Laptop bootet nicht nach RAM-Erweiterung

Dabei seit
Juni 2021
Beiträge
4
Hallo Leute!

Ich habe einen Samsung Np-SE11H Laptop, dass ich mit einem 8 Gb RAM Stick erweitern wollte. Die originalen Sticks sind DDR3 (2 und 1 Gb). Der neue Stick ist ebenfalls DDR3, der in einem anderen Laptop normal funktioniert. Wenn ich nur den 8 Gb Stick einstecke und den Laptop hochfahre, bleibt der Bildschirm schwarz, der POWER-Button leuchtet nur. Selbst mit Kombinationen der verschiedenen Sticks und wenn ich den 8 Gb Stick in den anderen Slot stecke klappt es nicht. Mit den alten läuft es nur. Weiß vielleicht jemand, woran das liegen mag?

Dieser Link ist für die originalen RAM-Karten: https://www.amazon.com/Samsung-M471B5673DZ1CF8-2GB-DDR3/dp/B008JGH3VQ

Das ist der Link zur neuen RAM-Karte: https://www.pchub.com/adata-adds160...-1600-pc3l-12800s-adds1600w8g11-b-lap-p175500

Wenn das etwas hilft, der Laptop hat manchmal, aber nicht oft einen Schwarzbildschirm, als wäre der Laptop aus, und nach einer Sekunde ist der Bildschirm wieder da. Meine Batterie ist nicht mehr gut, sie leitet nur den Strom weiter, sonst könnte ich den Laptop nicht nutzen. Kann es an der Stromversorgung liegen?

LG.
GeorgianPatriot
Ergänzung ()

Ich habe ein 32-Bit Windows 10 System. Ich weiß, dass man so nur 4 Gb nutzen kann, aber wie ich verstanden hab, wird bei einer höheren Erweiterung einfach nur 4 Gb genutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von GeorgianPatriot:
Es sind 3,2. Du hast also von 3,0 auf 3,2 GB umgestellt. Also nicht so wirklich sinnvoll. Umstellung auf 64 Bit wäre empfohlen, wenn möglich.

Ansonsten gilt was KWMM schrieb. Wohl falsches Modul. DDR3L ist zwar spannungskompatibel zu 1,35 und 1,5V aber je nach CPU dennoch nicht kompatibel.
 
Sehr wahrscheinlich ist das dieses Notebook eine Riegelgröße von 8GB gar nicht unterstützt, 2x4 GB wären da wohl dienlicher.

Und das eben mit DDR3L wohl auch der falsche Speicher gewählt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zitat von cvzone:
DDR3L ist zwar spannungskompatibel zu 1,35 und 1,5V aber je nach CPU dennoch nicht kompatibel.
DDR3L RAM sollte in einem Notebook welches DDR3 benötigt funktionieren. DDR3 in einem das DDR3L verlangt eher nicht.
Zitat von Pocketderp:
Sehr wahrscheinlich ist das dieses Notebook eine Riegelgröße von 8GB gar nicht unterstützt, 2x4 GB wären da wohl dienlicher.
Vermute ich auch. Der verwendete Chipsatz kann maximal 8 GB RAM ansprechen (vermutlich jedoch nur 4GB je Modul) - und bei einem 32 Bit Windows ist wie schon angesprochen ein Update von 3 auf 3,x GB nutzbaren RAM mehr oder weniger nutzlos.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: coasterblog und cvzone
Zitat von I'm unknown:
Vermute ich auch. Das Notebookmodell wäre da hilfreich - und bei einem 32 Bit Windows ist wie schon angesprochen ein Update von 3 auf 3,x GB nutzbaren RAM mehr oder weniger nutzlos.
Nun, das hatte ich auch vor, sonst bringt es wirklich nichts.

--Bild mit Lizenzschlüssel entfernt--

Wenn es noch was hilft.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Hier findet man die Infos auch.
https://www.memorysolution.de/4gb-samsung-se11-np-se11h-.html
Max. 8GB sind möglich
Es gibt dafür 2GB und 4GB Module.

Ich würde auch zu einem W10 64bit raten, sonst verschwendetes Geld.
Das bedeutet aber Neuinstallation.

Ich würde jetzt in ein ca. 12 - 13 Jahren altes Gerät das nicht mehr investieren, wenn dann nur gebraucht und günstig.
 
und wichtig -> die 4GB Module müssen dual rank sein!
4GB single rank wird das gleiche Problem haben wie 8GB, sind die gleichen Chips.
Wenn möglich am besten 1,5V DDR3, viele 4GB dual rank Module werden heute noch gezielt als 1,5V DDR3 angeboten, obwohl die Chips DDR3L könnten.
DDR3L ist zwar voll 1,5V kompatibel, aber der PM45 ist so alt, der hat keine Ahnung was DDR3L ist. Wenn beim boot das entsprechende Key Byte ausgewertet wird, kommt ne Fehlermeldung. Wenn es das Key Byte ignoriert dann gehts trotzdem.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: I'm unknown und GeorgianPatriot
Zurück
Top