ich das auch. Die fiktiven Zahlen, welch wirtschaftlicher Schaden da doch entstanden wäre, finde ich auch immer so besonders lachhaft. Ich hab früher schon einige Sachen auf kinox.to angesehen und kann für mich feststellen: gekauft hätte ich mir das was ich da angesehen habe nie. ich wär auch nicht ins Kino gegangen. und wenn es das nicht dort gegeben hätte hätt ichs mir eben nicht angeschaut ... die qualität ist auch so mies, das kann sich doch heut kaum einer mehr anschauen ...

Welcher Schaden ist denn da bitte entstanden ... so wie mir gehts sicherlich tausenden ...

Alles was mich wirklich interessiert - dafür geh ich ins Kino ...
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.085
#9
Man muss sich das mal in einer ruhigen Minute genau überlegen und vorstellen. Es wird einem Menschen die Freiheit genommen weil er mit digitalen nicht realen (Physischen) Inhalten gehandelt hat.
Ein Mensch ist heute nichts mehr wert er dient lediglich nur als Arbeitskraft um anderen Außbeutern die Taschen zu füllen.
Viele verstehen nicht das die Digitale Welt nichts mit der wahren Menschlichen Realität zu tun hat.

Das ist meine Meinung und ich will sie niemanden aufzwingen, aber Gedanken kann sich jeder mal darüber machen.
Filme machen kostet eine Menge Geld. Ob das Produkt digital oder physisch vertrieben wird ist vollkommen irelevant.
 
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
599
#10
Der Punkt ist halt auch, dass mittlerweile durch Amazon Prime Video und Netflix der Konsum von Filmen/Serien, etc. sowas von absurd günstig ist für die Qualität der Inhalte aber auch der Medien an sich, dass es sich eig. gar nicht mehr lohnt strafbar zu machen, sodass die Zeit dieser Seiten ihren Zenit schon lange überschritten haben.

Aber scheinbar sind die Betreiber so nimmersatt, dass sie die Kuh noch weiter melken wollten...
 
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
796
#11
Sowas hat schon Priorität. Aber die Leute bei denen im Haus oder Betrieb eingebrochen wurden, die haben keine lobby. Dafür hat man zu wenig Polizei (oder grenzüberschreitend Einbruch Banden hochzunehmen).
 

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.002
#12
Man muss sich das mal in einer ruhigen Minute genau überlegen und vorstellen. Es wird einem Menschen die Freiheit genommen weil er mit digitalen nicht realen (Physischen) Inhalten gehandelt hat.[...]
Was aber nichts daran ändert, dass es nicht seine Inhalte waren.

Klar, wenn ich jemandem das Auto entwende ist das mMn noch mal ne ganz andere Hausnummer, immerhin hatte derjenige vorher etwas, was er nun nicht mehr hat, aber da ist es am Gesetzgeber, mal etwas zu ändern.
 

w33werner

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
302
#13
Sowas hat schon Priorität. Aber die Leute bei denen im Haus oder Betrieb eingebrochen wurden, die haben keine lobby. Dafür hat man zu wenig Polizei (oder grenzüberschreitend Einbruch Banden hochzunehmen).
Der Typ hat sich doch freiwillig gestellt?
Was hätte die Polizei denn deiner Meinung nach sonst machen sollen? ihn wieder wegschicken?
 

yast

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
1.458
#14
Die fiktiven Zahlen, welch wirtschaftlicher Schaden da doch entstanden wäre, finde ich auch immer so besonders lachhaft.
Die Zahlen, die die Industrie nennt mögen stark übertrieben sein, aber solche Portale verursachen trotzdem einen beträchtlichen Schaden.
Die Argumentation "hätte ich sowieso nicht gekauft/bezahlt" ist einfach nur sehr schwach. Wenn einem der Content nicht gefällt bzw. man nicht bereit ist den dafür aufgerufenen Preis zu bezahlen, dann konsumiert man jenen Content eben nicht.
 

Axxid

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.734
#15
Nur hilft es nicht wenn ich bei Amazon streamen kann, aber die Filme total verstümmelt sind. Bevor ich dann beim Finale feststellen darf das die Hälfte rausgeschnitten würde, besorge ich mir manche Film direkt woanders.
 

dermatu

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
1.426
#16
Also ich kann mir mit Mühe und Not vorstellen das es von 100 Leuten vielleicht einer ist, der Geld ausgegeben hätte wenn er das nicht auf so einem Portal hätte sehen können.

