News MagentaZuhause Hybrid: Auch 1&1 will VDSL und LTE bündeln können

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.183
1&1 hat die Telekom dazu aufgefordert, die für den Tarif MagentaZuhause Hybrid erforderliche Technologie als Vorleistungsprodukt zur Verfügung zu stellen. Dann wäre es auch Einkäufern der Infrastruktur der Telekom möglich, die Kopplung von VDSL und LTE anzubieten. Bisher gibt es die Technik nur bei der Telekom selbst.

Zur News: MagentaZuhause Hybrid: Auch 1&1 will VDSL und LTE bündeln können
 

qBiC

Ensign
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
165
Kleiner Tippfehler in der Überschrift
Ich denke das soll VDSL und nicht VDLS heißen ;)

Edit:
Das habt ihr wohl selber sehr schnell gemerkt :lol:
 

Drummermatze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.110
Sollte sich die Deutsche Telekom nicht dazu bereit erklären, die Bündelung von VDSL und LTE als Festnetzanschluss Dritten anzubieten, werde 1&1 die Regulierungsbehörde auffordern, den Vertrieb und das Bewerben des Produktes zu untersagen.
Süß...
Wie wärs mal mit eigenem Netz bauen und selbst den Ar*** hochbekommen statt ständig zu stänkern und sich mit dem Netz anderer zu rühmen.
 

Khartak

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
34
Süß, dann bau du mal dein eigenes Netz. Genau wie anderen Schnienenfahrzeugbetreiber auch eigene Schienennetze bauen sollten. Um mal den groben Vergleich aufzuzeigen.

Schon mal dran gedacht, dass selbst das reichste Unternehmen der Welt nicht in der Lage wäre zum heutigen Stand ein komplett eigenes Netz auszubauen. Ich rede jetzt von Kabel UND Funk.
 

Katao

Ensign
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
178
Diesen Schmarotzern würde ich sowieso den Saft abdrehen - nix eigenes und dann noch Forderungen stellen...
 

Fellor

Commodore
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
4.278
Wäre doch sinnvoll, das bei Leuten einzusetzen, bei denen eben kein VDSL verfügbar ist und mit 6-16K rumkrebsen.
 

Drummermatze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.110
Süß, dann bau du mal dein eigenes Netz. Genau wie anderen Schnienenfahrzeugbetreiber auch eigene Schienennetze bauen sollten. Um mal den groben Vergleich aufzuzeigen.
Schlaucom, Inexio und wie sie alle heißen machens doch vor. Und nehmen der Telekom nach und nach verschiedene Landkreise weg weil sie direkt mit Glas ausbauen und nicht den Zwischenschritt über FTTC machen.

Aber darum gehts ja nicht. Wenn man auf das Netz eines Netzbetreibers angewiesen ist, sollte man nicht dauernd gegen diesen wettern.
 

Kossy

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
74
Wie die kleinen Leute von 1&1 Beschwerde einreichen wollen, weil die böse Telekom Innovation betreibt und die seine Investitionen schützen möchte.
Nichts gegen Reseller aber dann auch noch sich hinzustellen und Werbung aufgrund falscher Tatsachen zu betreiben ist frech und hat nichts mit Wettbewerb zu tun. Ich hoffe, dass die Bundesnetzagentur NEIN sagt, da 1&1 sowohl das Festnetz als auch das Mobilfunk der Telekom verwenden darf und somit das Netz voll zur Verfügung steht.
 
D

Don Kamillentee

Gast
Diesen Schmarotzern würde ich sowieso den Saft abdrehen - nix eigenes und dann noch Forderungen stellen...
Kollege. Wir (>40j) haben Jahrzehnte lang (damals) mit unseren Steuern dafür gesorgt, das die heutige Telekom so ein "tolles Netz" hat. Hinzu kommt, das Papa Staat (wir!) Anteilseigner der Telekom und auf der anderen Seite Fordernder ist (Agenda Breitbandausbau).

So läuft das halt mit der Zerschlagung der ehemaligen Staatskonzerne. Auch wenn ich die Telekom leider noch nicht korrekt zerschlagen sehe. Da läuft so einiges falsch, da die Politiker weniger für uns - vielmehr für den Konzern entscheiden. Tja, Papa Staat als Anteilseigner fährt ja auch die Dividenden ein.

Und bei der Besetzung der Bundesnetzagentur sehe ich eher schwarz für die Forderungen von 1&1 (und anderen Resellern).

Schmarotzer sind die Reseller sicherlich nicht, da sie der Telekom einiges bieten, nämlich fest gebuchte Kontingente und sichere Einnahmen!

EDIT:

Und wie es sich gehört, muss man - wenn man vom Staat was haben will - lauter reinschreien (in den Wald), damit man wenigstens "etwas" (zurück) bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Wolfsrabe

Gast
Süß...
Wie wärs mal mit eigenem Netz bauen und selbst den Ar*** hochbekommen statt ständig zu stänkern und sich mit dem Netz anderer zu rühmen.
Diesen Schmarotzern würde ich sowieso den Saft abdrehen - nix eigenes und dann noch Forderungen stellen...
Keine Ahnung von nichts?

Die Telekom in der Form gibt es seit 1995. Das Kupferkabelnetz gibt es schon - mal grob gesagt - 50 Jahre und länger. Also wer ist hier der Schnorrer???

