Leichtes Convertible fürs Studium

Tacker75

Newbie
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
2
Hallo zusammen,
Ich gehe ab Herbst an die Uni und studiere dort Religionspädagogik.
Einen Moment war ich mir sicher, dass ich ein Surfacebook 2 kaufen will.
Nachdem mir mit der Begründung "zu teuer für die verbaute Hardware" und "das Tablet läuft nur ca 1h autonom" weis ich nun nicht mehr, was ich will...
Schon im voraus herzlichen Dank für eure Tipps!

1. Wofür möchtest du deinen Laptop nutzen?
Ich möchte ein Tablet oder Convertible zum mitschreiben und für handschriftliche Notizen haben.
Office Funktionen und grössere PPP sollten flüssig laufen.
GIMP brauche ich oft (eher für kleinere Bilder in 300pixel Auflösung)
Hin und wieder nutze ich Davinci Resolve um kurze Filme zu schneiden. (Wobei Rendern kann ich auch zu Hause, das muss nicht mobil gehen)

1.1. Möchtest du den Laptop in erster Linie mobil oder stationär nutzen? Wie mobil soll der Laptop sein? Soll es ein 2in1-Notebook/Convertible sein?
In erster Linie Mobil. Convertible oder Tablet wäre gut.
Leicht (unter 1.5 kg) ist mir wichtig.

1.2. Wenn du Spiele spielen möchtest: Welche Spiele? Welcher Detailgrad?
Solitär :D

1.3. Musik-/Bild-/Videobearbeitung oder CAD: Welche Software? Professionell oder Hobby?
Wie oben gesagt, GIMP, Davinci Resolve, Audacity.
Für kleine amateur Projekte

2. Wie groß soll das Display sein? Möchtest du einen Touchscreen oder eine besonders hohe Display-Qualität?
13-15 Zoll. Touchscreen mit Digitizer ist ein Muss.
Matt wäre nett.

3. Wie lang soll die Akkulaufzeit sein?
Wenn der Akku einen Tag hält, wäre das super.

4. Welches Betriebssystem möchtest du nutzen? Ist eine Lizenz vorhanden? Soll das Notebook schon ein Betriebssystem vorinstalliert haben? Bekommst du Windows über die Uni?
Windows.
Wenns dabei ist, ist es nett. Ansonsten kann ich mir auch eine Lizenz kaufen.

5. Hast du Wünsche bezüglich des Designs, der Verarbeitungsqualität, des Materials oder der Farbe?
Das Gerät sollte gut verarbeitet sein.

6. Gibt es noch andere besondere Anforderungen, die nicht abgefragt wurden? Große Festplatte? Nummernblock? Tastaturbeleuchtung? Stiftunterstützung? Docking per USB-C/Thunderbolt 3? CD/DVD-Laufwerk? (Bildungs-)Rabatte? Service & Garantie? Wartungsmöglichkeiten? SD-Kartenleser?
nichts besonderes. Ich will aber keinen Mac!

7. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben? Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Gebraucht wäre auch ok. Schön wäre es, wenn das Gerät um die 1000 Franken kostet.
1500 Franken ist die Schmerzgrenze.
2000 Franken müssten dann schon sehr gut begründet sein.
 

cyberpirate

Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
7.820
Zuletzt bearbeitet:

abcddcba

Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2.456

spinthemaster

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
1.557
Einen Moment war ich mir sicher, dass ich ein Surfacebook 2 kaufen will.
Nachdem mir mit der Begründung "zu teuer für die verbaute Hardware" und "das Tablet läuft nur ca 1h autonom" weis ich nun nicht mehr, was ich will...
Das Surface Book 2 ist doch mittlerweile recht günstig zu haben und das Tablet läuft eher 2 bis 4 Stunden autonom...
 

Morvan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
947
Erfahrungsgemäß ist der Unialltag dann doch immer etwas anders als gedacht. Daher würde ich mal wenigstens eine oder zwei Wochen studieren, bevor ich genau dafür ein Gerät kaufe.
 

Sakphul

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2016
Beiträge
101
Ich würde nach einem HP Spectre x360 oder Lenovo yoga ThinkPad x380 oder höher umschauen.