Und der ach so große Schaden der da angeblich entsteht ... kann ich absolut nicht glauben ...

Jedes Jahr liest man was über neue Kassenrekorde. Irgendwas ist doch jedes Jahr dabei das wieder alle Rekorde bricht... Hollywoods Filmstudios und teilweise auch die Schauspieler verdienen sich doch dumm & dämlich ... da hält sich mein Mitleid und Verständnis doch arg in Grenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2003
Beiträge
5.072
#17
Naja, absurd günstig ist es nie, wenn Du wirklich alles sehen willst. Mir geht dieses Rechte und Lizengeschiebe sowas von auf den Sack, dass ich alle Dieste wieder gekündigt habe. Ich will die neue House of Cards gucken, geht aber mit meinem Netflix Account nicht, da die Rechte hier in Deutschland bei (ausgerechnet) Sky liegen. Zugriff auf den internationalen Netflix Katalog bekomme ich auch nicht. Für VPN Glücksspiel noch mal extra zahlen? Nein Danke, mir reichts. Man bräuchte Sky, Netflix, Amazon und Maxdome gleichzeitig. HBO Originals, sorry falsches Land. Dann noch ständig mit allen Apps und Zugängen rumpfuschen, teilweise geschnittene Filme. Nicht alle Sprachen. Nein Danke.

Kaufmedien sind für mich ebenfalls gestorben, guckt man sich mal an, was sich die Vertreiber da die letzten Jahre mit billigen, hochgepfuschten DVDs in BluRay Hüllen geleistet haben.

Ich will ne cleane, große und mit allen Clients einfach zu bedienende Bibliothek von Filmen/Serien/Dokus, mit Fernzugriff in jeweiliger Originalsprache. Ohne Werbung. Dafür würde ich viel zahlen. Kriege ich aber nur illegal, weil die Kontentmafia den großen Reibach machen will. Intransparent und ekelhaft ist das ganze System. Nicht mal auf Arte bekomme ich originale Tonspuren. Das ist alles an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Kein Wunder, dass sich viele Fans in die Illegalität verabschieden.
 

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.002
#19
[...]Man bräuchte Sky, Netflix, Amazon und Maxdome gleichzeitig. HBO Originals, sorry falsches Land. Dann noch ständig mit allen Apps und Zugängen rumpfuschen, teilweise geschnittene Filme. Nicht alle Sprachen. Nein Danke.
[...]
Ich will ne cleane, große und mit allen Clients einfach zu bedienende Bibliothek von Filmen/Serien/Dokus, mit Fernzugriff in jeweiliger Originalsprache. Ohne Werbung. Dafür würde ich viel zahlen. Kriege ich aber nur illegal, weil die Kontentmafia den großen Reibach machen will. Intransparent und ekelhaft ist das ganze System. Nicht mal auf Arte bekomme ich originale Tonspuren. Das ist alles an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten. Kein Wunder, dass sich viele Fans in die Illegalität verabschieden.
Sehe ich absolut genau so. Zumal Disney jetzt ja auch noch einen Streaming Dienst für seine Eigenproduktionen aufmachen will. Habe noch die leise Hoffnung, dass sich das wie beim Musikmarkt von alleine regelt und in absehbarer Zeit alle Anbieter auch mehr oder weniger Alles anbieten.
 

Robo32

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
15.407
#20
Das Problem an den Alternativen wie Amazon Prime Video, oder Netflix ist aber nicht der Preis, sondern die Verfügbarkeit.
Das macht sich überwiegend bei älteren Filmen bemerkbar und treibt einige zu illegalen Angeboten.
Ein weiterer Vorteil der illegalen Angebote ist natürlich, dass man dort die Filme auch runter laden kann (geht bei den legalen nur eingeschränkt). Immerhin ist die Qualität der legalen Angebote inzwischen akzeptabel.

Wenn man die älteren Filme schon ab <5€ kaufen kann, könnte man diese auch für 0,50€ zum Download anbieten und würde mehr Gewinn erwirtschaften - nur mal als Denkansatz...
 
Top