Lüfter wird nicht richtig angesteuert

RAMSoße

Lt. Commander
Registriert
März 2018
Beiträge
1.619
Moin Zusammen

Es ist Sonntag und ich habe ein Problem :)
Auf meinem neuen A68M mATX Board von Biostar werkelte seit in Betriebnahme ein Alpine 64 Plus. Die CPU, ein AMD 860K kühlte er im Isle laut Windows auf 25 Grad. Laut BIOS zwischen 30-40. Das BIOS hat eine FAN Steuerung in dem es die anliegebden Volt hoch und runter fährt und so die FAN Controller einstellt. Kennt ihr euch sicher besser aus als ich. Jedenfalls ging das bei dem Alpine 64 zum einmessen, in der Praxis lief er immer auf Vollgas. War mit zu laut und hatte auch bemerkt das 100 tdp das max währen.

Also ein lc-cc-95 drauf gesetzt. Hat ebenfalls einen 4Pin Stecker.
Beim ersten Anschalten lief dieser auch an, sehr ruhig zu meinem erstaunen. Im BIOS konnte ich aber zusehen wie die Temps nach oben kletterten. Also zu langsam. Wollte den Lüfter neu ein messen, nur kommt dabei immer ein error. Im BIOS schwankt die Drehzahl immer zwischen 0 und plötzlich 1300 obwohl er durchgehend dreht.
Schaltet ich die fan Steuerung ab, bleibt er komplett stehen.
Stecker habe ich schon überprüft. Der sitzt fest.
Sollte ich das BIOS auf Werkseinstellungen setzen?

Vielen dank
 
die tdp bezieht sich auf den maximal zu vberbauenden prozessor auf dem mainboard, nicht auf die "lüfterleistung".
manuelle steuerung schonmal ausprobiert?
anderen fan anschluss benutzt um defekt des cpu fan anschlusses auszuschliessen?
evtl defekt bzw fehelerhaftes PWM signal vom cpu lüfter?
möglichkeit im bios von pwm auf DC ansteuerung umzustellen?
 
Also leistungsmäßig sollte er besser sein, aber das nur nebenher..
FAN Anschlüsse habe ich nur noch einen SysFAN 3 polig. Habe ich probiert. Da geht aber dann gleich gar nichts mehr. Der Anschluss sollte ja gehen, da ich ja just den Alpine 64 betrieben habe. Oder meinen Sie/Du das es auch mit der fehlerhaften Steuerung vom Alpine zu tun hatte?
Ich werde den Lüfter einzeln gleich mal an einem anderen Board und stelle auch mal auf manuell um...melde mich
 
RAMSoße schrieb:
Sollte ich das BIOS auf Werkseinstellungen setzen?
Würde ich auf alle Fälle mal probieren.
feidl74 schrieb:
evtl defekt bzw fehelerhaftes PWM signal vom cpu lüfter?
Wäre eine Möglichkeit. Wüsste aber auch nicht, wie man das checken könnte außer man hat einen anderen Lüfter, was der TE ja hat und der geht.

Der neue Kühler sitzt aber schon richtig auf der CPU, also hat kontakt zum Heatspreader? Wärmeleitpaste nicht vergessen?
Eventuell mal nach einem Update für das Bios schauen, obwohl das nicht die Ursache sein sollte.
 
Hallo und danke für Eur Tipps.
Den Lüfter (ohne Kühlkörper) habe ich nun an ein 775 Board gehängt. Diese geht kurz an und gleich wieder aus. D.h. der Lüfter hat wohl einen am Rad (Sparwitz).

@PusteBlume0815
Batterie habe ich für ein paar Minuten entfernt. Hat nichts gebracht.
Sitzt gut. Klar man sieht rechts und links etwas vom headspreader aber das ist bei vielen Lüftern ja normal. Ich denke er Sitz korrekt da nix wackelt und sich das board mit dem Lüfter bewegt wenn ich dran rüttel. Sau heiß wird er auch, klar wenn kein Lüfter läuft :D bei 60C schalt ich ab. Der Lüfter ist nagelneu und die paste war auf dem Kühlkörper schon "vorinstalliert" und frisch.
Biosupdate gibt eS eines, welches aber laut chabgelog nur das bioslogo ändert. Braucht man ja nicht zwingend dann :D

Ich verfalle langsam in den Wahnsinn, so viel gschiess (wie der Bayer sagt) hatte ich schon lang nicht mehr und ich hab schon ein paar Rechner zusammen gebaut.

Da das Problem wohl beim Lüfter liegt, kann ich da was Durchmessen? Der kam nur 18 Euro und den Aufwand mit zurücksenden.... Mir wäre am liebsten wenn der Rechner heute noch geht :D

Danke für Euro Hilfe - bussi
 
Wenn es am anderen Board auch nicht geht liegt´s wohl auf der Hand.
Durchmessen - wüsste ich nicht. Ist da nicht eine kleine Elektronik in der Lüfternabe verbaut bei PWM? Ich hoffe, ich erzähle jetzt kein sch....
Na ja - wenn der Rechner heute noch laufen soll, wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen und den alten Kühler montieren bis der tausch des defekten Lüfters vollzogen ist.

Wie sagt der Bayer: "Jo mai - so´n schmarrn - grutzefix aber au!?!"
 
So i hob jetz amoi de kabl durchgmessn. Gaid ois durche, bis aufn GND. Der fuxt.

Zu deutsch. Alle kabel gehen bis zu dieser Lüfter Elektronik durch. Bis auf GND. Sieht auch komisch verlötet aus. Soll ich mal neu anlöten?
 
RAMSoße schrieb:
Soll ich mal neu anlöten?
Keine Ahnung. Bin kein Elektroniker. Ich weiß nicht was der Bayer dann sagt, wenn's schief geht.
 
Omei. Jetzt hab ich alle kabel raus gelötet um noch einmal durch zu messen bzw. Ggf neu anzulöten. Bei einem kabel hats dann das Zinn sammt stück vom PCB gehoben. Feierabend. Ich bestellt jetzt einen neuen Lüfter und gut. Wenn es dann wieder nicht geht, melde ich mich wieder.

Der Lüfter ghert mid da scheißhausbürschtn auskaut!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PusteBlume0815
Jetzt hilft des frotzeln au nimmer. Jetzt kaufst en neuen und gibst ä ruä.
 
Zurück
Oben