Egal. Das Netz gehört genauso wie Strom, Wasser, Post und Bahn in die Hand des Volkes - also des Staates. Jetzt muß nur noch der Unrechtsstaat beendet und seine Nutznießer aus dem Land gejagt werden, dann kann man ein Neubeginn wagen und die Vernetzung gleich richtig anlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Khartak

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
34
Diesen Schmarotzern würde ich sowieso den Saft abdrehen - nix eigenes und dann noch Forderungen stellen...
Du hast das System der freien Marktwirtschaft nicht verstanden oder? Außer du meinst Telekom mit Schmarotzern, aber das wäre faktisch ja auch falsch. Die Telekom darf garnicht ihre Leitungen nur für sich beanspruchen, da sonst der Wettbewerb komplett verhindert wird. Und stelle dir mal vor die Telekom dürfte das. Glaube mir dann würden wir noch lange in der Steinzeit leben was die Internetgeschwindigkeit angeht. Dann würde die Kuh noch sehr lange gemolken werden, bevor auch nur der Gedanke angestoßen wird mal das Netz auszubauen.
 

firexs

Admiral
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
9.844
aber dann ists ja bald Vorbei mit der behinderten Werbung..
 

Khartak

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
34
Wie die kleinen Leute von 1&1 Beschwerde einreichen wollen, weil die böse Telekom Innovation betreibt und die seine Investitionen schützen möchte.
Nichts gegen Reseller aber dann auch noch sich hinzustellen und Werbung aufgrund falscher Tatsachen zu betreiben ist frech und hat nichts mit Wettbewerb zu tun. Ich hoffe, dass die Bundesnetzagentur NEIN sagt, da 1&1 sowohl das Festnetz als auch das Mobilfunk der Telekom verwenden darf und somit das Netz voll zur Verfügung steht.
LTE & Kabel gleichzeitig in einem Tarif nennst du Innovativ? Aus der Sicht des Unternehmers ist das nur schlau, dem dummen Kunden noch mehr Geld abzuzwacken bevor wirklich mal investiert wird.
 

Drummermatze

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
1.110
Keine Ahnung von nichts?

Die Telekom in der Form gibt es seit 1995. Das Kupferkabelnetz gibt es schon - mal grob gesagt - 50 Jahre und länger. Also wer ist hier der Schnorrer???
Du meinst bis das Fernmeldeamt 1995 privatisiert wurde und danach in Telekom umbenannt wurde?

Das Beispiel mit der Bahn war gut. Die Telekom hat ein eigenes Bahnnetz. Plötzlich bietet die Telekom den ICE an der schneller und besser ist. Nur weil 1&1 keinen ICE hat, will sie den der Telekom jetzt verbieten. Sie geht also gegen denjenigen vor, der ihnen das Bahnnetz überhaupt erst zur Verfügung stellt.

Die haben doch nicht mal ihre "Heimatgemeinde" Montabaur ausgebaut das musste die Stadt zusammen mit der einem anderen Anbieter machen.
Hat sich wohl wirschaftlich nicht gelohnt.
Das soll keine Verteidigung oder Rechtfertigung sein, aber die Telekom ist eben ein gewinnorientiertes Unternehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Don Kamillentee

Gast
LTE & Kabel gleichzeitig in einem Tarif nennst du Innovativ? Aus der Sicht des Unternehmers ist das nur schlau, dem dummen Kunden noch mehr Geld abzuzwacken bevor wirklich mal investiert wird.
Naja, für manche sind Fremdwörter ("Hybrid") halt echt denglisch/modern. Das die Telekom uns alle an der Nase herumführt mit diesem Hybrid, sehen die Wenigsten. Wenn man zuhause LTE benötigt, um vernünftig das Internet nutzen zu können, kann was mit den Kabeln - sprich dem Ausbau nicht stimmen.

LTE ist Mobilfunk und das "zuhause" einzusetzen, ist an sich eine Bankrotterklärung der (Breitband/Leitungs-)Ausbaupläne der Telekom.
 

Smagjus

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
5.954
Auch wenn ich größtenteils zufriedener 1&1-Kunde bin, sollte doch irgendwo ein wenig Investitionsschutz für die Telekom bestehen. Wenn die Telekom eine neue Technologie zum Kunden bringt, dann würde ich mindestens zwei Jahre Schutz erwarten. Andernfalls hat die Telekom weniger Anlässe, neue Produkte für die Kunden zu entwickeln, die sowieso schon 50Mbit/s haben.
 

Traumzauberbaum

Lieutenant
Dabei seit
März 2008
Beiträge
781
Hab den bisherigen Sermon nicht gelesen, bin aber sicher, dass der Gedanke einigen schon gekommen ist...

Es gibt doch bereits einige Router, die mit einem USB LTE /UMTS Modem erweitert werden können. Viele (Draytek z.B. oO) bieten auch schon eine Bündelung / Loadbalancing) an. Warum kann die 1n1 Technik Abteilung da nicht selber tätig werden? z.B. mit dem bisher verwendeten Vodafone Netz? Warum muss man dann wieder wie ein kleines Kind zur Mama rennen, die dem schlaueren großen Bruder eines auf die Finger geben soll?

:/
 

SpaceNaut

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
23
1&1 rühmt sich doch selbst mit dem besten Netz und dann resellen Sie doch von der Telekom. Sowas ist lächerlich.
Ich habe seit letzten Jahr FFTH von der Telekom und bin jetzt auf das DeutschlandLAN Connect M Hybrid 100 gewechselt mit 100 Mbit Glasfaser und 100 Mbit LTE. Mega Geil auf jeden Fall!

Wer kein Glasfaser oder vernünftiges DSL hat sollte sich mal Hybrid anlegen. Kumpel hat 4k Leitung und durch Hybrid auf ne 54k Leitung angewachsen :D
 
Top