Leises Skylake-System bis 1200€

der_schabe

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
67
Hallo zusammen,

ich wollte mir mal wieder einen neuen Gaming/Development Rechner gönnen. Wichtig ist mir das er leise ist (steht unterm Tisch ca. 0,5m entfernt) und die derzeit gängigen Spiele unter vernünftiger Qualität laufen (Fallout 4 auf HIGH wäre gut). Surfen und entwickeln unter Ubuntu, Games dann unter Windows. Anschließen werde ich drei FullHD-Displays, optional einen mit 2560er Auflösung über den ich aber nicht zocken werde.

Mein derzeitiger Plan ist wie folgt:

CPU: Intel Core i5-6600K
Motherboard: Asus Z170-A
RAM: Kingston HyperX Fury DIMM Kit 16GB, DDR4-2666
SSD: Samsung MZ-75E500B/EU EVO 500Gb
Grafikkarte: MSI GTX 960 Gaming 4G
Netzteil: be quiet! Straight Power 10-CM Modular 80+ 500W (müsste eigentlich von der Wattzahl reichen, oder?)
CPU Lüfter: Thermalright HR-02 Macho Rev. B
Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 3

Ich nehme eine Nvidia da der Treibersupport unter Linux damit deutlich besser ist. Ggf. kommt noch eine Festplatte als Datengrab mit rein, aber eher unwahrscheinlich. Budget liegt so bis 1200€.

Danke schonmal für Antworten
 

der_schabe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
67
Willst du übertakten?
Warum ist der Treibersupport von NVIDIA besser als von AMD?
Soundkarte erwünscht?
Übertakten will ich später auch aber erst wenn ich Bedarf habe. Soundkarte brauch ich nicht, Onboard reicht mir.

Der TE meint sicher die Situation unter Linux, da ist das leider so.
Ja seit dem letzten Debakel mit meiner AMD Grafikkarte bin ich gebrandmarkt.
 

Benjamin6972

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
1.265
Ja für Linux ist Nvidia zurzeit die bessere Wahl. Amd arbeitet aber daran und mit dem neuen Kernel sollte das Problem mit AMD unter Linux auch endlich Geschichte sein.
 

der_schabe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
67
Die Grafikkarte würde ich dann mit der 4096MB Asus GeForce GTX 970 STRIX OC tauschen.

Eine Meinung zum Netzteil? Alternative wäre das 550 Watt be quiet! Dark Power Pro 11 Modular 80+ Platinum oder das Corsair RM650i.
 

N30PHY73

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.456
Wenn du den 6600K nimmst, wäre das Z170 Pro Gaming anstelle des Z170-A eine Überlegung wert. Grund: mehr CPU-Phasen, 2 USB-Anschlüsse mehr an der Rückseite und der Soundchip dürfte etwas besser sein. Und es kostet nicht viel mehr:

http://geizhals.eu/?cmp=1306324&cmp=1306327

Ich mag zwar auch keine sog. "Gaming Boards", aber die Ausstattung ist gut.

Beim Straight Power E10 würde auch die Variante mit 400 Watt für die Kombination reichen - solange du nicht irgendwann doch eine R390 Nitro einbauen willst.
 

der_schabe

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
67
So habe die Vorschläge nochmal durchgeguckt und werd es nun so machen:

CPU: Intel Core i5-6600K
Motherboard: ASUS Z170 Pro Gaming
RAM: Kingston HyperX Fury DIMM Kit 16GB, DDR4-2666
SSD: 250GB Samsung 850 Evo 2.5" (6.4cm)
Grafikkarte: 4096MB Asus GeForce GTX 970 STRIX OC
Netzteil: be quiet! Straight Power 10-CM Modular 80+ 500W
CPU Lüfter: Thermalright HR-02 Macho Rev. B
Gehäuse: Nanoxia Deep Silence 3

Durch Cashback von Asus bin ich dann bei ca. 1100€ :)

Danke für die Hilfe.
 

NoahFle

Lieutenant
Dabei seit
März 2015
Beiträge
750
Das sieht bereits sehr gut aus. Ich kenne den Thermalright HR-02 Macho Rev. B zwar nicht gut, daher richte ich die Frage an die anderen im Thread: Reicht der Kühler für die geplante Übertaktung, oder benötigt er da was stärkeres?
 
Top