Ich selber habe ein lenovo Yoga 370 und selbst das würde alle deine Anforderungen abdecken. Da du aber ein höheres Budget hast würde ich nach den oberen Geräten ausschau halten (sind einfach 1-2 Jahre neuer). Die gibt es auch oft auf dem Gebraucht Markt. Ich habe meines damals bei thinkstore24 gekauft.
 

cyberpirate

Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
7.820
Wie macht man denn auf sowas handschriftliche Notizen? Ist das nicht eher umständlich? Hab es nie versucht, aber scheint mir zumindest weniger das Anwendungsgebiet zu sein?
Habe Ich nichts von gesagt. Nur das Ich das Gerät dem anderen vorziehen würde. Und wenn ich was schreiben will habe Ich ja das Notebook dafür. Also wozu überhaupt handschriftlich? Und dem TE habe Ich ja seinem Wunsch entsprechend ein Gerät genannt. Mit dem Hinweis was Ich an seiner Stelle kaufen würde! Verständlich?
 

abcddcba

Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2.456
Warum bist du denn jetzt so pissig und aggressiv? Ich habe eine normale Frage gestellt.

Und wenn ich was schreiben will habe Ich ja das Notebook dafür. Also wozu überhaupt handschriftlich?
Dass nicht jeder schnell mit der Tastatur ist und man sicherlich handschriftlich einfacher Notizen an bestehendes Material anfügen kann, unterstreichen etc. das willst du doch wohl jetzt nicht abstreiten?

Ich bin hier raus aus der Diskussion, keine Ahnung was mit manchen Leuten los ist.
 

cyberpirate

Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
7.820
Warum bist du denn jetzt so pissig und aggressiv? Ich habe eine normale Frage gestellt.
Oooh sorry wollte sicher nicht so rüber kommen.

Dass nicht jeder schnell mit der Tastatur ist und man sicherlich handschriftlich einfacher Notizen an bestehendes Material anfügen kann, unterstreichen etc. das willst du doch wohl jetzt nicht abstreiten?
Das stimmt wohl. Wenn handschriftlich so wichtig ist nimmt der TE das erstere von mir vorgeschlagene.

Ich bin hier raus aus der Diskussion, keine Ahnung was mit manchen Leuten los ist.
Eigentlich nichts. Alles gut. Manche verstehen andere eben manchmal falsch. Da muss man aber nicht gleich von böswilligem Verhalten ausgehen.
 

howdid

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
2.009
Für die Uni empfehle ich IMMER ein iPad Pro/das günstige iPad mit Stift und einer Logitech k380. Portabel, beste Notiz/mitschreib App Notability verfügbar, Akkulauftzeit und Standbye Zeit ungeschlagen. Nie wieder Paper mitschleppen!

Gimp alternative ist Affinity Photo.

Davinci Alternative für kurze Filme ist Lumafusion.

Office gibts auch fürs iPad.
 
Zuletzt bearbeitet:

zhelest

Ensign
Dabei seit
März 2016
Beiträge
163
Erfahrungsgemäß ist der Unialltag dann doch immer etwas anders als gedacht. Daher würde ich mal wenigstens eine oder zwei Wochen studieren, bevor ich genau dafür ein Gerät kaufe.
Entweder so oder erstmal mit einem guten aber günstigem Gebrauchten (z.B. X1 Yoga 1st Gen, x260) starten und bei echtem Bedarf dann das gebrauchte Gerät (kann man meist mit sehr wenig Verlust) verkaufen und das wirklich dann notwendige Gerät anschaffen.
 

Tacker75

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2020
Beiträge
2
@howdid Danke für den Tipp. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass ich dann, wenn ich irgendwas von meinem IPad auf meinen Windows Rechner bringen wollte immer Probleme hatte. Ich habe Stunden verbraten um zu konvertieren und Sachen via Cloud zu verschieben. Auf das habe ich keine Lust.
Daher brauche ich mein mittlerweile älteres IPad zum Zeitunglesen und ein wenig zum spielen.
 

Morvan

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
947
Danke für den Tipp. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass ich dann, wenn ich irgendwas von meinem IPad auf meinen Windows Rechner bringen wollte immer Probleme hatte.
Das wäre sowas, bei dem sich dann im realen Unibetrieb zeigt, wie oft das überhaupt nötig wäre. Ich habe beispielsweise die ersten vier Semester praktisch nur handschriftlich gearbeitet (arbeiten müssen) und nur auf einem iPad Recherche betrieben oder PDFs angezeigt. (Klingt komisch und altmodisch, ist aber grademal 1 Jahr her, dass ich mit dem Studium fertig geworden bin.)

Bist du sicher, dass du jetzt kaufen willst? Wenn das Studium nur eine "Ausrede" ist, um sich neue Technik zuzulegen, wäre das mMn aber auch ein guter Grund :D
 
Top