Laptop Platte kaputt? reparierbar? Empfehlung?

Thanil

Ensign
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
145
Hallo Forum!

es geht um mein Acer Travelmate 290 Notebook, Baujahr 2004.
Neulich hab ich ein Win update gemacht, dabei hat sich mein laptop aufgehängt und lies sich danach nicht mehr booten. checkdisk hat eine unbehebbaren fehler identifiziert. habe darufhin win xp neuinstalliert. Das hat wunderbar geklappt, aber nur mit ntfs schnellformatierung. normale NTFS oder Fat Formatierung lies sich nicht durchführen wegen unbehebbaren Fehlers.
HD Tune Scan hat 1,5% damaged blocks gefunden, sehr stark verteilt.


Meint Ihr, man kann die Platte noch reparieren? Wenn ja, wie am besten?
ich habe gelesen, dass defekte Sektoren sich mit der zeit ausbreiten und tendiere daher mir lieber gleich ne neue Platte zu kaufen. Welche Empfehlung hättet ihr da? Oder ist es ziemlich egal, weil die neuen platten sich nicht allzuviel nehmen? wollte max. 50 € ausgeben, 80 GB Kapazität, evtl auch 160GB und habe ein auge auf die seagate momentus 5400.3 serie geworfen. Was meint ihr dazu?

Kann es sein, dass mein Notebook 160GB nicht unterstützt? Ich denke so alt ist es noch nicht oder? Kann ich das irgendwie rausfinden?

oder gibt es doch noch chancen für meine àlte Platte?

Danke und liebe Grüße,
Thanil
 
Zuletzt bearbeitet:

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Disks kann man nicht reparieren, die Hersteller machen sowas bei aktuellen Drives (maximal etwa 2 - 3 mal aber nicht häufiger), ohne Garantie wirst Du sie wegwerfen können.
Def. Sektoren breiten sich nicht wie eine Grippe aus, bestimmte Fehler können aber dafür sorgen, dass immer mehr Sektoren nicht mehr lesbar sind, z. B. wenn die Read- / Write-Logic nicht mehr einwandfrei arbeitet.

Im Allgemeinen tun sich die Hersteller nichts bei den Disks, man kann da getrost nach Angeboten gehen. Informieren solltest Du Dich, ob die Firmware des NB's größere Disks unterstützt, gegebenenfalls hilft ein Update.
 

keren

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
126
Achte auch darauf ob deine Festplatte IDE oder Sata ist. Bei dem Baujahr ist IDE wahrscheinlich. Falls du einen kleinen PC Händler mit Werkstatt in der nähe hast würde ich mit dem Notebook mal hin, die meisten sind so nett die Platte zum Test kurz einzubauen.
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
15.897
Ne Festplatte in ein Notebook einbauen ist mit elektroniker werkzeug auch nicht weiter schwierig... wenn du handwerklich etwas geschickt bist kannst du das wohl selbst tun ;)
 

keren

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
126
Wenn aber dann eine 200Gb Platte nicht vom Notebook erkannt wird könnte man eine kleinere testen.
 

Thanil

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
145
@benzer: brauch ich da noch was anderes als schraubenzieher? ich hoffe nicht ;-)

hab mal acer angeschrieben, ob ne 160gb platte ok ist für das notebook, da ich nirgendswo infos gefunden habe. mal schaun wie schnell der tech support ist...
 

Benzer

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
15.897
naja.. du brauchst - je nach modell - einen sehr kleinen kreuzer, evtl. torx (bei acer bin ich gerade unsicher über torx - eher nicht) und einen kunststoffkeil um evtle teile anzuhebeln.
 

Mueli

Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
7.533
Die Informationen über die Unterstützung von größeren Disk findest Du meistens in den Release Notes zu den BIOS Updates.
 
Top